#filme

Venom (2018)

Tom Hardy als Enthüllungsjournalist. Klingt nicht nur, sondern ist tatsächlich so dünn, wie die Besetzung verfehlt ist. Aber gut, dass besagter Journalist dann von einem Alien-Parasit übernommen wird und all das schlagartig glaubwürdiger wird. Dass dabei Body-Horror auf Buddy-Komödie trifft, ist eine willkommene Abwechslung zu den kindgerechten Materialschlachten von Disney’s Marvel.

Klar, so oder so hätte das ganze niemals so schlecht wie Venoms letzter Auftritt in »Spider-Man 3« werden können. Vielmehr: trotz der offenkundigen Schwächen („Ich weiß alles von dir. — Wer ist Anne?“), ist »Venom« doch recht unterhaltsam, so dass einem Sequel oder – noch besser – einem Aufein­ander­treffen mit Spidey auch aus meiner Sicht nichts mehr im Weg steht.  Rating: 3/51

  1. Nur warum der Titelsong von Eminem und nicht von Busta Rhymes kommt, ist mir absolut unverständlich

Ant-Man and the Wasp (2018)

Das zweieinhalbte Abenteuer von Mini-Paul-Rudd, dem zunächst etwas anders wirkenden, dann aber doch der allseits bekannten Marvel-Erfolgsformel folgenden Nachwuchs-Avenger, ist wieder mal ein rundum gelungener Sommer-Blockbuster. That’s it. Nicht wichtig für’s Franchise, nicht wichtig für den Zuschauer, nur 2 Stunden seichte, aber solide Unterhaltung, der man den fehlenden Spannungsbogen dann auch gerne verzei… Äh, was?  Rating: 3/5

Sicario 2 (2018)

»Sicario 2« sieht erneut hervorragend aus und gestaltet sich abermals als ideale Bühne für Benecio Del Toro und Josh Brolin als skrupellose Soldaten im Kampf gegen Drogen, Terrorismus, einander, alles und jeden. Was eigentlich auch das Problem ist, denn so richtig nachvollziehbar ist die ganze Story nicht und der Tiefgang des Vorgängers wird wegen eines fehlenden Pendants zu Emily Blunts Figur auch nicht erreicht. Das ist eigentlich aber nicht weiter tragisch, Hauptsache der (Rache-)Feldzug von Alejandro und Matt geht weiter.  Rating: 3/5

The Shaky Economics of MoviePass

 
(YouTube Direktlink)

The Nerdwriter über den US-amerikanischen Service MoviePass, der es seinen Abonnenten für 10 Dollar pro Monat ermöglicht, beliebig oft ins Kino ihrer Wahl zu gehen – und damit aktuell rund 21,7 Millionen Dollar pro Monat (!) verliert. Man darf gespannt sein, ob MoviePass es schafft die kritische Masse zu erreichen, bevor die Lichter ausgehen und ob wir hierzulande jemals einen vergleichbaren, nicht an einzelne Kinoketten gebundenen Service zu sehen bekommen. Wenn ja, könnte ich bares Geld sparen.

Update, 28.07.: Passend zu obigem Video eine Nachricht aus dieser Woche: MoviePass couldn’t afford to pay for movie tickets on Thursday.

Update, 06.08.: Die MoviePass-Misere geht weiter, nun wurde der Service eingeschränkt: MoviePass Cuts Plan to Three Movies a Month.

Thanos-Subreddit bannt die Hälfte seiner Mitglieder

Once mostly a place for jokes, memes, and chatter about the mad Titan’s ideologies, the more than 200,000 members of r/ThanosDidNothingWrong have turned their attention to fulfilling a one-off joke that will decimate their community: randomly banning half of their members. Today, a moderator announced that they’d finally received permission from the subreddit’s administrators.

Nice one. 😂 (via @PlayStarRocker)

Weitere „A Star Wars Story“-Spin-Offs vorerst gestoppt

It may be a while before we see any more movies like Solo: A Star Wars Story out of Lucasfilm. Sources with knowledge of the situation tell Collider that Lucasfilm has decided to put plans for more A Star Wars Story spinoff movies on hold, instead opting to focus their attention on Star Wars: Episode IX and what the next trilogy of Star Wars films will be after that film.

Das ist natürlich ne gute Sache, wo die beiden Star-Wars-Stories »Solo« und allen voran »Rogue One« dann doch das Beste waren, was seit der Übernahme durch Disney in unser aller Lieblingsfranchise passiert ist. 🤦🏻‍♂️

Vielleicht wäre es eine gute Idee, das Publikum, das offensichtlich bereit war Jahrzehnte lang auf neue Filme zu warten, nicht mit einer Flut an seelenlosen Fließbandproduktionen zu verprellen? Nur so eine Idee…

Ach, und: Get rid of Rian Johnson!

Update, 22.06.: „Niemand hat vor keine Star Wars-Spin-Offs mehr zu produzieren!“ Die zur Walt Disney Company gehörenden ABC News entkräften den Collider-Artikel: Alles nicht wahr, „‚Multiple films‘ still in ‚Star Wars‘ pipeline“. Schadensbegrenzung bei Disney/Lucasfilm?