Introducing ‚Stanley‘

Als ich letzte Nacht am da noch aktuellen Design dieser Webseite schraubte, landete ich mitunter immer wieder beim WordPress-Standard-Theme Kubrick. Eigentlich hatte ich immer eine Abneigung gegen dieses Standard-Theme und, ja, auch gegen Blogs, die mir mit dieser 08/15-Optik entgegen traten. Die Erleuchtung, dass dieses Vorurteil natürlich schwachsinnig ist (wie wohl alle Vorurteile), ist mir dann auch beim nächtlichen Basteln gekommen. Oder vielmehr: So schlecht sieht eayz gar nicht mal in Kubrick aus. Da haben Michael Heilemann und die anderen WordPress-Jungs wohl doch gute Arbeit geleistet. Diese Erkenntnis – besser spät als nie.

Jedenfalls hat mir gefallen was ich gesehen habe. Fast. Denn eayz braucht keine Sidebar. Kurz gegoogelt ob’s bereits Abhilfe gibt, aber kein angemessenes one-column-Kubrick gefunden. Muss ich wohl selbst ran. Und was bei dieser Nacht des Codens rausgekommen ist, seht ihr nun auf eurem Bildschirm (liebe, Feed-Abonnenten, einfach mal eayz ansteuern, damit ihr auch mitreden könnt). Hören tut der ganze Spaß dann konsequenterweise auch auf den Namen Stanley (wegen Kubrick <- Stanley Kubrick, klar, oder?). Stanley steckt praktisch noch in den Embryo-Schuhen, aber ich dachte, es ist auch mal ganz lustig am offenen Patienten zu operieren. Seid also nicht zu hart zu ihm (und mir!), wird noch rund.

Sobald die Public-Beta-Phase überstanden ist, werde ich mich dann voraussichtlich auch mal dransetzen und Stanley als WordPress-Theme für jedermann veröffentlichen. Creative Commons und so, klar. Bis dahin: eayz exclusive. Und jetzt die Sonntagsfrage: Was sagt das Volk? Was sagen die lieben Leser?

Shortlink: eay.li/48 Format: JSON

23 Reaktionen

  1. Gefällt auf dem ersten Blick. Vor allem weil du deinem grün treu geblieben bist. Allerdings solltest du Home, Browse usw. in Tabelle schreiben. So siehts bei mir aus.

  2. abwarten

  3. @MacScrubs: Oha, das ist schlecht. Safari, hm? Seh’s gerade auch. Ist ja mal neu, dass Safari rummurkst.

  4. Sorry, aber im Safari sieht es jetzt so aus, als wären die Menü-Links nicht im im Navbar-div.
    Okay, hat sich erledigt. 😉

  5. Gefällt mir :).

  6. Das ist halt das Problem wenn man „on air“ dran bastelt: einer sieht immer den ganzen Mist, denn eigentlich nur ich sehen sollte. Mein Safari ist jetzt übrigens zufrieden. IE sieht immer noch ein bisschen shitty aus (verfluchte Zeilenabstände), aber das ist mir eigentlich egal…

    :cyclops: IE

    Danke jedenfalls für deine Screenshots @macScrubs!

  7. Zufrüh gefreut. IE sieht jetzt – nachdem Safari funzt – _total_ scheiße aus. 🙁 *argh*

    Update: Na bitte, geht doch. Der IE hatte nur Hunger auf ein display:inline; :jaja:

  8. Sieht gut aus. Aber der Name ist sowieso das beste! 🙂

  9. Ich finde Kubrick jetzt auch nicht sooo schlecht (ich erinnere mich sogar, auf Kubrick-Basis einen Content-Shop für eine undankbare Handy-Porno-Schmiede gebaut zu haben), allerdings gefällt mir Kubrick2 (K2) noch um einiges besser, weshalb es in umgebauter Form auch bei meinem neuen Projekt zum Einsatz kommt.

    Zu der Sidebar-Freiheit muss ich anmerken, dass mir persönlich eayz linksbündig dann doch etwas besser gefallen hat, weil es jetzt mittig auf einem Full-HD Display einfach ein wenig wie ein Strich in der Landschaft wirkt…

    Die Farben sind dafür aber vorbildlich web 2.0. 😉

  10. hübschig.

  11. Ich habe ja auch so eine kleine Anti-Kubrick-Einstellung und das hier erinnert mich eigentlich so gut wie garnicht an Kubrick. Ich finds schnieke. Aber mittig finde ich langweilig. Etwas weiter nach links versetzt würde ich machen. Ansonsten echt knorke Teil!

  12. http://www.imagefire.net/image/fbc9e36bdddd.jpg

    ihr immer mit euren veränderungen

  13. Erstmal: Schön und danke, dass es euch soweit schon gefällt!

    @Asphar: Mit (der unveränderten Version von) K2 konnte ich leider noch nie was anfangen, aber das heißt ja bei mir nichts (s.o.).

    Zur Linksbündigkeit: Stimmt schon, wirkt im Vergleich zur alten Version was komisch, aber auf „normal großen“ Monitoren geht’s trotzdem noch gut. Da aber ja der Trend zu gigantisch großen Monitoren geht, werde ich hier demnächst wohl auch die Option anbieten, die Ausrichtung selbst auszuwählen.

    Und zum Thema Web 2.0: War jetzt zwar nicht so meine Absicht, aber ich glaube, dass das hellere Auftreten potentiell ängstliche Leser nicht direkt so schnell abschreckt wie die kontrastreiche Version mit schwarzem Hintergrund. :jaja:

    @Eugene: Stillstand ist tot und so. Weißt du doch. B)

  14. Sieht nett aus.

  15. Gefällt!

  16. Ich kenn da so’n Blog, das auch einen sehr kontrastreichen dunklen Hintergrund hat, und ich hoffe doch, dass da niemand von abgeschreckt wird… *g*

    Was die Größe der Monitore angeht: Die Meiste Zeit über sitz ich an einem 1680×1050 Pixel Display, was ich mittlerweile für einen Desktop-PC als Standard betrachte. Die TFTs kosten ja schließlich kaum noch was und sind mittlerweile auch in 1920×1080 Px durchaus erschwinglich. Ich würde jetzt mal pauschal behaupten, dass momentan noch die am weitesten verbreiteten Auflösungen 1280×1024 für Desktops und 1280×800 für Notebooks sind, aber das dürfte sich in den nächsten 6-12 Monaten wohl zu den eingangs erwähnten beiden Auflösungen verlagern.

    Andererseits kommen auch immer mehr Handhelds auf den Markt, mit denen man halbwegs brauchbar surfen kann, was auch immer mehr Leute tun, siehe iPhone, iPod, PSP und Co. und für die ist dein schmaler Strich in der Landschaft sicher angenehmer.

    Will man’s allen Recht machen kommt man eh nicht drumrum mehrere Versionen des Blogs via CSS einzurichten, eine für Desktops, eine für Handhelds und eine zum Ausdrucken und eine reine Textdatei, damit man auch was hat, was im IE funktuiniert. Alles ganz schön viel Arbeit, weshalb ich meist einfach beschließe, gar nicht erst zu versuchen es jedem Recht zu machen. *g*

  17. Nun ja, die Top 5 Bildschirmauflösung der eayz-Nutzer sieht momentan so aus:

    33%__1024 × 768
    30%__1280 × 1024
    14%__1280 × 800
    5%___1440 × 900
    5%___1680 × 1050

    Für die ersten drei würde sich der „Strich in der Landschaft“ also durchaus anbieten. Aber ich seh das mit größeren Monitoren und nem zentrierten Strich auch als Problem an. Wird aber ja noch behoben.

    In Mobile Safari (iPhone, iPod touch) sieht Stanley eigentlich ganz gut aus – nur um die 34% IE-User muss ich mich demnächst mal kümmern. Stanley und IE kommen zwar klar, ganz dicke sind sie sich aber zu Zeit nicht … und werden sie wohl auch nie. 😛

  18. hmpf

  19. neato :]

  20. hab ich schon erwähnt, dass ich es liebe, stefan? :yeah: :kuss:

  21. Hmmmmh. Schön ist’s auf alle Fälle. Die Frage ist, ob es dem kultigen alten Design gerecht wird. Oder so. Mal abwarten, bis ich mich dran gewöhnt hab. :cowboy:

  22. Schicke Idee. Freu mich schon auf die Veröffentlichung, werd’s dann wohl auch verwenden. Ich mag so schmale Themes sehr gern und minimalistisch ist es auch gehalten. Weiter so. Und der Name toppt alles bisher dagewesene 😀

  23. Konsequent klein. Mir gefällt das Layout. Weil alles wunderbar aufeinander abgestimmt ist. Und das kleine Format macht es irgendwie „gemütlich“. (Keine Ahnung wieso ich grade auf das Adjektiv komme.) Wüsste nicht, was es daran noch zu verbessern gäbe.