The A-Team is back with Leverage!

Ein Gastbeitrag von Andi, einem ausufernden Fußnotennutzer, der jede TV-Serie der letzten Jahre kennt und trotzdem noch Zeit zum bloggen und twittern findet.

Euer nach ISO1983 zertifiziertes inoffizielles A-Team-Fanblog hat weder Kosten, noch Mühen oder Katzenbabies gescheut um euch folgende großartige Meldung aus den Weiten of teh Interwebz zu präsentieren: Das A-Team ist zurück.

Man könnte jetzt meinen, der Autor dieser Zeilen würde die sich immer weiter verdichtenden und dabei immer verwirrender werdenden Informationen zum geplanten A-Team-Kinofilm meinen.

Pff. Das haben doch schon alle.

Es geht um Leverage.


Ende letzten Jahres startete diese Serie im amerikanischen TV auf dem Kabelsender TNT. Und rockt seitdem.

Jemand1 hat das A-Team genommen, es mit Robin Hood gekreuzt, fetzige Technik from the future hinzugefügt, jedem Charakter Probleme zu zufallsmäßig ausgewählten Zeitpunkten in der Vergangenheit gegeben, Auflösungsflashback aus Hustle reingestrickt und dann noch viel Humor und Irrealismus dabei gepackt.

Fertig.

Eine Truppe von fünf Dieben raubt Reiche aus. Böse Reiche, nur solche, die es verdient haben.

Ganz, wie vom Klischee verlangt, sind dabei alle Positionen im Team besetzt: Der Computernerd, der natürlich das Leben, das Universum und den ganzen Rest aus seiner Kiste steuern kann; der verwegene Einzelkämpfer, der fünf Chuck Norrisse mit einem einzigen Roundhousekick in die CTU katapultieren kann; die freakige Blondine, die in einem Wimpernschlag eine ganze Galerie klaut; die grottenschlechte Schauspielerin, die beim Opferanwerben sämtliche Oscars der letzten Dekaden gewinnen könnte; und der Boss, Planer und Mastermind von „Leverage Consulting & Associates“, der sie alle zusammenhält und dabei literweise Schnaps vernichtet. Genau im richtigen Maß übertrieben und mit wunderbaren Popkulturanspielungen garniert2.

Wer Hustle mag, wer das A-Team mag und die Zeit, bis zum Film 2027 überbrücken möchte: Leverage angucken. Macht Spaß.

Die Idee, Leverage mit dem A-Team zu vergleichen, habe ich schamlos bei den Serienjunkies geklaut.

  1. Showrunner Dean Devlin wahrscheinlich…
  2. „We are so far out, I had to re-route three satellite just that I can download the latest episode of Doctor Who!“ „Huh? Piracy is illegal!“
Shortlink: eay.li/66 Format: JSON

6 Reaktionen

  1. Hab ich irgendwie noch nichts von gehört, finde ich aber, klar, ziemlich interessant. Habe also eben mal meinen Videorekorder in Übersee angeworfen.

    Übrigens: „der verwegene Einzelkämpfer, der fünf Chuck Norrisse mit einem einzigen Roundhousekick in die CTU katapultieren kann“ made my day.

    :yeah:

  2. Ich hatte mir damals zum Serienstart mal die Beschreibung durchgelesen. Allerdings wohl nicht so ganz richtig: ich fand sie langweilig.
    Zum Glück bin ich dann an anderen Stellen aufmerksam geworden und konnte die Serie für mich entdecken ;).

  3. Ich finde den Cast von Leverage ganz cool, die ersten drei Folgen haben mir auch eigentlich Spaß gemacht.

    Aber ich hab’s eigentlich aufgehört, ich finde dass die Serie sich schon nach 3 Folgen irgendwie totgelaufen hat und repetitiv wird. Läuft alles doch zu sehr nach Schema F ab.

    Da lobe ich mir meine Vorzeige-Serie ‚The Mentalist‘, die trotz gleichen Gegebenheiten jede Folge auf’s neue begeistert. 😉
    $0.02 🙂

  4. Ja, Garvin, etwas muss ich dir recht geben: Leverage ist ähnlich, von Folge zu Folge. Aber nach der 6. Folge die ich jetzt geschaut habe, finde ich, dass die Autoren das gut umspielen! Mir wurde es nicht langweilig.
    Obwohl die Gefahr wirklich vorhanden ist.

    Und The Mentalist ist wirklich außerordentlich große Klasse! Da kann Leverage nicht mithalten ;). (Aber dafür hat The Mentalist nichts mit dem A-Team zu tun xD).

  5. hab mir gestern die erste folge angesehen. ist wirklich ganz nett. danke für den tipp.

  6. ihgitt