koest.lich.es #13

Wenn ihr schon länger in diesen ominösen Social-Web-Gefilden unterwegs seid, werdet ihr euch an del.icio.us erinnern, einen Bookmarking-Dienst, der zusammen mit flickr Vorbild- und Paradebeispiel für das gesamte Web 2.0 gewesen ist. Wie flickr hat sich Yahoo irgendwann auch del.icio.us einverleibt und den Dienst damit quasi zu Grabe getragen. Die coolen Kids setzen seitdem auf das kostenpflichtige, ebenfalls designfreie Pinboard, del.icio.us, das dann irgendwann zu delicious.com umbenannt wurde, fandt und findet quasi gar nicht mehr statt.

Zumindest bis sich vor gut zwei Wochen der CEO eines neu gegründeten Delicious-Verwalters im Delicious-Blog meldete und den überraschten Überbleibseln mitteilte, dass man die Entwicklungen der letzten paar Jahre rückgängig machen wird, delicious.com wieder zu del.icio.us wird und das geliebte Minimaldesign der uralten Version zurückkehrt. Keine Pointe.

Wozu die Geschichtsstunde? Zu der Zeit hatte ich hier eine unregelmäßig erscheinende Serie und Domain namens koest.lich.es, die sich del.icio.us nament- und inhaltlich zum Vorbild nahm und in der ich hier immer mal wieder ein buntes Allerlei mit Links aus Medien, Popkultur und Technologie zubereitete. Da sich mehr oder weniger oft erscheinende Linklisten derzeit ja wieder großer Beliebtheit erfreuen (meine Favoriten sind Real Virtualinks, ti_leos Links der Woche und die links auf wirres.net), wollen wir doch mal gucken, ob sich koest.lich.es nicht reaktivieren lässt und in Zeiten akuter Knappheit selbiger nicht eine gute Alternative zu den einzelnen Linkposts darstellt. Warten wir mal ab1 – und los geht’s.

Filme & Popkultur

Digitales & Web-Entwicklung

  • Dave Winer is not amused: Anywhere but Medium

    Medium is on its way to becoming the consensus platform for writing on the web. if you’re not sure you’re going to be blogging regularly, the default place to put your writing is Medium, rather than starting a blog on Tumblr or WordPress.com, for example.

  • Frontend Guidelines Questionnaire – Guter Fragenkatalog zum Projektstart von Atomdesigner Brad Frost.
  • Feature.js – 1kb kleine Feature Detection Library.

Und der Rest…

  1. Funfact: Die letzte Ausgabe ist vom 04.06.2009, die vorletzte vom 24.03.2008. Beste Voraussetzungen, würde ich sagen.
Shortlink: eay.li/2ro Format: JSON

3 Reaktionen

  1. Hi,

    also ich nutze ja einen selbst gehosteten Flat-file-Delicious-Klon und bin mehr als zufrieden damit. Heute morgen überraschte mich nur ein verwaister Delicous-Zugang mit einer gesponsorten Nachricht: http://feeds.delicious.com/v2/rss/ibbnews. Kann auch sein, dass die über Ifttt reinkam – aber doch etwas spooky.

  2. Self-hosted ist natürlich immer die beste Wahl, aber oft ja schwierig, was Third-Party-Integration usw. angeht. Wie sieht’s denn damit bei dir aus? Benutzt du irgendein bestimmtes Tool für deinen Klon?

    Und die Nummer mit den gesponserten Feed-Einträgen ist natürlich sehr fies… http://blog.delicious.com/2016/02/sponsored-links-in-rss-feeds/, vor allem wenn das auch syndiziert wird.

  3. Ich nutze Shaarli ( http://sebsauvage.net/wiki/doku.php?id=php:shaarli ), das unter WordPress 1:1 mit dem Postalicious-Plugin funktioniert. Da habe ich nur das Problem, dass, wenn ich sage, poste nur Einträge ab 3 Links, nicht genau z.B. um 10 Uhr abends regulär gepostet werden kann.

    Heute kam schon wieder Werbung über Delicious. Ich hatte da nur noch Feeds, weil ich über Ifttt einzelne Einträge bestimmter Feeds rausfiltern und in einen neuen Feed übertragen haben wollte.

    Pocket habe ich übrigens durch Wallabag ersetzt.