Abrams put the Star Wars into Star Trek

Warum mir altem Star Wars-Fanboy der abrams’sche Star Trek so gut gefallen hat, ist mir natürlich schon im Kinosaal wie Peperonis von den Nachos gefallen: Regisseur und Autoren haben sich für ihren Franchise-Reboot vom ewigen Konkurrenten Star Wars inspirieren lassen. Eisplaneten hier, Todesstern-ähnliche Raumschiffe da und dass sich Kirk nicht direkt in der Cantina prügelt, ist auch das einzige. Um all das zu beweisen, haben die Jungs von College Humor („We didn’t start the Flame War“) quasi den Videobeweis nachgeliefert:


(CollegeHumor Direktfavorit, via)

Shortlink: eay.li/8n Format: JSON

4 Reaktionen

  1. naja immerhin war das star trek prequel besser als die starwars ep1-3 😉

  2. Passend dazu:

    http://www.slashfilm.com/2009/05/15/r2-d2-in-star-trek-astronaut-to-watch-new-star-trek-movie-in-space/

    (R2D2 in StarTrek).

    Ich meine ja, dass relativ am Ende bei einem Kameraschwenk über den Apple Store — äh, die Enterprise-Brücke — in einer Reflektion am linken Bildrand etwas auftauchte. Könnte sicher auch ein R2D2 sein. Mal auf den ersten Camrip, äh, DVD-Release warten.

  3. Wirklich ein klasse FIlm – und ich bin Star Trek Urgestein 🙂

  4. Mir ist es vor allem in der Szene aufgefallen, als Kirk auf der Narada Nero begegnet. Schon als Kirk in den Raum kommt, ist mir die Ähnlichkeit mit der Begegnung von Luke und Darth Vader in Star Wars V aufgefallen. Ich habe nur noch gewartet, ob Nero sagt: „Die Macht ist mit dir, junger Skywalker, aber ein Jedi bist du noch nicht!“ Sogar der Ausleger, auf dem gekämpft wurde, war zumindest andeutungsweise vorhanden. Ich konnte mir den Kommentar im Kinosaal „Star Wars läßt schön grüßen…“ nicht verkneifen!