T.H.E.H.I.V.E.S.


Ich mochte The Hives. Das knallharte, rotzfreche „Barely Legal“, die große Liebe „Veni Vidi Vicious“ und schließlich „Tyrannosaurus Hives“, das es immer in meine persönliche Greatest Albums of All Time-Hitliste geschafft hätte.

Doch all das hat sich schlagartig geändert als ich deren neues Album The Black and White Album hörte. Denn alles was ich bisher an dieser Band zu schätzen wusste, ist nicht mehr als Vorgeplänkel, eine gute Generalprobe für „The Black and White Album“. Hiermit haben sich The Hives zwar sicherlich nicht neu erfunden, dafür aber ihr Können auf die Spitze getrieben: Das Musik gewordene Gespensterschloss der Schweden stellt all ihre früheren Werke in den Schatten und ist für mich das bisher beste Album des Jahres!

Ich weiss nicht, wann mich eine Platte zuletzt derart begeistern konnte. Ich höre praktisch nichts anderes mehr. Ich liebe dieses Album und ich liebe The Hives! Großartigtst!
Unterstützt den Plattenverschleiß eines armen, einsamen Bloggers:
The Black and White Album bei Amazon und/oder bei iTunes kaufen!

Shortlink: eay.li/w6 Format: JSON

5 Reaktionen

  1. Das Album ist großartig, ohne Frage, jedoch finde ich manch alte Tracks wie Automatic Schmuck, Main Offender oder Walk Idiot walk

  2. es ist ein genuss deine rezension zu lesen :kuss: (ps: ich liebe es jetzt auch)

  3. @ Balu: Na klar, versteh ich. Ich find die Songs ja auch alle sehr, sehr gut, aber ich bezieh mich ja auch mehr auf das Album als ganzes. Und das ist von vorne bis hinten rund. B)

    @ Limpi: Danke. 🙂 Und da bin ich ja froh, dass ich dich endlich überzeugen konnte.

  4. Ich war noch nie großer Fan der Hives. Aber das neue Album gefiel mir überhaupt nicht. Kein Stück. Bis auf das von dir oben im Titel genannte Lied – das ist klasse.
    Aber vielleicht muss ich das Album einfach häufiger hören. Guthören. Hat schon häufiger geholfen.

  5. Das sieht man mal wieder wie unterschiedlich Geschmäcker sein können. 😛