#serien

Celebrity Perv Apology Generator

As a person who was born in an era before women were “people,” I am deeply ashamed (but not “sorry” because that means I’m guilty of something).

In conclusion, I will wait 2-3 years before reappearing in film and TV and just sort of hope you all forget about this.

Star Wars: Vierte Trilogie und Live-Action-Serie

Episode 8 ist noch nicht mal im Kino, da kündigt Disney schon an, wie es mit unser aller Lieblingssternenfranchise nach Episode 9 weitergehen wird. So wird Rian Johnson, der Regisseur und Autor von »The Last Jedi« (noch 33 Tage!), nämlich an einer neuen, von der bisherigen Skywalker-Saga komplett losgelösten Trilogie arbeiten.

Aber damit nicht genug: Im gleichen Atemzug wurde bekannt, dass Disney den hauseigenen, derzeit in Entwicklung befindlichen Netflix-Konkurrenten auch noch mit einer ominösen Star Wars Live-Action TV Series aufwerten wird, die Ende 2019 kommen soll. Fanboys und langjährige Leser wissen, dass es dazu schon seit über zehn Jahren mal mehr, mal weniger konkrete Pläne gibt.

Hier wie da ist noch nicht bekannt, worum es gehen soll oder zu welcher Zeit die jeweilige Handlung spielen wird. Sollten wir aber doch noch »Star Wars: Underworld« zu sehen bekommen, würde ich das durchaus begrüßen. Insgesamt scheint Disney auch bei Star Wars den Marvel-Masseansatz zu fahren, was durchaus kritisch zu sehen ist. Ein Ende der Skywalkers ist aber in jedem Fall wichtig und richtig.

Teaser zur vierten Season von »Black Mirror«

Six new stories. Charlie Brooker’s Black Mirror, coming soon.

 
(YouTube Direktlink)

Bis auf die Episodentitel und ein wenig Bewegtbild nicht allzu viel neues, aber auch das darf in einem »Black Mirror«-Fanblog der ersten Stunde natürlich nicht fehlen. Auch wenn Netflix noch kein Release Date verkündet hat, begrüße ich doch sehr, dass es nach den elend langen Wartezeiten der ersten beiden Staffeln auf Channel 4 hier so zügig weitergeht.

„Black Mirror“-Buchreihe kommt

Das erste von drei Büchern soll im Februar 2018 erscheinen (und kann bereits vorbestellt werden). Die Reihe ist als Anthologie geplant, deren Bücher jeweils drei Kurzgeschichten beinhalten sollen. Wer die Autoren sind, ist noch nicht bekannt, aber der Guardian spekuliert bereits, das Stephen King, Neil Gaiman und Margaret Atwood dabei sein könnten. Charlie Brooker wird derweil als Editor mitmischen. Ich könnte mir vorstellen, dass die Stories bei positivem Feedback auch ihren Weg zurück ins Fernsehen finden könnten. (via Nerdcore)