#trailer

Super Bowl LII Movie Trailers

Diese Nacht fand in Minneapolis der Super Bowl, das NFL-Endspiel zwischen den New England Patriots und die Philadelphia Eagles, statt. Letztere konnten erstmals gewinnen und neben der Halbzeitshow mit Justin Timberlake gab es in den Unterbrechungen wieder das Beste zu sehen, was der Kapitalismus derzeit zu bieten hat. Unter anderem auch einige neue Filmtrailer oder -spots, um diese im folgenden gehen soll.

Jurassic World: Fallen Kingdom

 
(YouTube Direktlink)

Nach dem grandiosen ersten Trailer ein weiteres Highlight, das uns noch etwas mehr von den Geschehnissen abseits der Isla Nublar zeigt. Am 7. Juni wissen wir, ob Blue wirklich an Owens Seite kämpft.

Solo – A Star Wars Story

 
(YouTube Direktlink)

Ich war sowieso skeptisch, nach »The Last Jedi« noch mehr und dieser Teaser macht es nicht besser. Überraschenderweise soll »Solo« weiterhin im Mai in die Kinos kommen.

The Cloverfield Paradox

 
(YouTube Direktlink)

 
(YouTube Direktlink)

Der größte Coup des Abends geht an Netflix, wo der dritte Teil von »Cloverfield« überraschenderweise ab sofort zum Stream zur Verfügung steht. Ich weiß, was ich heute Abend mache.

Westworld – Season 2

 
(YouTube Direktlink)

Am 22. April geht die Roboterrevolution in die lang erwartete zweite Runde.

Skyscraper

 
(YouTube Direktlink)

Seine Familie in einem Wolkenkratzer gefangen gehalten, was The Rock dazu veranlasst, sich seinen Weg in bester McClane-Manier in und durch eben dieses Gebäude zu ebnen. Release hierzulande am 12. Juli.

Avengers: Infinity War

 
(YouTube Direktlink)

Das große „Finale“ des Marvel Cinematic Universe. Der Super-Bowl-Spot kann nicht viel mehr als der längere, erste Trailer, aber immerhin. Am 26. April sehen wir Tony Stark hoffentlich sterben.

Mission: Impossible – Fallout

 
(YouTube Direktlink)

Tom Cruise kehrt am 2. August in seine Paraderolle zurück. Wahrscheinlich wie immer ganz nett, aber eben auch total austauschbar.

A Quiet Place

 
(YouTube Direktlink)

Regisseur und Hauptdarsteller John Krasinski jagt sich und seine Real-Life-Ehefrau Emily Blunt durch eine Post-Alien-Invasion-Welt, in der man still sein muss, weil die Dinger einen sonst jagen. Hier der längere, erste Trailer. Am 12. April können wir der Ruhe vor dem Sturm lauschen.

Red Sparrow

 
(YouTube Direktlink)

Wie schon der erste Trailer erweckt auch der Super-Bowl-Spot den Eindruck, dass der vielversprechend aussehende Film noch sehr viel vielversprechender wäre, wenn Jennifer Lawrence nicht diesen furchtbaren, russischen Akzent hätte. Ob ich mich täusche, erfahren wir bereits am 1. März.

»Mute« – Trailer

 
(YouTube Direktlink)

Hier der Trailer zu »Mute«, dem lang erwarteten neuen Science-Fiction-Film von Duncan Jones, der mit »Moon« 2009 einen grandiosen Debütfilm ablieferte, dann mit »Source Code« einen okayen Film nachlegte und schließlich mit »Warcraft« einen beschissenen verantwortete. »Mute« wird nicht nur im selben, fiktionalen Universum wie »Moon« spielen, sondern hoffentlich auch an dessen Großartigkeit anknüpfen.

Berlin. Forty years from today. A roiling city of immigrants, where East crashes against West in a science-fiction Casablanca. Leo Beiler (Alexander Skarsgård), a mute bartender has one reason and one reason only for living here, and she’s disappeared. But when Leo’s search takes him deeper into the city’s underbelly, an odd pair of American surgeons (led by Paul Rudd1 ) seem to be the only recurring clue, and Leo can’t tell if they can help, or who he should fear most.

Am 23. Februar wird »Mute« auf Netflix (!) veröffentlicht.

  1. Happy Paul Rudd Day everyone! Heute ist nämlich auch gleich der Trailer zu »Ant-Man and The Wasp« erschienen.

Quentin Tarantino’s Star Trek

Nach der überraschenden Ankündigung von neulich, dass Quentin Tarantino an einem Star Trek-Film arbeite, hier nun der passende Fan-made Mashup-Trailer dazu, der Kirk & Co. in Tarantinos Grindhouse-Welt verfrachtet:

 
(YouTube Direktlink)

Set your phasers to „thrill“ with this Nerdist Presents parody that explores classic Star Trek in the style of the pulpy B-movies that influence Quentin Tarantino. With shades of Pulp Fiction, Kill Bill, and Inglorious Basterds, „Quentin Tarantino’s Star Trek: Voyage to Vengeance“ clips out the bloodiest, punchiest, killingest moments from The Original Series and recuts them in a style that Tarantino would approve of.