Master of all Science

Nach Frinkiac (Simpsons) und Morbotron (Futurama) haben Paul Kehrer, Sean Schulte und Allie Young mit „Master of all Science“ nun auch eine Screenshot- und Dialogdatenbank zu Rick and Morty gestartet, mit der sich auch gleich passende GIFs wie das folgende erstellen lassen. (via Nerdcore)

Ich hab’s btw schon kurz nach der Sichtung getwittert: Rick and Mortys „Pickle Rick!“-Folge (3×04) von dieser Woche war noch besser als die „Kriegsbeute“ (7×04) von Game of Thrones! Montagabend ist mit diesem Double-Feature aber derzeit sowieso ein einziges Highlight. 😍

Your favorite tumblr for the next 5 minutes (50): Can I have your Instagram name?

Ich bekomme für meinen Instagram-Account eay zwar auch täglich Passwort-Reset-Mails, werde ständig in den Fotos und Kommentaren irgendwelcher, mir unbekannter Asiaten erwähnt und bekomme ab und zu auch mal Anfragen, ob ich meinen Nutzernamen abgeben möchte (Höchstgebot bisher 2000 Dollar), das ist aber nichts im Vergleich zu dem, was einem mit einem wirklich populären Namen blüht.

Nico Kaisers Instagram-Nutzername lautet nämlich nico, was zur Folge hat, dass er fast täglich mit mehr oder weniger freundlichen Übernahmeangeboten konfrontiert wird. In diesem Tumblr sammelt er die Konversationen mit seinen Namensvettern, die auch so gerne nico wären, weil er doch zu alt sei, über gar keine Fanbase verfüge oder eben kein zukünftiger NBA-Star sei.

Apple Glasses are inevitable

Neil Cybart, einer der treffsichersten, lesens- und hörenswertesten1 Apple-Analysten, argumentiert nun, dass „Apple Glasses“ unausweichlich sind und früher oder später ihren Weg auf unsere Nasen finden. Hauptindiz dafür seien Apples erfolgreicher Einstieg in den Wearables-Markt (Apple Watch, AirPods) und natürlich die beeindruckenden Augmented Reality-Features von ARKit, die mit iOS 11 alsbald auf Millionen iOS-Devices kommen. Nur beim Wann ist er sich noch nicht sicher:

It is no longer a question of if Apple will sell its own AR glasses, but when.

Ich kann mich dem nur anschließen. Denn wenn es eine Firma schafft, einer totgesagten Produktkategorie („Glassholes!“) nach dem Google Glass-Disaster nochmal leben einzuhauchen, dann ist es wohl Apple. Persönlich würde ich die Brillenära zwar gerne überspringen und gleich smarte Kontaktlinsen einsetzen, aber da muss ich mich wohl weiterhin gedulden.

  1. Dem verlinkten Artikel hat er auch eine Podcast-Episode gewidmet.

Robot Uprising II: Facebook-KI erfindet eigene Sprache, Experiment gestoppt

Eine von Facebook erschaffene künstliche Intelligenz hat während eines Experiments eine Sprache erschaffen, der selbst die Entwickler nicht mehr folgen konnten.

Bob: i can i i everything else . . . . . . . . . . . . . .
Alice: balls have zero to me to me to me to me to me to me to me to me to
Bob: you i everything else . . . . . . . . . . . . . .

I, for one, welcome our new artificial overlords.

Robot Uprising I: Wenn die Waschstraße angreift

Sicherheitsforscher haben diverse Schwachstellen in automatisierten Autowaschstrßen gefunden, die sich sogar übers Internet missbrauchen lassen. Durch ferngesteuerte Tore, Roboterarme und Hochdruck-Wasserstrahle könnte es sogar zu Personenschäden kommen.

Den Hackern zufolge sei dies der erste dokumentierte Angriff, bei dem ein IoT-Gerät einen Menschen angreift.

Es beginnt! In Zukunft ist also Achtsamkeit beim Autowaschen angesagt ("Hat die Waschanlage mich eben komisch angeguckt?").

Bevor die Hype Train zum stehen kommt, habe ich gestern mal die Gunst der Stunde genutzt und mich – risikoscheu wie ich bin – mit jeweils 20 Euro in den populärsten Crypto Currencies, namentlich Bitcoin, Ethereum und Litecoin, ausgestattet. Genau eingebracht hat mir das:

  • 0,00852602 BTC
  • 0,10659648 ETH
  • 0,53590642 LTC

Bereits kurz nach Kauf ist der Wert von allen drei Währungen gefallen. Aber mit diesem Einsatz verfolge ich ja eh nicht das Ziel reich zu werden, vielmehr möchte ich nur mal genauer nachvollziehen, was in dem Bereich so passiert. Als ich vor ein paar Jahren das erste Mal von Bitcoin las, lag der Wert von 1 BTC bei rund 70 Euro, heute sind es 2.175 Euro. Dass sowas wieder passiert, bezweifele ich doch eher stark. Die Zeichen deuten eher auf das Zerplatzen einer Blase. Aber mal abwarten, was in ein paar Monaten aus den insgesamt 60 Euro geworden ist…

Harold Halibut – A Handmade Adventure Game

A modern adventure game about the daily routine on a spaceship stuck undersea. Stop-motion look, exploration, story and humor!

 
(YouTube Direktlink)

Sehr schöne Idee: ein Retro-SciFi-Adventure in Stop-Motion-Optik. Und als wäre das nicht schon genug, kommen die dahinter stehenden Slow Bros. auch noch aus Köln. Team, Konzept und vor allem die eigentliche Arbeitsweise machen einen echt netten, guten und innovativen Eindruck, so dass ich eben die noch neun Tage laufende und bisher erst zu einem Drittel finanzierte Kickstarter-Kampagne unterstützt habe. Wenn ihr Adventures und/oder Stop-Motion mögt, solltet ihr es mir unbedingt gleich tun!

Update, 04.08.: Die Kampagne wurde leider nicht gefunded, aber das Team ist optimistisch, dass es alleine schon durch die erhöhte Aufmerksamkeit dennoch weitergeht. „Our Kickstarter has reached it’s end and we did not reach our set goal. Buhuuut we’re in good spirits!“