Rogue One – A Star Wars Story

Ich habe »Rogue One – A Star Wars Story« mitterweile bereits zwei Mal gesehen (einmal synchronisiert, einmal im O-Ton) und kann den Eindruck, den ich nach meiner ersten Sichtung hatte, weiterhin bestätigen: »Rogue One« ist der viertbeste Star Wars-Film – gleich nach der unantastbaren Original Trilogy, versteht sich. Die ganzen Anspielungen, das originalgetreue Szenenbild, die Liebe zum Detail (X-Wing-Piloten mit Schnäuzern, die Retrotechnologie!) und dieser fantastische Schluss lassen das Herz eines jeden Fanboys höher Schlagen.

Allerdings gibt es auch ein paar Wermutstropfen: Neben ein paar Längen wirkt die Handlung teilweise etwas zu sehr konstruiert und theatralisch. Darüber kann man jedoch hinweg sehen. Über den größten Kritikpunkt eher nicht – oder vielmehr „nicht hinweg hören“. Denn diesmal stammt die Musik nicht von Star Wars’ Haus- und Hofkomponisten John Williams, sondern von Michael Giacchino, der zwar einige nette Referenzen auf Williams’ Musik schafft, mit seinen eigenen Stücken aber oft fehl am Platz wirkt. Außerdem finden wir uns zum Teil inmitten des Uncanny Valley wieder, wenngleich der CGI-Droide K-2SO jederzeit zu überzeugen weiß und gleich zum neuen Publikumsliebling aufsteigt.

Den unausweichlichen Vergleich zu Episode VII gewinnt »Rogue One« bei mir übrigens auch. Ich fand »The Force Awakens« bis zum Auftritt von Han & Chewie überragend, danach nur noch besseres Mittelmaß, wurde hier doch jegliche Innovation einem Marketing-technischen Coup zugunsten geopfert. »Rogue One« stellt den Bezug zum Alten viel pointierter und geschickter her.

Und dann diese eine Szene am Schluss – so gut! 😏

EMDb – Rating: „3/5“

· am veröffentlicht 29.12.2016

Amazon Go ist AWS für den Einzelhandel

Evan „The Nerdwriter“ Puschak argumentiert, dass Amazon Go, der zuletzt von Amazon vorgestellte, futuristische Supermarkt, nicht nur eine eigene Ladenlokal­kette sein wird, sondern viel mehr ein lizenzierbares Geschäftsmodell für den herkömm­lichen Einzelhandel. Er vergleicht das mit den Amazon Web Services (AWS), mit denen Amazon Internet-Infrastruktur für andere Unternehmen wie Netflix, Dropbox, Instagram, usw. bereitstellt und das mittlerweile den Großteil an Amazons Einnahmen ausmacht und zehn mal größer ist als die 14 nächsten Konkurrenten zusammen. Guter Punkt.

 
(YouTube Direktlink)

· am veröffentlicht 29.12.2016

Sam Esmail (»Mr. Robot«) soll Fritz Langs Science-Fiction-Klassiker »Metropolis« als Miniserie neuverfilmen

Wie René zu Recht anmerkt, wohl eine Folge des »Westworld«-Erfolgs. Und normalerweise ein Grund zur Besorgnis, aber Sam Esmail vertraue ich da blind.

· am verlinkt 28.12.2016

Carrie Fisher, 1956 – 2016

Carrie Fisher ist gestern, am 27. Dezember, im Alter von nur 60 Jahren an den Folgen eines Herzinfarktes, den sie während eines Fluges von London nach Los Angeles am 23. Dezember erlitt, verstorben.

Während ich das Sterben der meisten Prominenten meist nur zur Kenntnis nehme, bedauere ich Carrie Fishers Tod tatsächlich. Sie war nicht nur eine tolle Schau­spielerin und unsere Prinzessin, sondern auch eine tolle Frau – wie ich und wir alle in den letzten Jahren durch ihre bissigen und humorvollen Auftritte und Äußerungen erfahren durften. She will be missed. 😔

(Illustration von @vadelate. Weitere tolle und zum Glück weniger traurige Arbeiten finden sich in seinem Tumblr.)

· am veröffentlicht 28.12.2016

Innenministerium fordert wegen Fake-News ein „Abwehrzentrum gegen Desinformation“

“Abwehrzentrum gegen Desinformation” ist wohl Neusprech für “Wahrheitsministerium”.

Was es braucht, ist Medienkompetenz statt Aktionismus.

· am verlinkt 23.12.2016

Silent Night by Chewbacca

 
(YouTube Direktlink)

(via Zwentner)

· am veröffentlicht 22.12.2016

„It’s the end of Vorratsdatenspeicherung as we know it“

Die Zeit mit einer guten Überschrift für eine gute Neuigkeit:

Eine „allgemeine und unterschiedslose Vorratsspeicherung von Verkehrs- und Standortdaten“ ist nicht mit dem Recht der Europäischen Union vereinbar. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) am Mittwoch entschieden. Eine „vorbeugende“ und „gezielte“ Vorratsspeicherung hingegen ist unter bestimmten Umständen erlaubt. Das Urteil ist deshalb mindestens ein Sargnagel im bisherigen Konzept der Vorratsdatenspeicherung.

Legal Tribune Online zur Auswirkung auf die deutsche VDS:

Niko Härting, Prozessvertreter eines der Antragsteller in Karlsruhe, erklärte gegenüber LTO: „Mit dem Urteil des EuGH ist die deutsche Vorratsdatenspeicherung mausetot“.

· am verlinkt 22.12.2016

Das ist ein Kia. Das ist was Gott fahren würde.

– aus »Christmas Office Party«, der übrigens überraschend unterhaltsam war.

Und da ich seit neuestem einen Kia mein Eigen nenne, hör ich das natürlich gern.

· am zitiert 15.12.2016
Seiten: 1 2 ... 5 6 7 8 9 ... 342 343