Mega Drive Portable


Es ist ja kein Geheimnis: Ich halte das Sega Mega Drive für die beste Konsole, die jemals produziert wurde (gefolgt vom Dreamcast). Als ich nun erfuhr, dass es einen so genannten „Mega Drive Portable“ gibt, war ich erstmal hellauf begeistert. Doch dann Ernüchterung: Sega hat die Lizenz an irgendwelche Dritthersteller verkauft und die 20 Spiele, die sich auf dem 5,8cm-Minidisplay spielen lassen, sind fest implementiert. Alternativ soll auch der Anschluss ans Fernsehgerät möglich sein, wovon aber laut Test bei 4Players eher abzuraten ist.

Wer dennoch mit dem Zocken von Sega-Klassikern in der Bahn liebäugelt, der kann sich den Handheld entweder für 50 Euro beim deutschen Händler oder für umgerechnet rund 28 Euro bei Play-Asia (Partnerlink) aus den USA einfliegen lassen. Letzteres überlege ich mir auch noch. Aber am liebsten wäre mir ja immer noch ein mobiler Mega Drive ähnlich dem Gameboy Micro. Nur ist das Hoffen da wohl ziemlich zwecklos – oder Sega?

· am veröffentlicht 27.02.2008

2 Kommentare