Einträge von Dezember 2007

MMVII

Zum Jahresende noch mal ein kleiner Brocken an Text.

So individuell, dass ich hier so ganz ohne Jahresabschlussliste respektive Jahresrückblick respektive „Best of 2007“ auskomme wie sie dieser Tage überall in Blogistan zu finden sind, bin ich dann doch nicht. Von daher: hier das beste vom besten aus dem Jahr, in dem unsere geliebte Puppenkernkeule zum Pilz des Jahres gewählt wurde, unsere Politiker alles daran gesetzt haben, unsere Demokratie auszuhöhlen, jesu bambino seinen 2007ten Geburtstag feiern durfte und eayz neu angestrichen wurde. <- historisch enorm wichtig!


Anfangen wollen wir mal mit dem Punkt, bei dem wir uns alle einig sein müssten bei Musik: Das beste Album im Jahr 2007 war – ja, ich habe das bereits überall wo’s ging erwähnt – The Black and White Album von The Hives. Warum das so ist, steht hier.


Was bei Musik noch ganz einfach war, wirft filmtechnisch Fragen auf: Was war überhaupt der beste Film 2007? Und gibt es überhaupt den besten Film? Bester Actionfilm (Stirb langsam 4.0), bester Fantasyfilm (Der Sternenwanderer), bester Zombiefilm (Planet Terror), bester Charaktername (McLovin!) und bester Film mit Justin Timberlake (Alpha Dog) sind schnell ausgemacht. Ebenso der schlechteste Film (Spider-Man 3). Aber Genre übergreifend? Geht nicht. Also belassen wir’s dabei.


Hier fällt mir die Wahl hingegen wieder äußerst leicht. 2007 gab es nämlich genau eine Serie, auf die ich Woche für Woche sehnsüchtigst gewartet habe: Californication oder auch „Die Abenteuer des Schriftstellers Hank Moody in der Frauenwelt“. Und im April 2008 beginnen glücklicherweise die Dreharbeiten zur zweiten Staffel!


2007 war das Jahr der Wii, für die dieser Tage das von der Presse hochgelobte Super Mario Galaxy erschienen ist. Ich hab eben mal reingeschaut und kann darin bisher noch nicht das viel beschworene Überspiel erkennen – aber vielleicht kommt das ja noch?! Stattdessen hat Halo 3 mir dieses Jahr (genau genommen seit Anfang Dezember) am meisten Freude bereitet: Der perfekte Shooter. Zumindest bis ich weiter in die Welt von Call of Duty 4 eingetaucht bin. Ach ja, und ich habe meine alte Liebe Sim Tower für mich wiederentdeckt.


Twitter! Der ein oder andere hat vielleicht bemerkt, dass ich diesen Service großartig finde. Außerdem: Hat zwar nicht ganz für die „beste Webapp“ gereicht, ist aber trotzdem ganz toll: FFFFOUND! (Wer auch will: hier meine letzte FFFFOUND-Einladung).


Hätte ich mich mit dem iPhone-Knebelvertrag abfinden können, hätte hier jetzt wahrscheinlich das iPhone gestanden. So ist’s nur der iPod Touch geworden. Ein Leben ohne könnte ich mir gar nicht mehr vorstellen! Vor allem in der Uni ist mein kleiner, stylischer, täglicher Begleiter unersetzbar; lässt er mich doch Mails checken ohne den Laptop mitschleppen oder sich in den PC-Pools quälen zu müssen. Jetzt warte ich nur noch auf die versprochenen 3rd Party Apps und der Platz für’s „beste Gadget 2008“ ist gesichert.


Wenn das nötige Kleingeld nicht fehlen würde, würde an dieser Stelle Pleo, der intelligente Dinosaurierbabyroboter, stehen. Stattdessen nicht ganz so teuer, aber für jeden Urlaub unverzichtbar: Air Blasters!


Die Wahl ist der Jury wirklich schwer gefallen, aber gewonnen hat G4-Moderatorin Olivia Munn mit ihrer gut verarbeiteten, originalgetreuen aber dennoch individuellen Version von Leia’s Metal Bikini. Willkommen bei der eayz-Qualitätsoffensive 2008!

———
So, liebe Leser, jetzt geh ich mich betrinken Dinner for one gucken. Vielen Dank, dass ihr 2007 hier wart, ich freue mich schon auf das nächste Jahr mit euch. Guten Rutsch!

Oh, dear God, what have I done?

fragt Graham Linehan, der Erfinder und Regisseur der IT Crowd, in einem Blogeintrag bezüglich der deutschen Kopie iTeam. Per Kommentar ergänzt er zudem:

I feel sorry for the actors. Having to copy another show, line for line, moment for moment, pratfall for pratfall… it´s no kind of job for a grown-up. What possible enjoyment could anyone involved get out of it?

Als Macher vom iTeam würde ich spätestens jetzt anfangen, mich zu schämen. (via)

260,90 Euro

Soviel habe ich in diesem Jahr für Kinokarten ausgegeben. Wenn man bedenkt, dass die Freundin fast genauso oft im Lichtspielhaus saß, dann haben wir zusammen über 500 Euro in die Filmindustrie gesteckt. Futter und Getränke nicht mitgezählt. Von DVD-Einkäufen und Leihgebühren ganz zu schweigen.

Ich finde, in Anbetracht der mitunter äußerst unverschämten Preise und der Tatsache, dass wir sie trotzdem bezahlt haben, sollte für unseren Haushalt mindestens die Kulturflatrate drin sein oder ich kehre euch den Rücken zu und fange das Rauchen an.

IT Crowd vs. iTeam

Oder: Original vs. Fälschung. Meiner Meinung nach ist es nämlich so (dieser Gedanke wurde von einem Werbespot der Filmindustrie gesponsert), als hätte jemand die originale IT Crowd mit einer schlechten Kamera abgefilmt und ins Internet gestellt. Ja, für Freunde von Roy und Moss ist es ein surreales Erlebnis, zu dem hier und hier eigentlich schon alles gesagt wurde. Um aber zu verdeutlichen, dass es sich beim iTeam tatsächlich um eine 1:1-Umsetzung der IT Crowd handelt, die dem Original zwar keineswegs gerecht werden kann, dennoch aber Gags und Bilder übernimmt, so dass man sich fragt, ob eine Synchro nicht besser gewesen wäre, hier ein kleiner Bildvergleich:

IT Crowd
iTeam





Die Sendungen sind Eigentum von Channel4 und Sat1; die Screencaps sind von mir.

Ihr seht, entweder geht das mal gar nicht oder ich bin einfach nur durch die Genialität des Originals versaut. Nichtsdestotrotz und unabhängig vom Ergebnis: lobenswert finde ich, dass Sat1 das Format überhaupt nach Deutschland gebracht hat (und vor der Erstausstrahlung am 4. Januar im Internet veröffentlicht), denn Nerd-Humor ist den Zuschauern des „Comedy Freitags“ noch mehr als fremd. Dennoch werde ich für meinen Teil wohl nicht mehr reinzappen und warte stattdessen lieber auf eine dritte Staffel der echten IT Crowd.

PS: Man kann die erste und zweite Staffel der IT Crowd bei Amazon importieren!

Xboxer


Da ich nun ja auch ein Xbox 360-Spieler bin: Wer mal mit mir und/oder gegen mich spielen möchte oder mich einfach stalken möchte, der kann mich – immerhin Nummer 41342 in der deutschen Rangliste! – gerne bei Xbox Live adden. Mehr Infos zu meinem, zur Zeit sehr auf Halo 3 beschränkten Spielverhalten, könnt ihr meiner GamerCard entnehmen.

Videospieleimporteur

Warum wollen die uns das Leben nur so schwer machen? Warum wollen die uns nur mit ihren Regionalcodes und übertriebenen EU-Preisen für dumm verkaufen? Und wenn es dann ein bisschen Hoffung gibt, müssen sie sie zerstören!

Wovon ich rede? Für das von mir langerwartete Contra 4, das mittlerweile im November in den USA erschienen ist, gibt’s immer noch keinen europäischen Release-Termin. Schließlich müssen noch alle menschlichen Gegner durch Roboter und alles Blut durch Öl ersetzt werden. Ja, nach diesen Maßstäben wäre auch Harry Potter ein Charles Manson. Tja, bestelle ich das originale Spiel halt bei Amazon.com, dachte ich – aber nichts da, nicht erlaubt. Schade, denn DS-Spiele kosten in den USA umgerechnet nur 20 bis 30 Euronen.

10 Euro mehr für ein verschandeltes Spiel bezahlen? Nö, weshalb ich eben das erste Mal bei Yesasia* bestellt habe (hat da einer Erfahrungen mit gemacht?) und somit nur rund 25 Euro bezahle, inklusive Versand. Warum also, liebe deutsche Spielemaschinerie, sollte ich jemals wieder ein deutsches Modul für meinen DS erstehen? Ha, wisst ihr auch nicht?!
Es sei denn Sony klagt nun auch Yesasia in den Ruin.

* Zufällig hatte ich direkt diesen Werbelink parat. Werbefrei gibt’s selbstgetipptklickt.

Keinohrnora, Keinohrtil

Nachdem der Freundin und mir Til Schweigers letzte Filme Barfuss und Wo ist Fred? ganz gut gefallen haben (ja, wir waren auch überrascht!) und auch in Keinohrhasen Jürgen Vogel mit von der Partie ist, war unser Kinobesuch selbstverständlich Pflicht – irgendeiner muss ja die Verluste der Filmbranche durch eure Downloaderei kompensieren! Also am Präweihnachtswochenende ins hiesige Kino gezogen und Keinohrhasen geguckt. Die Story ist recht schnell erzählt: Der von Til Schweiger gespielte Klatschreporter und Frauenheld muss Sozialstunden im Kindergarten von Nora Tschirner ableisten. Zwei Welten treffen aufeinander, klar. Den Rest könnt ihr euch denken. Obendrauf gibt’s Jürgen Vogel, der sich selbst spielt und eine ziemlich geniale Anfangsszene hat, sowie alles was sonst noch Rang, Namen und Zeit im deutschen Prominetzwerk der Schweigers hatte. Herausgekommen ist eine nette, im Vergleich zu manchen Romantic Comedies aus den USA recht abwechslungsreiche Liebeskomödie, die man sich mit der/dem Liebsten (kalte Schauer, dass ich sowas schreibe…) ruhig mal ansehen kann.

PS, für alle Leserinnen: Ihr könnt euch sogar echte Keinohrhasen bestellen und mich dadurch so reich machen, dass ich der Freundin auch einen kaufen kann…

Hitman – Jeder stirbt im Kino

Dass Hitman, die Verfilmung des gleichnamigen Computerspiels, kein großes Kino werden würde, war mir ja von Anfang an klar. Dass Timothy Olyphant die totale Fehlbesetzung für Agent 47 ist, auch. Aber zumindest mit solider Action, dem Spiel nachempfunden, habe ich gerechnet. Doch siehe da: Der Hitman redet im Vergleich zum digitalen Vorbild quasi ununterbrochen und möchte lieber Bond als Léon sein. Hinzu kommt, dass er offensichtlich asexuell geworden ist und ein Ninja. Wann hat man 47 im Spiel mit Schwertern kämpfen sehen? Und warum bringt der Olyphant-47 seine Zielpersonen immer auf dem umständlichsten Weg samt sämtlicher Begleitung um? Details zur wirren Story und den Logikfehlern erspare ich euch an dieser Stelle. Klar, gibt es hier und da nette Bezüge zum Spiel, aber meiner Meinung nach hätte selbst unsere lebende Spieleverfilmungsmaschine das Ding nicht mehr versemmeln können. Und warum zum Teufel hat man nicht den Transporter Jason Statham genommen?

Werewolf Women of the SS

How many of you would like to see a full length movie of WEREWOLF WOMEN OF THE SS?

fragt Rob Zombie derzeit in seinem MySpace-Blog. Und es muss eine rhetorische Frage sein, da die offensichtliche Antwort „wir alle!“ ist. Es freut mich jedenfalls, dass das Grindhouse– Projekt anscheinend auch über Machete hinaus fortgesetzt wird. Außerdem gibt Nicholas Cage im bisherigen „Werewolf Women of the SS“-Faketrailer eindeutig seine bisher beste schauspielerische Leistung! Wer also hoffen und/oder sich schon mal einstimmen will, kann sich den Trailer (nsfw!) nach dem Klick hier ansehen. (via) (mehr …)