#nsfw

Your favorite tumblr for the next 5 minutes (22): Porn Comments on Instagram Pics / Stock Photos


Was in der Kommentarspalte von YouTube passiert, ist berühmt und berüchtigt. Für den, sagen wir mal, ganz speziellen Stil, den die Community hier zu sprechen pflegt. Dass es sogar eigene Blogs gibt, die die lustigsten YouTube-Kommentare zusammenstellen, verwundert da nicht weiter. Dass es eine ähnliche Kommentar-Kultur auch unter den Clips von Pornoseiten gibt, verwundert hingegen schon. Und ist auch etwas befremdlich. Was sind das für Leute, die sich die Zeit nehmen, den Geschlechtsakt fremder Menschen zu kommentieren?1

Dieser Frage gehen die Tumblelogs Porn Comments on Instagram Pics und Pornhub Comments on Stock Photos zwar nicht nach, aber sie führen dieses absurde Phänomen ad absurdum, indem sie pseudo-kreative Instagram-Bilder und stocksteife Werbebildchen mit eben solchen Kommentaren versehen. Was komisch und natürlich irgendwie nsfw ist. (wie dieser Tage üblich via Andi)

  1. Sicherlich ein interessantes Thema für eine Bachelorarbeit in Medienpsychologie.

Doku über die dunkle Seite der Animation

 
(YouTube Direktlink)

(Hier die weiteren Teile: Part 2, Part 3, Part 4)

Mit »Cartoons Kick Ass – A Subversive History of Animation« hat Marco von Minds Delight eine wunderbare Dokumentation über die dunkle Seite des Animationsfilms ausgegraben. Die Channel 4-Produktion von 2000 ist 40 Minuten lang und zeigt, dass Cartoons nicht nur für Kinderaugen bestimmt sind. So wird in »Cartoons Kick Ass« der Weg von frühen, bereits überaus sexualisierten Trickfilmen, zu den Propaganda-Produktionen des zweiten Weltkriegs und politisch inspirierten Animationsfilmen nachgezeichnet, um dann bei Ren & Stimpy, South Park und dem Internet zu landen. Interviewt werden unter anderem John K. und Ralph Balkshi. Oben findet ihr die Links zu den vier Teilen der Doku. Ach ja, das ganze ist ziemlich nsfw, sofern an eurem Arbeitsplatz keine gezeichneten Penisse und Brüste erwünscht sind.

WordPress-Plugin: Spätvorstellung

Prolog

Die Idee zu folgendem Plugin hatte ich Anfang des Jahres als ich auf der Arbeit auf den Amy&Pinks und electrus dieser Welt herumsurfte (beides – einmal mehr, einmal weniger – Vertreter der eher nsfw‚en Bloggerszunft). Manche der dort veröffentlichten Beiträge waren im wahrsten Sinne des Wortes unter der Gürtellinie und das ganze Blog somit am Büro-PC zur No-Go-Area verdammt. Schade: wegen ein paar Brüsten muss auf die Geschlechtsteil-freien, Pulitzer-Preis verdächten Artikel verzichtet werden. So will es der Arbeitgeber. Kann man nichts machen.

Kann man doch, dachte ich mir. Wenn ich hier anstößige Inhalte posten würde, würde ich meine arbeitende Leserschaft gerne vor der Bredouille, im Büro beim Surfen auf „diesem Schmuddelblog“ erwischt zu werden, schützen. Warum also die entsprechenden Beiträge nicht erst zum Feierabend anzeigen? Effektiv und (wenn man’s nicht übertreibt) ein lustiger Gag. Ich schrieb ein paar Zeilen Code, die genau das taten … und hab nie wieder dran gedacht. Bis dieser Tage das Ungetüm von JMStV mit seinen Folgen die Runde machte. Plötzlich waren Blog-Sendezeiten kein Gag mehr, sondern bittere Realität…

Nun bin ich wahrlich kein Freund dieser schwachsinnigen Regulierungswut, halte diese Sendezeitensache aber weiterhin für einen wahnwitzigen Gag (die Betonung liegt auf wahnwitzig). Deswegen und weil es für den ein oder anderen in Anbetracht der mysteriösen Gesetzeslage vielleicht doch nützlich ist, habe ich den Code nochmal rausgeholt und ein kleines WordPress-Plugin gebastelt.

Das Plugin

Mein kleines WordPress-Plugin hört auf den Namen Spätvorstellung und ermöglicht es, einen Artikel oder eine Seite (oder auch nur einen Teil davon) erst nach und nur bis zu einer bestimmten Uhrzeit anzeigen zu lassen. So lassen sich „Sendezeiten“ für einzelne Beiträge, z.B. von 22 bis 6 Uhr, einrichten. Tagsüber wird anstelle des eigentlichen Inhalts nur der folgende, beliebig anpassbare Hinweis angezeigt:

Der folgende Beitrag ist für Büro-PCs und Jugendliche unter 16 Jahren nicht geeignet, weshalb er ausschließlich zwischen 22 und 6 Uhr zu sehen ist. (Warum?)

Zwischen 22 und 6 Uhr wird anstelle dieses Hinweises der eigentliche Beitrag plus die Info, dass dieser Beitrag nur in einer bestimmten Zeitspanne zu sehen ist, angezeigt. Hier könnt ihr euch das ganze einmal live und in Farbe ansehen.

Einbindung

Der Inhalt (am besten ein ganzer Beitrag oder ein Absatz), der später angezeigt werden soll, wird einfach zwischen die zwei [spaeter]-Shortcodes gesetzt:

[spaeter]Dieser Inhalt wird später angezeigt.[/spaeter]

Dabei ist all das möglich, was WordPress auch sonst so kann. Embed-Codes von YouTube & Co. gehen genauso wie PHP via PHP Execution und so weiter. All das, was außerhalb der Shortcodes steht, wird ganz normal davor/danach angezeigt.

Anforderungen

Spätvorstellung wurde mit WordPress 3.0 getestet. Das Plugin nutzt WordPress‘ Shortcodes. Diese wurden mit Version 2.5 eingeführt, weshalb es durchaus möglich ist, dass das Plugin bereits ab 2.5 läuft. Wurde aber, wie gesagt, nicht getestet.

Download & Installation

spaetvorstellung.zip
Version 1.0 vom 02.12.2010
  • spaetvorstellung.zip downloaden und entpacken
  • den Ordner spaetvorstellung via FTP in den Ordner /wp-content/plugins/ kopieren
  • das Plugin im Admin-Panel (unter „Plugins“) aktivieren
  • Fertig! – Spätvorstellung ist einsatzbereit, ggf. möchtest du noch etwas anpassen

Anpassen

Spätvorstellung kann über das Admin-Panel (unter „Einstellungen / Spätvorstellung“) komfortabel und, wie ich hoffe relativ selbsterklärend, an persönliche Bedürfnisse angepasst werden. Neben dem Zeitfenster lassen sich auch die Gestaltung und der Text der Hinweis-Infoboxen, sowie der Erklärungslink beliebig verändern.

Mit der Korrektur ist es möglich die Zeit anzupassen, falls es durch Zeitumstellung, falsche Serverzeit usw. zu Unregelmäßigkeiten kommt. Wenn z.B. unter „Ab wann?“ 22 Uhr eingestellt ist, der Beitrag nach 22 Uhr aber immer noch nicht angezeigt wird, ist es möglich, dass es auf dem Server erst 21 Uhr ist. Mit +1 ließe sich die Uhrzeit in dem Fall korrigieren.

Um die Standardeinstellungen wiederherzustellen, musst du das Plugin lediglich einmal deaktivieren und wieder aktivieren. Bedenke, dass das auch heißt, dass deine Spätvorstellung-Einstellungen verloren gehen, sobald du das Plugin deaktivierst. It’s not a bug, it’s a feature!

Feedback

Ich freue mich über Fragen, Lob, Kritik, Verbesserungsvorschläge und entdeckte Bugs (okay, über die weniger) in den Kommentaren oder per Mail an .

Musikvideo/Kurzfilm: Flairs – Truckers Delight

Wie könnte man das neue Jahrzehnt (btw: Happy New Year!) in diesem Blog besser beginnen als mit einem absolut abgedrehten Musikvideo/Kurzfilm, in dem ein Frauen fressender Kampf-Trucker einer Blondine nachjagt? Richtig: besser geht’s nicht und vor allem nicht, wenn das auch noch in 8-bit-Optik gehalten ist. (Achtung, nsfw!)

Think Spielberg’s Duel + Russ Meyer’s Faster Pussycat Kill Kill! and Marc Dorcel’s wildest fantasies. All warped into an 8-bit Sega era style graphic. And this clumsy and somehow pretentious description doesn’t even come close to what you’re about to see: it’s très funny, très dirty, très sexy.


(Vimeo Direkttrucker, via The Crime in your Coffee)

Space Phallus

Space Phallus is a fun shoot-em-up with a retro 8 bit theme. You control the disembodied head of a dog, and fight against hordes of evil space penises.

Ich selbst konnte es wegen chronischem Zeitmangel noch nicht antesten, aber das liest sich doch genau so als würde es hierhergehören. Und wie ihr im folgenden Video sehen könnt, sieht Space Phallus in der Tat ziemlich vielversprechend aus. Jedenfalls könnt ihr euch das Retro-Spielchen hier kostenlos für Windows, Mac und Linux runterladen. Und einem geschenkten Gaul mit einem Laser schießenden, Weltraumpenisse bekämpfenden Hundekopf… nicht wahr? (probably nsfw)


(YouTube Direkthundekopf, via The Crime in your Coffee)