JJ Abrams übernimmt Star Wars

Ihr wisst es bereits, doch der Vollständigkeit halber darf diese Neuigkeit hier natürlich nicht fehlen: JJ Abrams wird bei Episode VII auf dem Regiestuhl sitzen, was sowohl für viele Star Wars-, als auch Star Trek-Fans das allerschlimmste ist, was passieren konnte. (Jeff Cannata: „Damn it, JJ. This is crossing the streams. And you never cross the streams.“) Ich hingegen freue mich sehr! Seit der Ankündigung, dass der Sternenkrieg in eine dritte cineastische Runde geht, wünsche ich mir, dass Abrams dafür die Verantwortung bekommt. Schließlich halte ich den Mann für einen tollen Regisseur und, wie er zuletzt mit dem von mir geliebten »Super 8« bewiesen hat, den – so auch Saschas Worte – spirituellen Nachfolger Spielbergs. Was nicht die schlechtesten Voraussetzungen für Episode VII sein dürften. Dass Abrams dann auch noch selbst großer Star Wars-Fan ist, wie man nicht zuletzt an seinem ersten Star Trek sah (siehe auch dieses Video), macht die Sache vollends rund.

Jedenfalls freue ich mich seit dieser Ankündigung wieder noch etwas mehr über die filmische Wiederbelebung des Franchises. Nur dem Gerücht, dass Chloe Moretz als weibliche Hauptrolle gehandelt wird, stehe ich etwas gespalten gegenüber (eigentlich eine gute Schauspielerin, aber mich erinnert das irgendwie ans überflüssige Casting von Natalie Portman), ebenso dem Jedi-Samurai-Konzept von Zack Snyder.

Dennoch: Es bleibt und wird immer spannender. Und dass Abrams nun die Seiten gewechselt hat (oder macht er gar beides?), ist dann in fünfzehn Jahren sicherlich die ein oder andere popkulturelle Fußnote wert. (Und es ist verrückt wie hinfällig ein Beitrag von 2007 plötzlich werden kann.)

Update, 27.01.2013: Ich sollte die verlinkten Quellen aufmerksamer lesen: Zack Snyder hat bereits sämtliche Arbeit an einem Star Wars-Film dementiert. Wobei: Bei JJ war das ja zunächst auch nicht anders.

· am veröffentlicht 25.01.2013

Kommentare geschlossen