#serien

FX orders »Y: The Last Man« pilot

Michael Green (“American Gods,” “Blade Runner 2049,” “Logan”) and Aida Mashaka Croal (“Luke Cage,” “Turn”) are set to serve as co-showrunners on the project, and will executive produce alongside Nina Jacobson and Brad Simpson of Color Force (“American Crime Story,” “Pose,” “The Hunger Games”) and Brian K. Vaughan. Melina Matsoukas (“Insecure,” “Master of None,” “Beyonce: Formation”) will direct the pilot and also serve as an executive producer.

\o/ /via @reeft

📺 Die erste Staffel von »Everything Sucks!« gesehen, Netflix’ Hommage an die Teen Sitcoms der 90er. Punktet zunächst durch seine Retro-Referenzen, später dann auch mit dem Geschehen. Nette, kleine Serie, gerne mehr davon.

Your favorite tumblr for the next 5 minutes (51): Front Facing Simpsons

JJB ist nicht nur aufgefallen, dass wir hier schon länger kein kurzzeitiges Lieblings­tumblr mehr im Programm hatten, nein, er sorgt auch gleich für Abhilfe und macht mich auf Front Facing Simpsons aufmerksam, wo all die Frontalaufnahmen Frontalzeichnungen gesammelt werden, die in den profil­präferierenden Simpsons schon immer etwas off und falsch aussahen. Spätestens dann einen Blick wert, wenn ihr eine Jahrzehnte lang laufende Animationsserie starten wollt.

📺 Auf Empfehlung von @supergarv habe ich mir die erste Staffel von »Future Man« angesehen – und bin begeistert. In den dreizehn jeweils 30 minütigen Episoden der Hulu-exklusiven Science-Fiction-Parodie geht es um Josh Futturman, der sich durch’s durchspielen eines Videospiels als vermeintlich größter Krieger aller Zeiten entpuppt und daraufhin von Zeitreisenden rekrutiert wird, um das Ende der Menschheit, wie wir sie kennen, abzuwenden.

»Future Man« strotzt dabei vor Popkultur­referenzen, ist wunderbar bizarr („Cameronium!“) und genau das, was man sich als Kind der 80er, das mit dem Action- und Science-Fiction-Kino der Zeit aufgewachsen ist, von einer Timetravel-Comedy wünscht. Umso besser, dass die zweite Staffel bereits bestätigt wurde.

📺 Das Märchen-Setting der zweiten Staffel von »Dirk Gently’s Holistic Detective Agency« ist zwar etwas befremdlich und der Story Arc zum Schwarzen Flügel leicht nervig, aber all die WTFs (Scherenschwertkämpfe!), die neuen Figuren (Sherlock Hobbes & Tina ftw!) und kleinen Momente („War das deine Hobbit-Stimme?“) machen auch den zweiten Rundgang zu einem großen Vergnügen.

Umso schlimmer, dass die BBC keine dritte Staffel in Auftrag gegeben hat. Doch die Hoffnung stirbt auch im Fernsehgeschäft bekanntlich zuletzt: Netflix to the rescue!

📺 Soeben »The End of the F***ing World« zu Ende geguckt. Anfangs tat ich mich mit der Prämisse, Alyssa und vor allem James etwas schwer, aber jetzt hab ich die drei doch ins Herz geschlossen und hätte gerne mehr. (Wobei, wenn nicht, wäre das auch ok, wenn nicht sogar besser.)

2017 Movie Tribute

 
(Vimeo Direktlink)

Frohes Neues allerseits, willkommen in 2018! Beginnen wir das neue Jahr doch damit, womit wir, als wir uns das letzte Mal sprachen, aufgehört haben – mit Filmen! Wie schon in den letzten drei Jahren hat Filmemacher Max Shishkin nämlich wieder eine sehr sehenswerte Hommage an das vergangene Film- und Fernsehjahr zusammengestellt, die einem schonungslos offenbart, was man eigentlich alles verpasst hat. Aus den 154 Filmen vom letzten Jahr sind diesmal nämlich satte 337 geworden, die Shishkin alle hier auflistet.