Batman: Dead End

Vergesst den neuen Batman-Film The Dark Knight und vergesst vor allem Heath Ledger als Joker, den ich zwar eigentlich schon ganz gut fand, aber die Idealbesetzung scheint Andrew Koenig zu sein (siehe Bild). Koenig spielt den Joker im Kurzfilm Batman: Dead End, der 2003 von Fans produziert wurde. Unser aller Chef-Nerd Kevin Smith betitelte den Fan-Kurzfilm als „possibly the truest, best Batman movie ever made“. Die Story: Eben noch befindet sich der dunkle Rächer im Gefecht mit dem Joker als plötzlich ein Alien auftaucht, das standesgemäß ein paar Predators mitgebracht hat. Nun heißt’s Fledermaus gegen Astro-Kopfgeldjäger. Der ganze Spaß ist, dem knappen Budget von 30000 Dollar zum trotz, hervorragend stilisiert und sieht fantastisch aus. 8 Minuten Batman, die sich lohnen – und wie alle Kurzfilme bei eayz nach dem Klick anzusehen und auf Wunsch auch als Download.


(YouTube Direktdeadend)

Wer sich den Spaß in besserer Auflösung ansehen will, der kann sich Batman: Dead End, sowie ein Making of hier runterladen. Es muss nicht immer Hollywood sein. (via Popmoderne)

Shortlink: eay.li/vh Format: JSON

2 Reaktionen

  1. Yeah den hab ich zuletzt vor über nem Jahr gesehen 😀

  2. Ja, Herr McLee scheint den auch schon zu kennen. Ist „damals“ wohl irgendwie an mir vorbeigegangen… Naja, besser „spät“ als nie.