Ein scheinender Stern?

„Was tut man nicht alles der Liebe wegen?“, dachte ich als die Freundin mir mitteilte (selbstverständlich schriftlich und fristgerecht!), dass sie gerne Der Sternwanderer sehen würde. „Es gibt viele spaßige Möglichkeiten seine Freizeit zu gestalten, aber dieser Sternfilm gehört sicherlich nicht dazu“, orakelte ich und willigte dennoch ein. Gestern Abend stand also Horizonterweiterung in dem von mir so sehr gehassten Fantasy-Gerne an. „Rein ins Kino, zwei Stunden absitzen, raus aus’m Kino und dann schreibst du hier was für’n Mist du gesehen hast“ muss mein vorherrschender Gedanke gewesen sein. Doch ich wurde eines besseren belehrt: Der Sternwanderer ist ein Fantasy-Märchen, das sogar mir gut gefallen hat. Gründe dafür gibt es zuhauf: Robert De Niro und Michelle Pfeiffer nehmen sich selbst nicht so ganz ernst (Robert De Niro spielt einen Piraten-Transvestit, Michelle Pfeiffer eine eitle immer schneller alternde Hexe), handwerklich so wie man’s sich wünscht, aus erstochenen Adeligen fließt blaues Blut, Claire Danes ist ein Stern, es gibt eine menschliche Ziege und die toten Prinzen beobachten und kommentieren das Geschehen wie die Kids over New York. Ihr merkt, man hat die Fantasy-Sache gekonnt mit komödiantischen Elementen gemischt – es jedoch nicht zum Klamauk á la Captain Jack Sparrow verkommen lassen – und ich denke, dass genau diese Mischung den Sternwanderer ausmacht. Was bleibt mir mehr zu sagen als: ich mag den Film und Herr der Ringe nicht.

Shortlink: eay.li/tj Format: JSON

3 Reaktionen

  1. Ich war auch eher skeptisch bevor ich den Film gesehen habe, aber ich muss sagen, dass er mich ebenso positiv überrascht hat wie Dich.
    Alles in allem ein sehr gelungener Film.

  2. Ich habe die gleiche Meinung zu dem Film wie du sie hattest, bevor du de Film gesehen hast… Also wo ich das so lese… Naja… Ich werd ihn trotzdem nicht gucken. ^^

  3. „Naja… Ich werd ihn trotzdem nicht gucken.“ Am Ende des Tages gibt’s ja glücklicherweise immer noch DVDtheken – man kann’s sich also nochmal überlegen. 😉