#mega drive

SEGAbandonware


Das hier dürfte der Downloadtipp des Monats sein: Auf der Seite SEGAbandonware gibt es über eintausend Mega Drive-Spiele zum Download, was alleine schon gut genug ist. Dass die Spiele aber alle als selbstlaufende .exe-Dateien vorliegen und man nicht mit irgendwelchen Emulatoren rumtrickseln muss, macht’s natürlich noch erwähnenswerter. Wer also auf Windows sein Unwesen treibt (und die originalen Cartridges besitzt), der sollte zwei, drei Blicke riskieren. Und für uns Macheads bleiben ja immer noch Genesis Plus & Co.. (via Superlevel)

Mega Drive Portable Deluxe


Die Mega Drive-Liebhaber unter euch erinnern sich sicherlich an das Mega Drive-Handheld, das letztes Jahr die Runde machte und zu Weihnachten auch in unser aller Aldi verkauft wurde. Von der Idee bin ich nach wie vor begeistert: ein Gameboy Micro-ähnliches Gadget, das mir unterwegs das Zocken der alten Mega Drive-Klassiker ermöglicht – hui, das wär was.

Besagter Mega Drive Portable enttäuschte dahingehend aber auf ganzer Linie. Zwar waren im kleinen Genesis bereits 20 Spiele integriert, eine Möglichkeit weitere einzuspeisen, gab’s aber nicht.1 Doch Leser Hoobsy ließ mich wissen (vielen Dank dafür!), dass passend zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft ein neues Mega Drive-Handheld in den Startlöchern steht2, das diesmal eine bessere Figur machen könnte und sollte.

Und siehe da, die Eckdaten hören sich in der Tat besser an. Denn neben dem etwas größeren Display (2,8″ statt 2,5″) und der Verdopplung der Buttons (6 statt 3) verfügt das „Mega Drive Portable Deluxe“ getaufte Handheld über einen – festhalten! – SD-Kartenslot, mit dem, laut Sega-Portal.de, „sowohl originale Mega Drive-Roms sowie neuentwickelte Firecore-Spiele verarbeitet werden können“. Womit das Gerät für Entwickler und Raubkopierer offen wäre und dem endlosen Spielspaß praktisch nur noch der lange Arm des Gesetzes entgegen stünde. Klingt jedenfalls gut.

Ende des Monats/Anfang Dezember soll’s hierzulande für 50 bis 60 Euro soweit sein. Wer nicht solange warten will, kann sich den Mega Drive Portable Deluxe bereits bei Play-Asia bestellen, wo er mit rund 26 Euro zum Schnäppchenpreis zu haben ist. Meine Bestellung geht gerade raus. Demnächst also mehr.

  1. Man ist geneigt an dieser Stelle „FAIL!“ zu brüllen.
  2. Ist ja auch klar: Sega vertickt zum Jahresende noch ein paar Uralt-Lizenzen, um die Bilanz zu schönen…

Mega Drive Portable (tätä!)


Heute ein Mega Drive Portable der etwas anderen Art: In Taschenform. Und wenn ich damit etwas anfangen könnte, dann wäre ich soeben um 55 Dollar leichter. Soviel kostet nämlich die obige, dem Mega Drive I nachempfundene Tasche aus diesem Shop. (via)

Mein Mega Drive I ist damals übrigens bereits nach zwei, drei Jahren Dauerbetrieb verreckt. Dem darauffolgenden Mega Drive II erging’s dan meinem jugendlichen kindlichen Leichtsinn ähnlich. Seit fünf Jahren bin ich dank Freundin wieder im Besitz eines Mega Drive II, und der wird so gut behütet, dass ich mich drin spiegeln kann.

Classic Sonic in High Definition

Bekanntlich halte ich alter Sega-Oldschool-Fanboy den Mega-Drive-Titel Sonic 2 für eines der besten Videospiele aller Zeiten. Und dank Virtual Console & Konsorten kommen auch die Kids von heute in den Genuss des Bestsellers von 1992. Doch einigen Sonic-Fans reicht das nicht: inspiriert durch folgenden Wallpaper von Alchemist Defined haben sie den Entschluss gefasst, Sonic 2 in High Definition zu konvertieren, damit dem hervorragenden Gameplay endlich auch ein zeitgemäßes Äußeres voransteht.


Hinter dem S2HD-Projekt stehen einige Szenegrößen aus der Retro Sonic-Community, wo es in einem entsprechenden Thread auch mehr (technische) Infos gibt. So wurde zum Beispiel der Soundtrack komplett neu aufgelegt und kann hier bereits herruntergeladen werden.

Obwohl die Konvertierung der alten Sprites in neue Vektoren eine Mordsarbeit ist (siehe nächstes Bild), die von Hand gemacht werden muss, soll bereits am 15. September eine erste Tech-Demo veröffentlicht werden. Man darf also vorfreudig gespannt sein.


Weitere vektorisierte Bilder gibt’s hier beim SavyGamer.

Und als wäre das alles nicht schon genug Grund zur Freude hat sich DeviantArtist Orioto von der S2HD-Idee beflügeln lassen und folgenden (Pseudo-)In-Game-Screenshot gebastelt, der meiner Meinung nach genau das symbolisiert was Sega mit Sonic im Jahre 2008 2009 anfangen sollte: Ganz nach dem Motto „never change a winning gameplay“ sollten sie der alten Sonic-Erfahrungen nur einen neuen Anstrich verpassen. Und wenn das dann so aussehen würde, wären wir alle überglücklich, nicht wahr?


Und wenn sie schon dabei sind, sollten sie die Jungs vom S2HD-Projekt anheuern, nett Danke sagen und Sonic 2 HD über die Distributionsplattformen unser aller Konsolen vertreiben – alles andere wäre töricht, blöde und unverständlich. Also: it’s your turn, Sega! (u.a. via)

Update, 28.08.2013: Das S2HD-Projekt wurde mittlerweile leider eingestellt, nachdem es Ärger mit dem Lead-Programmierer gab, der den Programmcode für sich behält und die Arbeit nun von vorne beginnen müsste. Schade.

Update, 30.06.2014: So wie’s aussieht, geht’s nun doch weiter mit S2HD. Laut der offiziellen Facebook-Seite ist das Projekt „no longer dead“, nachdem jemand eine neue Engine geschrieben hat. Ein Release ist natürlich nach wie vor in weiter Ferne, aber schön, dass es jetzt wohl doch noch mit dem einst so ambitionierten Fan-Remake weitergeht. (via NTgamer)

Mega Drive Portable


Es ist ja kein Geheimnis: Ich halte das Sega Mega Drive für die beste Konsole, die jemals produziert wurde (gefolgt vom Dreamcast). Als ich nun erfuhr, dass es einen so genannten „Mega Drive Portable“ gibt, war ich erstmal hellauf begeistert. Doch dann Ernüchterung: Sega hat die Lizenz an irgendwelche Dritthersteller verkauft und die 20 Spiele, die sich auf dem 5,8cm-Minidisplay spielen lassen, sind fest implementiert. Alternativ soll auch der Anschluss ans Fernsehgerät möglich sein, wovon aber laut Test bei 4Players eher abzuraten ist.

Wer dennoch mit dem Zocken von Sega-Klassikern in der Bahn liebäugelt, der kann sich den Handheld entweder für 50 Euro beim deutschen Händler oder für umgerechnet rund 28 Euro bei Play-Asia (Partnerlink) aus den USA einfliegen lassen. Letzteres überlege ich mir auch noch. Aber am liebsten wäre mir ja immer noch ein mobiler Mega Drive ähnlich dem Gameboy Micro. Nur ist das Hoffen da wohl ziemlich zwecklos – oder Sega?

Fingers of Rage

Woah, mein Steuerkreuzdaumen schmerzt – trotz etlicher Fifa-Sessions. Warum? Habe mich heute mal wieder in des Wiis Virtual Console umgesehen und Streets of Rage entdeckt. Ah, da kommen Urlaubs-/Spielautomaten-/Kindheits-Erinnerungen hoch. Direkt gekauft und vier Stunden gespielt. Mit allen Charakteren. Bevor ich zu Mr. X reinkomme, scheitere ich derzeit leider immer am zweiten Auftritt von Onihime & Yasha. Dieser Notstand wird gleich beseitigt. Der 10 jährige Eay hat’s ja schließlich auch geschaft, damals.

Und wenn’s dann durch ist, kommt direkt Streets of Rage 2 dran. Hach, ich liebe diese Konsole – auch wenn ich zur Zeit Zelda Zelda sein lasse und nur Oldschool-Titel spiele.

Update: Habe die Hoffnung auf Mr. X im ersten Teil aufgegeben. Gerade „Rage 2“ gespielt und hier Mr. X natürlich beim ersten Anlauf innerhalb 1 Stunde und 21 Minuten geplättet. Okay, ein Speedrun war das nicht, aber egal. Jetzt brauchen brauchen meine Daumen Pause – und dann geht’s nachher wieder ran an „Rage 1″…

PS: Sega, bitte ganz schnell Streets of Rage 3 auf die Wii bringen. Danke!