#wikipedia

Adrian Carton de Wiart

Boing Boing hat den besten ersten Absatz der Wikipedia gefunden:

Lieutenant-General Sir Adrian Paul Ghislain Carton de Wiart VC, KBE, CB, CMG, DSO (5 May 1880 – 5 June 1963), was a British Army officer of Belgian and Irish descent. He served in the Boer War, First World War, and Second World War, was shot in the face, head, stomach, ankle, leg, hip, and ear, survived a plane crash, tunneled out of a POW camp, and bit off his own fingers when a doctor refused to amputate them. He later said, „Frankly I had enjoyed the war.“

Dieses Gemälde des Herrn (mit Augenklappe!) ist ebenfalls awesome. Könnten Tarantino oder Rodriguez bitte ein Biopic machen?

Wikipedia Redefined

Die Wikipedia ist nach Leia’s Metal Bikini die wohl wichtigste und wertvollste Webseite der Welt. Wie Leia’s Metal Bikini sieht sie jedoch ziemlich altbacken aus. Die Jungs und Mädels der Agentur NEW! aus Litauen sahen das genauso, weshalb sie kurzerhand ihre Arbeitszeit dazu nutzten, ein Wikipedia-Design für 2012+ zu entwickeln. Das ganze nennen sie Wikipedia Redefined, ist sehr sehenswert und wird schön vorgestellt. Fehlt quasi nur noch das OK vom Herrn Wales. (via Spreeblick)

Wikipedia-Woche 48

Nach einer Idee von Neven Mrgan hier die Wikipedia-Einträge, die ich mir in der letzten Woche angesehen habe.

  • Zardoz – Ein Sean Connery-Film aus der Post-Bond-Ära von dem ich noch nie gehört habe. Die Bilder machen mir auf jeden Fall eine Heidenangst.
  • Liste von Science-Fiction-Filmen – To-Do-List für 2012.
  • The Wombats – Am Mittwoch waren wir bei nem Konzert von denen (sehr toll!) und vorher habe ich mich mit allen wissenswerten Funfacts ausgestattet.
  • Jasper Fforde – Wurde mir als altem Douglas-Adams-Fan empfohlen und klingt auch überaus vielversprechend. Habe jetzt sein erstes Buch »Der Fall Jane Eyre« geordert und bin schon sehr gespannt.
  • Linkblog – Eventuell hat das was mit koest.lich.es zu tun. Eventuell.
  • Roman Polanski – Zur Sichtung von »Der Gott des Gemetzels« (ganz groß, Tweet-Review hier) wollte ich nochmal in Erfahrung bringen, wie das eigentlich mit Polanskis Haftstrafe aussah.
  • Emmanuelle Seigner – Polanskis Ehefrau.
  • Parti Rhinocéros – „Ziel der Rhinozerospartei waren politische Satire und die Lächerlichmachung der Machthaber, und sie stellte kurios-absurde Forderungen und Wahlversprechen zur Unterhaltung der Öffentlichkeit auf.“