Bevor die Hype Train zum stehen kommt, habe ich gestern mal die Gunst der Stunde genutzt und mich – risikoscheu wie ich bin – mit jeweils 20 Euro in den populärsten Crypto Currencies, namentlich Bitcoin, Ethereum und Litecoin, ausgestattet. Genau eingebracht hat mir das:

  • 0,00852602 BTC
  • 0,10659648 ETH
  • 0,53590642 LTC

Bereits kurz nach Kauf ist der Wert von allen drei Währungen gefallen. Aber mit diesem Einsatz verfolge ich ja eh nicht das Ziel reich zu werden, vielmehr möchte ich nur mal genauer nachvollziehen, was in dem Bereich so passiert. Als ich vor ein paar Jahren das erste Mal von Bitcoin las, lag der Wert von 1 BTC bei rund 70 Euro, heute sind es 2.175 Euro. Dass sowas wieder passiert, bezweifele ich doch eher stark. Die Zeichen deuten eher auf das Zerplatzen einer Blase. Aber mal abwarten, was in ein paar Monaten aus den insgesamt 60 Euro geworden ist…

Harold Halibut – A Handmade Adventure Game

A modern adventure game about the daily routine on a spaceship stuck undersea. Stop-motion look, exploration, story and humor!

 
(YouTube Direktlink)

Sehr schöne Idee: ein Retro-SciFi-Adventure in Stop-Motion-Optik. Und als wäre das nicht schon genug, kommen die dahinter stehenden Slow Bros. auch noch aus Köln. Team, Konzept und vor allem die eigentliche Arbeitsweise machen einen echt netten, guten und innovativen Eindruck, so dass ich eben die noch neun Tage laufende und bisher erst zu einem Drittel finanzierte Kickstarter-Kampagne unterstützt habe. Wenn ihr Adventures und/oder Stop-Motion mögt, solltet ihr es mir unbedingt gleich tun!

Microsoft Seeing AI

A free app that narrates the world around you. Designed for the low vision community, this research project harnesses the power of AI to describe people, text and objects.

Game Changer für Menschen mit Sehbehinderungen. Hoffentlich findet die App schnellstmöglich ihren Weg in alle Stores und zu allen beiden Plattformen. Dass solche Features direkt in Android und iOS integriert werden, ist dann auch nur noch eine Frage der Zeit. Good Times.

Nobel geht die Welt zugrunde

 
(YouTube Direktlink)

Man kann die G20-Gipfel verurteilen und die Krawalle von Hamburg sowieso, aber mit dieser Übertragung des Beethoven-Konzerts aus der Elbphilharmonie und gleichzeitigem Live-Bild der Ausschreitungen per Splitscreen (!) hat N24 – bewusst oder nicht – ganz große Medienkunst geschaffen. Auf der linken Seite Aufbegehren und Zerstörung, auf der rechten Hochkultur und Unterhaltung. Rechts für die Führungselite des Planeten, links für die übrigen Milliarden vor ihren heimischen Fernsehgeräten oder Social-Media-Screens. Alles live und in Farbe dokumentiert von Fernsehteams und den anwesenden Passanten.

Der Titel, den N24 dafür bei YouTube gewählt hat („G20-Kulturunterschied: Beethoven in der Elbphilharmonie – Rock’n Roll im Schanzenviertel“), ist in Anbetracht der Ausmaße der Ausschreitungen zwar sehr unglücklich, aber das ist medienwissenschaftlich auf so viele Weisen interessant (René, bei dem ich das Video entdeckt habe, bringt selbst zu Recht ein »Clockwork Orange«-Zitat an), ich erwarte Dutzende von Aufsätzen dazu in den nächsten Jahren.