Heute die Altherrenkapelle Limp Bizkit im KUNST!RASEN in Bonn gesehen. Nachdem wir schon viele gealterte Bands gesehen haben, die nach jedem Song ins Sauerstoffzelt einkehrten (looking at you, The Offspring), und plötzlich schlecht spielende Künstler erleben mussten (The Killers), war das endlich wieder ein echtes Highlight.

Fred Durst & Co. waren in Topform, haben anstatt uns mit neuem Kram zu langweiligen allen voran die Hits aus „Chocolate Starfish“ gespielt und zwischendurch alles gesamplet, was die 90er so hergaben. Das alles in einer sehr coolen Open-Air-Location und fertig ist ein gelungener Abend. 🤘🏻

📺 Ich habe mal einen Urlaubstag dazu genutzt, die letzten drei Folgen der zweiten »Westworld«-Staffel nachzuholen, für die ich in den letzten Arbeitswochen keine Zeit hatte, um so endlich mein Bild des zweiten Durchlaufs zu komplettieren. Die zweite Staffel bringt endlich etwas mehr Action und auch einige neue, interessante Konzepte mit sich, aber irgendwie haut mich das alles nicht vom Hocker, die Mystery Box lässt mich vollkommenen kalt. Klar, werde ich mir auch die bereits lange bestätigte dritte Staffel geben, aber um mich wirklich zu packen, müssen sich Lisa Joy und Jonathan Nolan doch noch was anderes einfallen lassen – was sie ja anscheinend auch tun wollen. Ich bin mäßig gespannt.

Medienausbeute nach einer Woche Urlaub…

Mitgenommen:
– 1 Buch
– 3 Filme
– 3 Serien (à 10 Folgen)
– 4 Comicserien (27 Issues + 3 Paperbacks)

Davon rezipiert:
– 0

Stattdessen nur geschlafen, gewandert, gegessen, gewellnessed und gefeiert. Und dann wieder von vorne.

📺 Die erste Staffel von »Everything Sucks!« gesehen, Netflix’ Hommage an die Teen Sitcoms der 90er. Punktet zunächst durch seine Retro-Referenzen, später dann auch mit dem Geschehen. Nette, kleine Serie, gerne mehr davon.

📺 Auf Empfehlung von @supergarv habe ich mir die erste Staffel von »Future Man« angesehen – und bin begeistert. In den dreizehn jeweils 30 minütigen Episoden der Hulu-exklusiven Science-Fiction-Parodie geht es um Josh Futturman, der sich durch’s durchspielen eines Videospiels als vermeintlich größter Krieger aller Zeiten entpuppt und daraufhin von Zeitreisenden rekrutiert wird, um das Ende der Menschheit, wie wir sie kennen, abzuwenden.

»Future Man« strotzt dabei vor Popkultur­referenzen, ist wunderbar bizarr („Cameronium!“) und genau das, was man sich als Kind der 80er, das mit dem Action- und Science-Fiction-Kino der Zeit aufgewachsen ist, von einer Timetravel-Comedy wünscht. Umso besser, dass die zweite Staffel bereits bestätigt wurde.

📺 Das Märchen-Setting der zweiten Staffel von »Dirk Gently’s Holistic Detective Agency« ist zwar etwas befremdlich und der Story Arc zum Schwarzen Flügel leicht nervig, aber all die WTFs (Scherenschwertkämpfe!), die neuen Figuren (Sherlock Hobbes & Tina ftw!) und kleinen Momente („War das deine Hobbit-Stimme?“) machen auch den zweiten Rundgang zu einem großen Vergnügen.

Umso schlimmer, dass die BBC keine dritte Staffel in Auftrag gegeben hat. Doch die Hoffnung stirbt auch im Fernsehgeschäft bekanntlich zuletzt: Netflix to the rescue!

📺 Soeben »The End of the F***ing World« zu Ende geguckt. Anfangs tat ich mich mit der Prämisse, Alyssa und vor allem James etwas schwer, aber jetzt hab ich die drei doch ins Herz geschlossen und hätte gerne mehr. (Wobei, wenn nicht, wäre das auch ok, wenn nicht sogar besser.)

Wie ihr vielleicht schon hier, hier oder hier gesehen habt, habe ich mir eine neue Möglichkeit geschaffen, kurze Filmbewertungen zu veröffentlichen. Das stellt damit meinen x-ten Versuch dar, hier wieder mehr zum Thema Film zu machen. Schließlich bewerte ich sowieso jeden Kinofilm in meiner Kinostatistik und habe auch immer ein, zwei Sätze dazu zu sagen. Nur für umfangreiche Reviews wie früher, fehlt mittlerweile halt die Zeit.

Zudem werden die neuen Kurzrezensionen wieder unter dem Label der „EMDb“, der Eay Movie Database geführt. Was bedeutet, dass diese im Zuge des Redesigns untergegangene Seite demnächst wieder zurückkehrt.

Apropos untergegangene Seiten: das Inhaltsverzeichnis, das mit diesem Beitrag alle 2.974 Blogeinträge bis Februar 2007 auflistet, ist zurück – aber mit einer Dateigröße von 1,6 MB (!) alleine für das HTML-Dokument (!) eher was für Google als für den normalen Nutzer.