Oscar-Prognose 2010

Ende der Woche, am 7. März, finden die 82nd Academy Awards statt. Oscar-nominiert ist wieder ein jeder der Rang und Namen hat und dank der werbeträchtigen Ausweitung von fünf auf zehn Nominierungen beim „Best Picture“ hat dieses Jahr auch der ein oder andere Film, der es sonst nicht in die Mutter aller Oscar-Kategorien geschafft hätte (Stichwort: District 9), den Hauch einer Chance auf eine der Über-Trophäen.

Nun möchte ich in diesem Jahr eine neue eayz-Tradition begründen, mich weit aus dem Fenster heraus lehnen und eine Prognose über die Sieger der Oscar-Nacht abgeben. Und weil ich mir – bescheiden wie ich bin – nur in bestimmten Kategorien einbilde, eine Ahnung zu haben, will ich das auch nur für eben diese tun.

Wie der Zufall so will, schrieb mich just in dem Moment, in dem ich meine Affinität zur Traditionsbegründung entdeckte, Anne von Gutschein-Codes.de an, schlug mir ebenfalls eine Prognose vor und offerierte einen kleinen Amazon-Gutschein und einen Contest mit anderen „ausgewählten Filmliebhabern“. Das Ende vom Lied: wer etwas richtig vorhersagt, bekommt einen Punkt, wer falsch liegt, dem wird ein Punkt abgezogen, derjenige mit den meisten Punkten darf sich über einen Amazon-Gutschein von 250€ freuen – sprich: da sag ich doch nicht nein. Mehr Infos und die lachhaften Tipps meiner Kontrahenten findet ihr auf dieser Seite.

Aber lange Rede, kurzer Sinn, hier meine, wie sich am Sonntag herausstellen wird, bemerkenswert richtige Prognose für die diesjährige Oscar-Verleihung:

Bester Film: Avatar
Beste Regie: Kathryn Bigelow (The Hurt Locker)
Bester Hauptdarsteller: Jeff Bridges (Crazy Heart)
Beste Hauptdarstellerin: Carey Mulligan (An Education)
Bester Nebendarsteller: Christoph Waltz (Inglourious Basterds)
Beste Nebendarstellerin: Mo´Nique (Precious)
Bestes Originaldrehbuch: The Hurt Locker
Bestes adaptiertes Drehbuch: Up in the Air
Bester Animationsfilm: Up
Bester fremdsprachiger Film: Das weiße Band
Bestes Szenenbild: Avatar
Beste Kamera: Avatar
Bester Schnitt: District 9
Bester Dokumentarfilm: The Cove
Beste visuelle Effekte: Avatar

Jetzt ist es raus und wenn’s stimmt, sagt ruhig jedem, dass ihr es hier zuerst gelesen habt. Und wer meint, dass ich einen fatalen Fehler gemacht habe, darf mir in den Kommentaren gerne erklären warum.

Update, 08.03.2010:
Hui, ich lag nur fünf Mal daneben. Wo genau steht hier.

· am veröffentlicht 01.03.2010

9 Kommentare