#streaming

Disney+ startet am 24. März in Deutschland

 
(YouTube Direktlink)

Nachdem wir bisher immer das Glück hatten, dass die US-Sender, die in ihrem Heimatland auf eigene Streaming-Services setzen, hier alles zu Netflix oder Prime lizensieren, verschärfen sich die Streaming Wars nun auch hierzulande mit dem Auftreten von Unterhaltungskoloss Disney. Am 24. März wird es soweit sein, Kostenpunkt 6,99 Euro/Monat oder 69,99 Euro/Jahr.

Ich bin gespannt, denn wenn da nicht gerade »The Mandalorian« läuft, reizt zumindest mich das Programm bisher nicht so sehr, dass ich da ein durch­gehendes Abo für mich sehen würde.

Trailer zur »Limetown«-Serie

Wer mich in den letzten vier Jahren nach Podcast-Empfehlungen gefragt hat, dem habe ich in der Kategorie der fiktionalen Podcasts an vorderster Stelle Limetown genannt. Eine Pseudo­dokumentation, bei der die Radioreporterin Lia Haddock zum plötzlichen Verschwinden der 326 Bewohner des Forschungs­städt­chens Limetown recherchiert und dabei selbst in die mysteriösen Geschehnisse reingezogen wird.

Nachdem im letzten Oktober eine zweite Podcast-Staffel kam (die ich aller­dings noch nicht gehört habe), kommt nun am 16. Oktober die Fernseh­adaption mit Jessica Biel als Lia Haddock:

 
(YouTube Direktlink)

Wobei Fernsehadaption es nicht ganz trifft, denn die Serie wird exklusiv bei „Facebook Watch“ zu sehen sein, was scheinbar Zucks Versuch ist in den Streming Wars mitzumischen. Hoffen wir einfach mal, dass das nichts über die Qualität der Serue aussagt. Der Trailer macht auf jeden Fall schon mal einen guten Eindruck.

Wollen wir doch mal sehen, was das kann… #GoogleStadia



Update, 18.11.2019:
Nachdem ich das Launch-Lineup und das der nächsten Monate gesehen habe, habe ich soeben meine Google Stadia-Vorbestellung gecancelled. Als Besitzer der aktuellen Konsolengeneration derzeit eher witzlos. #

„Alexa, play Die Kassierer on Apple Music“

Music has always been one of Alexa’s most popular features and today we’re excited to announce that Apple Music will be available on Echo devices beginning the week of December 17.

Großartige Neuigkeiten für alle Alexa- und Apple-Music-Nutzer wie mich. Gilt anscheinend erstmal nur für die USA, aber damit ist es nur eine Frage der Zeit bis das auch hierzulande geht.

Plex Cloud, a Plex Media Server on Amazon Drive

Run your always-on Plex Media Server in the cloud without the need for an always-on PC or network-attached storage device (NAS). With Plex Cloud, you’ll be ready to go in 60 seconds or less, easily streaming and accessing your media remotely on all your Plex enabled devices. Too easy!

Das ist genau das, worauf ich gewartet habe. Tatsächlich habe ich letzte Woche selbst noch recherchiert, wie ich meine Plex-Mediathek in der Cloud speichern könnte. Und Amazon Drive ist mir dabei auch bereits positiv aufgefallen. Wenn’s nun eine vorgefertigte Lösung gibt, umso besser.

Netflix zeigt neue »Star Trek«-Serie – und alle alten (!)

Netflix will be the exclusive premiere home of “Star Trek” in 188 countries (excluding the US and Canada). Each episode of the new series will be available globally within 24 hours of its U.S. premiere.

Additionally, all 727 existing episodes of the iconic “Star Trek” television library – including “Star Trek: The Original Series,” “Star Trek: The Next Generation,” “Star Trek: Deep Space Nine,” “Star Trek: Voyager” and “Star Trek: Enterprise” will be available on Netflix around the world by the end of 2016.

\o/

Amazon startet offene Plattform für Video-Inhalte

„Professionelle Filmproduzenten und Lizenzinhaber“ können ihre Inhalte damit auf Amazon Video einstellen und entweder ganz klassisch verkaufen und verleihen oder den Prime-Kunden kostenlos zur Verfügung stellen und dafür Nutzungsgebühren pro Stream bekommen (à la Spotify).

Ich bin gespannt, was für Inhalte damit ihren Weg in Amazons stetig wachsende Mediathek finden. Und was das etwa für Kurzfilme heißt.