Die (für uns) große Frage: Wie sieht es mit der internationalen Verfügbarkeit von Apple Vision Pro aus?

Alex geht der Frage nach, wann die Vision Pro hierzulande erscheinen könnte.

Spoiler: Er führt Analysten an, die mit dem „(frühen) Sommer“ rechnen. Grund scheinen die geringen Produktionskapazitäten zu sein: Sony, die für Apple die Displays herstellen, können nur 900.000 davon im Jahr produzieren. Zum US-Start stehen wohl 60.000-80.000 Headsets zur Verfügung, was immerhin einem Umsatz von 210.000.000 bis 280.000.000 US-Dollar entspräche.

Shortlink: https://eay.li/3pj Geolocation: 50.9738, 6.683 Syndication: eay.social Format: JSON

Support your local eay!

Dir gefällt, was ich hier tue? Dann sieh dir vielleicht auch mal Yonks an, eine Day Counter-App zum Verfolgen von Meilen­steinen, die ich für iOS und Android entwickelt habe.

2 Reaktionen / Kommentar schreiben

  1. Entweder taugt sie was und verkauft sich großartig, dann dauert es. Oder sie kommt nicht in Gang und dann geht es schnell.

    Ich halte das Ding für ein DevKit.

  2. Absolut. Und das ist auch der Kontext, in dem ich eine kaufen würde: für die Firma. Um das Potential neuer Apps hierfür auszutesten. Alles andere macht aktuell keinen Sinn.

Kommentieren