Forum-Gedenk-Interview: Dev1l

Vor ziemlich genau fünf Jahren wurde das eayz.net Forum geschlossen, das bis dahin einer kleinen, aber außerordentlich feinen Community ein digitales Dach über dem Kopf bot. Im Gedenken ans Forum habe ich mich gefragt, was die Leute, die hier damals zum Mo­bi­li­ar gehörten, heute eigentlich so machen. Ein paar Emails später hatte ich dankenswerterweise einige interessante Antworten zusammen. Unter anderem von Dev1l, der auf den Namen Timo hört und tatsächlich ein alter Klassenkamerad von mir ist und – noch wichtiger – früher sogar für eben diese Webseite schrieb (vgl. 10 Jahre eayz) und hier für den Ärger zuständig war.

Hey Dev1l, wie ist es dir die letzten fünf Jahre so ergangen? Was treibst du so?

Schlechten Menschen geht es ja immer gut! 😉 Mir geht es sehr gut, ich bin im praktischen Jahr meines Medizinstudiums. Mediziner, das sind die Leute, die zwei tote Sprachen nutzen um den lebenden Körper zu beschreiben, die Ironie ist doch bisweilen ironisch! 😉

Irgendwelche Erinnerungen ans eayz.net Forum?

Das Forum war für mich quasi der Einstieg ins Thema Internet. Der erste zaghaft gesetzte Link, das erste [img]insertnonsensehere.bmp[/img] und fleißiges füllen von Threads mit allem, was rotten.com damals so hergab! 😉 Einen Großteil der Community, die da ihr Unwesen trieb kannte man ja, gerade das machte die ganze Sache aber interessanter. Generell muss man sagen, dass eayz.net eine interessante und stetige Entwicklung durchgemacht hat, vom Forum hin zu einer Art Satire-Blog für den wir fleißig schrieben bis hin zum Pop-Blog, der mich wöchentlich mit dem Kopf schütteln lässt, über die Dinge die es so gibt! 😉

Kann man dich dieser Tage online irgendwo antreffen? Wenn ja (und wenn du’s verraten möchtest), wo?

Aktuell bin ich mal wieder viel zu viel auf diversen Minecraft-Seiten unterwegs um mir neue Bauinspirationen zu holen, das Kind in mir will wohl raus, wie das Vieh im ersten »Alien«-Film! (Impressionen für die, dies interessiert.)

Ansonsten bin ich weiterhin ein großer Fan von schnittberichte.com, als alter DVD-Sammler mit dem gewissen Faible für Horrorfilme hole ich so auch das letzte bisschen Blut aus jedem Film heraus! Ab und zu schreibe ich auch für meinen eigenen Blog, wobei das momentan auf eher sporadische Basis läuft. Hängt eben immer davon ab wie viele Steilvorlagen mir Bild, Express und die Menschheit als Ganzes vorlegen! Mehrmals die Woche bin ich weiterhin auf eayz.net, der Chef versteht es eben weiterhin zu unterhalten!

Welche Frage hättest du hier gerne noch gestellt bekommen und wie lautet die Antwort?

Was war das verrückteste Erlebnis, dass du mit eayz.net verbindest?

Da bietet sich bei mir eigentlich nur der Fall eayz vs. Daniel Küblböck an. mIch hatte als ewiger Dauerpraktikant bei eayz (nennt mich Elton) einen… sagen wir etwas kritischen Artikel zu ebenjenem DSDS-Phänomen verfasst. […]1 Nun war und bin ich bis heute der Meinung, dass Satire alles darf und ich lediglich meinen Artikel mit diesem stilistischen Mittel verfeinert hatte… wie wenn man am Salzstreuer den Verschluss abdreht.

Einige Wochen später ruft der Chef mich an und erläutert mir trocken am Telefon, dass es Ärger gibt. Ein Fan ebenjenes Sängers hätte sich per Mail gemeldet und juristische Konsequenzen angedroht. Doch nicht etwa bezüglich meiner Äußerungen, die waren eher nur der Tropfen der das Fass zum Überlaufen brachte. Nein, es ging vielmehr darum, dass ich das Banner seiner Küblböck Fanseite im Artikel verwendet hatte und er seine Copyright-Rechte (neben seinem Stolz und seiner Selbstachtung) verletzt sah.

Wieder hatte ich also etwas bei eayz gelernt, man darf nicht heiter Bilder aus dem Netz laden und verwenden wie man lustig ist (für mich damals Neuland und Napster war noch nicht so weit derlei Querelen zur Nichtigkeit werden zu lassen!). Letzten Endes einigte man sich auf Entfernen des Artikels und damit gebührt mir bis heute die Ehre, den einzigen „indizierten“ Artikel von eayz.net geschrieben zu haben! 🙂

P.S.: Da der Chef und ich Jahre später eine Seite fanden, die unsere Artikel 1:1 kopierte hab ich das Schmuckstück bis heute noch!

Vielen Dank, Dev1l, für´s antworten und die gute Zeit im und ums Forum! :yeah:

  1. Anm. v. Eay: Timo führte hier ein langes, bösartiges, aber nach wie vor übelst unterhaltsames Zitat aus seinem Artikel an, auf das ich heutzutage doch lieber verzichten möchte.
· am veröffentlicht 18.01.2013

2 Kommentare