Bester Modern Warfare 2-Multiplayer-Kill aller Zeiten

(Und meine Meinung zur umstrittenen Flughafen-Mission)

Wenn es euch geht wie mir, dann vernachlässigt ihr derzeit mal wieder euer Blog verbringt ihr derzeit eure rar gesäte Freizeit vor eurem system of choice und zockt Modern Warfare 2. Wenn dem so ist und ihr euch eure Nächte seit dem Beenden der kurzen, aber großartigen Solo-Kampagne im Multiplayer-Modus um die Ohren schlagt, wird euch das folgende Video gefallen. Zu sehen bekommt ihr darin nämlich nicht weniger als den spektakulärsten Kill aller Zeiten. Ja, wer sowas kann, der braucht auch keine Kill Streaks…

Bevor es aber soweit ist und wir hier unreflektiert den „Killerspielen“ huldigen, noch ein paar Worte bezüglich meiner Meinung zur umstrittenen Flughafen/Terroristen-Mission: Klar, ist sie heftig. Soll sie ja auch sein. Und ob so etwas sein muss, weiß ich nicht und wage es hier – da es sich nur um den mehr oder weniger tragenden Teil einer ansonsten eher hanebüchenen Story handelt – auch zu bezweifeln. Allerdings steht für mich auch felsenfest, dass eine derartige Provokation auch und vor allem in Computerspielen möglich sein muss. Wo kämen wir denn dahin, wenn einem Medium (und sei es wegen seiner Interaktivität)1 Inhalte verweigert würden, die in anderen Medien zur Tagesordnung gehören? Richtig, Bücher haben unsere Frauen und Kinder auch nicht verdorben, obwohl wir das gesamt-geschlichtlich gesehen erst neulich noch dachten. Also werden die Postals, GTAs und Call of Dutys dieser Welt auch nicht das Abendland abfackeln. Und last but not least, das Killerargument: das Ding ist ab 18 und gehört einfach nicht in Kinderhände.

Und weil ihr so brav wart und den Text bis hierher durchgelesen habt, hier – wie versprochen – das Video. (Und wehe einer klickt drauf, ohne mitgelesen zu haben!)


(YouTube Direktmesser, via)

PS, an die Xboxer: Ich freue mich über jeden Leser, der an meiner Seite kämpft.

  1. bzw. in der deutschen Version: die vermeintliche Interaktivität.
Shortlink: eay.li/1m Format: JSON

4 Reaktionen

  1. Gib dir vollkommen recht mit der Flughafen-Misson. In Filmen, Comics und Büchern hat man schon viel schlimmeres gesehen…

  2. Ich bin da anderer Meinung. In MW2 wird das in einem so unsagbar doofen Kontext gezeigt. Das ganze Spiel ist ja fast wie ein Werbespot fürs Militär und trieft voller Pathos. GTA, dass ja nicht minder brutal ist, kann man zu keiner Zeit wirklich ernst nehmen.

    Was ich in dem Zusammenhang wirklich schlimm finde ist, dass das ganze Spiel extrem seelen- und emotionslos ist. Liegt vermutlich am schlechten Story-Telling.

  3. @Olly: Mit dem Werbespot, stimmt schon. Da war Teil 1 definitiv besser, denn die Diktator-Szene und die Atombombenexplosion waren schon alles andere als verherrlichend. Hier geht tatsächlich nichts über’s US-Militär…

  4. Und dann kommt noch’n Dritter Teil. Ich bin zwar schon weit über 18. (BJ ’78), jedoch drängt sich mir der Gedanke auf: Es ist sehr komisch das ich im Real Life jede Waffe verabscheue, jedoch in solch einem Spiel nicht genug davon bekommen kann, und echt wirklich doll Herzklopfen bekomme, eine Art Rausch befängt mich! Ich kann dieses Spiel jedoch ausmachen, danach zu meiner kleinen Tochter gehen, sie umarmen und ihr sagen das ich sie liebe! Und wenn eines Tages der Iran, Israel angreift und in Deutschland Krieg herrscht, dann bekomme ich wieder Herzklopfen weil ich meine Tochter dann beschützen muss, ein Glück das in Call of Duty schon geübt habe, zumindest weiß ich nun wie verschiedene Waffen aussehen und funktionieren. Dank an Activision und die U.S. Army! Tolles Werbespiel (*stink stink*)! War sucks !!!