Land of the Lost, damals™ und heute

Erinnert ihr euch noch an die Serie Land of the Lost, die hierzulande irreführenderweise Im Land der Saurier hieß? Die Serie von 1974, die sich vor allem durch die überaus schlechten Stop-Motion-Dinosaurier auszeichnete, hat in den US of A, wie das halt so ist, mittlerweile Kultstatus erreicht, ist auf DVD erschienen und kommt in diesem Jahr neu verfilmt ins Kino. Mit Hauptdarsteller Will Ferrell und einem verhältnismäßig günstigen Budget von 100 Millionen.

Heute erscheint im Rahmen der Superbowl-Werbeunterbrechung der, klar, Superbowl-Trailer, der aber mittlerweile auch schon (in bester Qualität!) bei YouTube angesehen werden kann. Und obwohl der Film nach ner gehörigen Portion seichtem Popcorn-Kino-Spaß aussieht, bleibt doch die Gewissheit, dass Trash von damals auch heute noch Trash ist. Immerhin.

Um diese Aussage zu bekräftigen, hier ein Bildvergleich der Sleestak, der bösartigen Ureinwohner des Land of the Lost, deren bösartigste und beängstigendste Eigenschaft darin besteht, fiese Zischlaute von sich zu geben.



Immerhin die Dinosaurier sehen ganz gut aus. Man darf gespannt sein. Land of the Lost startet bei uns am 6. August. Wer es jetzt verständlicherweise mit der Angst zu tun bekommen hat, kann sich ja den Sleestak are scary-Song geben. Oder sowas.

Shortlink: eay.li/9b Format: JSON

4 Reaktionen

  1. war das die serie, wo im anfangstrailer immer erzählt wurde wie die leute in so ein urzeit land gekommen sind? mit so rafting-action in nem schlauchboot nen wasserfall runter? die war geil, den trailer hab ich schon gesehen, aber an die serie hat mich das ganze nicht erinnert…

  2. habs grad bei wiki gelesen, haha, wie geil!

  3. Ganz genau diese Sendung ist es. (Ich glaube sogar, mich daran erinnern zu können, dass es auch eine ähnliche oder adaptierte Zeichentrickserie gab – kann dazu aber nichts finden. Weiß einer mehr?)

  4. zum zeichentrick weiß ich nichts. aber die serie hab ich, wie alles, in meiner kindheit auch gesehen. ich freu mich.