Captain Jack III

Gestern Abend mal wieder einen auf „Financier der Filmindustrie“ gemacht und Fluch der Karibik 3, also known as eigentlich ganz anders, gesehen. Direkt vor weg: Man muss natürlich die vorausgegangenen beiden Filme gesehen haben, um dem dritten Teil etwas abgewinnen zu können (aber wer hat das nicht?) und schon gibt’s 168 Minuten feinstes – und ich meine wirklich feinstes! – Popcorn-Kino. Nachdem andere ihren dritten Film durch langweilig-dramatische Dialoge und fast unüber- stehbare Längen versaut haben, sieht man in Pirates of the Caribbean wie’s wirklich geht: Die Charaktere trauen sich gegenseitig nicht mehr über den Weg und der ultimative Showdown zwischen Piraten, Davy Jones, Engländern und der Göttin Calypso steht bevor, während Captain Jack Sparrow langsam aber sicher durchdreht. Das alles ist unterhaltsam und – ganz wichtig für Spidey-Geschädigte – wird zu keiner Zeit langweilig. Durch Teil 3 wirkt nun auch der zweite Teil befriedigend, was im Kalrtext heißt: Captain Jack I und II zuhause auf Videodisc angucken, dann ab ins Lichtspielhaus und über Captain Jack III freuen: Richtig gutes Popcorn-Kino, nicht mehr, nicht weniger – und das reicht ja auch!

Shortlink: eay.li/s0 Format: JSON

14 Reaktionen

  1. ich hoffe das stimmt, was du da schreibst, digger

  2. Würde ich euch – und vor allem dich – belügen, Eugene?

  3. Der Film is eine mittlere Katastrophe. Was zahlen die dir nur, dass du den so hochlobst? ^^
    Viel zu viel „extra reingeschriebener“ Slapstick Müll, zu viel metrosexuelle Depp-Szenen für pubertierende Chicks, Orlando Bloom, der die einzige ordentliche Szene total ruiniert, und nur ein wirklich lustiger Gag, nämlich von Keith Richards. Ich will ja nicht sagen, dass die Story schlecht gebaut wäre, aber der Pace war mies. Hätte man in kürzerer Zeit ohne den ganzen überflüssigen Kram für die Kids und Chicks deutlich besser hinkriegen können. (Was man ja mal wieder an der Bewertungsverteilung auf IMDB sieht: Am besten bewertet von „females under 18“, quelle surprise!)

  4. ?!?

  5. Nun ja, weil ich auch ein female under 18 bin, bleibe ich bei meiner Meinung und wiederhole sie sogar (geboldet für Megatron): „Richtig gutes Popcorn-Kino, nicht mehr, nicht weniger.“ Und ich frage mich, was für Tiefgründigkeit du von einem solchen Blockbuster erwartest? Soll doch nur unterhalten – und das hat er auch! :kuss:

  6. Tiefgründigkeit erwarte ich sicher nicht, aber hab mich halt von dem Film auch nicht sonderlich gut unterhalten gefühlt… War mir halt einfach alles zu übertrieben und zu absichtlich auf massenkompatibel gemünzt. Wo Teil 1 sich da noch im Rahmen gehalten hat, fällt der hier viel zu oft deutlich raus und ist dafür ungerechtfertigt lang. Is halt nur meine Meinung, soll sich jeder seine eigene bilden, also nicht gleich anbolden hier! *g* Wenn mich females under 18 anbolden bedeutet das meist nichts Gutes… 😛

  7. Werd mir den Film die Tage auch mal zu gemüte ziehen. Dann kann ich mir meine eigene Meinung bilden. ^^

  8. Hehe, Megatron, sorry wegen dem anbolden. Kommt nicht wieder vor. :flirt:

  9. wir hamm uns doch alle liep!

    ich geh den film auch in 3 stunden angucken

  10. Ego te absolvo. Bin mal auf den Film über meinen Namensvetter im August gespannt, nachdem mir ja UP meinen Geburtstag versaut, und Transformers verschoben haben… Der is Dank Michael Bay ja auch erstmal mit Vorsicht zu genießen, aber ich freu mich trotzdem unheimlich drauf. 🙂 Sollte der mich dann auch enttäuschen wird’s eng mit den großen Blockbustern in diesem Sommer… Was bleibt dann noch…Harry Potter. *g*

  11. Joar, der Harry Potter Trailer sieht schon vielversprechend aus. 😉 Und Transformers könnte „ganz groß“ werden. Nicht zu vergessen Walter B.’s „Die Hard 4.0″…

  12. Ich bin immernoch traurig, das Megatron keine Knarre im Schritt hat. *g*

  13. ich hab teil 2 nich gesehn, bekomm ich jetzt eine schale mädchenröte?

  14. wat? 😀