How I met your Mamuschka

Der russische Fernsehsender CTC macht keine halben Sachen: Anstatt die weisen Worte des großen Barney Stinson stümperhaft zu übersetzten (wie ProSieben das hierzulande getan hat), bauen die sich einfach ihr eigenes »How I met your Mother«. Das sieht zwar ein bisschen strange aus, macht aber auf jeden Fall einen besseren Eindruck als einst die deutsche Version der IT Crowd – falls sich noch jemand an dieses dunkle Kapitel der deutschen Geschichte erinnern kann… Kein Wunder, schließlich hat CTC mit den russischen Versionen von »Everybody loves Raymond« und »The Nanny« bereits andere US-Sitcoms erfolgreich lokalisiert.

 
(YouTube Direktlink)

Update, 29.03.2011: Passend dazu: Der Erfinder von »Everybody loves Raymond« hat eine Dokumentation darüber gedreht, wie es war, den Russen seine Sitcom zu verkaufen. Hier mehr und der Trailer dazu.

Shortlink: eay.li/16m Format: JSON

11 Reaktionen

  1. Polska Polska Ruski @Limpi. 😀

  2. @Eay: :p

  3. Hey, das Video hab ich doch schon vor Tagen bei Twitter gebracht… :p

    Aber das iTeam war mir neu.. Hätte mir aber auch unbekannt bleiben können, allein die Fotos zeigen einem ja schon, dass man nichts verpasst.

  4. Was zum…? Das iTeam ist ja mal dreist. Fast so scheisse wie das Pseudo-LOST damals. DAS war schlimm.

  5. Gott sei Dank, kenne ich bisher zwar kein Pseudo-Lost … aber welches Pseudo-Lost?

  6. Hm, jo, das lief so auf Sat1 oder so. Und LOST kannte man hier noch nicht wirklich. Gepeilt hab ich die „Ähnlichkeiten“ erst ca. ein Jahr später. Hiess irgendwas wie „Gestrandet“ oder „Verschollen“ oder so. Ganz schlimm.

  7. Kann sich noch einer an den deutschen Fake von „Eine schrecklich nette Familie“ erinnern?

    Er hieß „Hilfe meine Familie spinnt“ 😀

  8. Daniel: An genau das habe ich auch gerade gedacht. Stieß ich neulich zufällig drauf und ganz frühe Erinnerungen sind auch noch da.
    (Auch sehr gut ist diese Sendung von DAS VIERTE die ein Remake einer russischen Comedy ist, ein Haus voller Töchter)

  9. Hahaha, das ist doch gar nicht mal so schlecht… :jaja:

  10. @Damian: „Verschollen“ oder „Gestrandet“ klingelt irgendwie… aber zum Glück nur irgendwie. 😉

    @Daniel: @Daniel: Jo, an die Familie Strunk kann ich mich auch noch erinnern. Fand ich im Alter von 7, 8 Jahren gar nicht mal so schlecht (und hätte ich wahrscheinlich gar nicht sehen dürfen, nunja).

    @Daniel: „Haus voller Töchter“? Nie gehört, ich kenn nur „Meine wilden Töchter“ und das war echt gut… B)

    @Frank: Sag ich ja! :jaja:

  11. Das Pseudo-LOST hieß „Verschollen“ und lief auf RTL. Und nein, ich schäme mich nicht, weil ich das weiß und die Sendung evt. das ein oder andere Mal bei dir, Stefan, geguckt habe (na gut, ein bisschen vielleicht). 😉