Forum-Gedenk-Interview: Fake Eugene

Durch eine bereits erwähnte Unachtsamkeit meinerseits erhielten alle Teilnehmer der Forum-Gedenk-Interviews eine Mail von mir, in deren ersten Frage „Hey Eugene“ statt z.B. „Hey Tonito“ stand. Herr Lee hat das zum Anlass genommen die Fragen gleich zwei Mal zu beantworten: Zuerst aus seiner Sicht, dann ein zweites Mal aus Eugenes Sicht. Hier also Fake Eugene:

Hey Eugene, wie ist es dir die letzten fünf Jahre so ergangen? Was treibst du so?

Mit mir geht es eigentlich nur abwärts. Seit Jahren versuche ich schon den Vormarsch der Social Networks zu stoppen. Der Kampf gegen meinen schlimmsten Feind Facebook treibt mich dabei noch in den Wahnsinn. Obwohl ich jede Neuerung wie Beispielsweise die Timeline boykottiere macht der Konzern unbeirrt weiter. Ich vergleiche mich dabei gerne mit Don Quijote und seinem Kampf gegen die Windmühlen.

Irgendwelche Erinnerungen ans eayz.net Forum?

Ohne das Forum habe ich meinen Halt im Leben verloren, wie sollte es auch weiter gehen ohne meinen Mentor McLee. Ich meine der Mann hat mir das Rauchen beigebracht und mir auch sonst gezeigt wie man lebet. Die Zeit mit dem Forum war einfach die schönste in meinem Leben.

Kann man dich dieser Tage online irgendwo antreffen? Wenn ja (und wenn du’s verraten möchtest), wo?

Bei Facebook natürlich wo soll man auch sonst sein? Heute ist nicht aller Tage – Matt House der Name, keine Frage!

Welche Frage hättest du hier gerne noch gestellt bekommen und wie lautet die Antwort?

Kann man einen Felsvorsprung überhaupt noch einholen?

Antwort: Sei du lieber froh dass dich der Steinschlag noch nicht getroffen hat

Shortlink: eay.li/1ry Format: JSON

1 Reaktion

  1. Du, McLee, solltest der persönliche Pressesprecher von Eugene werden. Verblüffend echt. 😀