Introducing Neill

Alles neu macht der Mai: Nachdem Jeffrey Jacob, das hiesige Haus- und Hof-Theme, jetzt schon seit dreieinhalb Jahren im unermüdlich Dauer­einsatz war, wurde es langsam mal wieder Zeit hier neue Farbe aufzutragen. Mit “Neill”, dem neuen Theme, das in alter Blogtradition nach einem Über-Regisseur benannt wurde (vorher: Stanley, Steven und eben JJ), habe ich genau das heute getan. Namenspatron ist Neill Blomkamp, seines Zeichens Regisseur und Autor von so wunderbaren Dystopien wie »District 9«, »Elysium« und »Chapie« (was zugegebenermaßen bisher all seine Feature­filme sind, die ich aber mit Ausnahme von »Elysium« beide großartig fand 😉 – nein, ernsthaft, ich glaube, der vollbringt noch großes). Und da wir uns ja mit Brexit, Trump und Erdogan mittlerweile inmitten einer dystopischen Parallelwelt zu befinden scheinen, dachte ich, passt das doch ganz gut.

Was das Theme neues mit sich bringt? Zuallererst ist das mein “take on one column theme in 2017”. Wie immer recht schmal und diesmal noch reduzierter als zuvor: Selbst auf ein Logo habe ich bei Neill komplett verzichtet. So wird der Inhalt zum Eye-Catcher, gefolgt von der Infobox oben rechts, die kurz und knapp erklärt, was das hier ist. Auch gibt es keine herkömmliche Navigation mehr. Stattdessen gibt es neben der Startseite und den mittlerweile rund 2.750 Einzelposts quasi nur noch die About-Seite und das Archiv, die immer da verlinkt sind, wo sie gerade benötigt werden. Die Idee dahinter war es, das Blog zu einem schnell rezipier- und produzierbaren Stream zu machen, wie es den Nutzungs­gewohnheiten dieser Tage entspricht.

Unter der Haube hat sich auch einiges getan, aber davon sind einige Features noch nicht abgeschlossen (z.B. der Webmention-Support). Hier wird also in den nächsten Tagen und Wochen noch gearbeitet, trotzdem freue ich mich wie immer über Feedback, am besten direkt hier in die Kommentare. 😊

P.S.: Ist das zu glauben, dass es bei Giphy noch kein GIF mit Neill Blomkamp gab, das ich zur Illustration dieses Blogeintrags heranziehen konnte? Alles muss man selber machen…

Shortlink: eay.li/2y4

6 Kommentare / Kommentar schreiben

  1. Gefällt. *Daumen hoch* … äh, 👍🏻

  2. Schön! Gerade der gekachelte Hintergrund oben … das funktioniert sehr gut. Wie schade, dass ich gerade eben lesen musste, dass Neill Blomkamp nicht Alien 5 drehen wird … 🙁

  3. Ich finde den Neill sehr schick (und mochte seine Filme bisher auch sehr gerne). Allerdings bin ich doch eher der Sidebar-Typ, d.h. für mein eigenes Blog würde das One-Column-Konzept nicht aufgehen… 😉

  4. Holy shit ist das geil! Ich liebe es <3 Ist dir gelungen!
    Und: Du weisst ja, was das heisst 😉

  5. Wirklich sehr cool! Minimalism rules 🙂

  6. Danke euch vielmals. Freut mich, dass es hier und bei Twitter & Co. bisher nur auf Gefallen stößt. 🙂

    @Frank: Danke und Gratulation für’s „Erster!“ sein. 😉

    @_ben: Ja, fand ich einerseits auch sehr schade, aber ich glaube, dass Blomkamp mit eigenem Stoff noch mehr reißen kann.

    @bullion: „Eigentlich habe ich ja nichts gegen Sidebars, aber…“ Nee, ernsthaft: Sidebars sind total sinnvoll und gut, aber hier haben wir uns irgendwie auseinander gelebt.

    @Owley: Hehe, ja! 😅 Danke.

    @Michael: 🙏 👍🏻

Kommentieren