Einträge von März 2007

Mr. T on your phone

Zur Linken sehen wir das schönste und coolste Handydisplay ever – mein Handydisplay. Ist ja auch kein Wunder, hab ich ja schließlich auch selbst gemacht. Wie auch immer, damit ihr auch was davon habt und auf dem Schulhof damit angeben könnt, gibt’s mein Mr. T Handyhintergrundbild (a.k.a. Farb-Logo) nun in den vier gängigsten Auflösungen for free: 128×128, 128×160, 176×220 und 240×320. Selbstverständlich ohne lästigen Nametag oder Sparaboabzocke – einfach nur Mr. T!

Matt Groening spricht

Matt Groening, Erfinder der Simpsons und Co-Creator von Futurama, hat’s im Interview mit dem iF Magazine nochmal ganz deutlich gesagt: Es wird vier 90 Minuten lange DVD-Filme von Futurama geben, die für’s Fernsehen zu 16 Episoden umfunktioniert werden. Außerdem verrät er, dass es eine Folge namens „Everybody Loves Hyptno-Toad“ geben wird, in der es nur um everybody’s favorite Kröte gehen wird. Al Gore kehrt ebenfalls zurück. Am Anfang der ersten Folge bzw. des ersten Films wird außerdem erklärt werden, warum man solange nicht zu sehen – also abgesetzt – war. Zum Simpsons Movie hält sich Groening, wie alle Beteiligten, sehr bedeckt. Nur dass es „one big story“ und keine Aneinanderreihung von lustigen Szenen ist, verrät er. Man darf also gespannt sein im Simpsons/Futurama-Fanlager…

Berlin re:visited


Tja, hätte sich des Spreeblicks Blogkonferenz re:publica zufällig mit meinem Berlinaufenthalt gedeckt, hätte ich sicherlich mal vorbeigeschaut. Zur Zeit der Veranstaltung (11.-13. April, Kalkscheune) muss das gemeine Bloggesindel jedoch arbeiten. Limpi und ich sind jedoch zwei Wochen vorher da (sprich: nächste Woche), was heißt, dass unsere Berlin-Clubtour 2007, mit dem unschlagbar einfallsreichen Titel „re:visited“, zu dieser Zeit stattfindet. Wer uns also in Berlin sehen will, möge bescheid sagen. Und wer uns bucht und obigen Banner in sein Blog einbindet, der bekommt zwei Eays zum Preis von einem.

Jesse James Hollywood

Gestern Alpha Dog gesehen. Es geht um ein paar reiche Jugendliche, die ihre Freizeit quasi mit dem Drogendealen und -konsum verbringen. Als es zu Geldstreitereien kommt, beschliesst man den 15 jährigen Bruder des Zechprellers zu entführen. Dem Entführten geht’s soweit gut. Der Junge flüchtet nicht, obwohl sie es ihm anbieten, und so zieht er mit seinen Entführern um die Häuser und bekommt einen Einblick in deren aufregenden Lebensstil. Bis dem Wortführer auffällt, dass Entführung kein Kavaliersdelikt ist und man beschließt den Jungen umzubringen, obwohl er geschworen hat, seine neuen „Brüder“ nicht zu verraten. Es folgt ein sinnloser Mord.

Das erschreckende: der Film basiert auf der wahren Geschichte vom jugendlichen Drogendealer Jesse James Hollywood und der Entführung und dem sinnlosen Mord von Nicholas Markowitz. Mit und ohne dieses Hintergrundwissen ist Alpha Dog ein cooler, verstörender und insgesamt guter und sehenswerter Film. Und wer hätte es gedacht: Wir sehen hier einen glaubhaften Justin Timberlake, der den netten Dealer und Sympathieträger spielt.

Elektriker anyone?

Man erkläre mir bitte, warum das Bild meines Fernsehers umso mehr flackert je höher bzw. wärmer ich mein kleines Heizöfchen stelle? Wenn ich das Antennenkabel aus Videorekorder und D-Box nehme und direkt in den Fernseher stecke, flackert’s auch nicht mehr. Sobald’s wieder in einem anderen Gerät steckt, flackert das Bild. Ich versteh das nicht?! Kann ich Premiere jetzt nur noch im Kalten gucken? HELP!

Die Gerechtigkeitsliga kommt

Da Superman Returns nicht der Über-Erfolg war, den man sich bei Warner Bros. ersehnt hatte, deutete man vor einigen Tagen an, dass der nächste Superman-Film verschoben werden soll. Offiziell weil Regisseur Bryan Singer keine Zeit für Superman 6 habe. Inoffiziell, besagt die Gerüchteküche, weil man sich nun endlich an der Justice League of America versuchen will. Mit dabei: alle1 außer Batman, den man für einen potentiellen Misserfolg nicht hergeben möchte, da seine Solofilme überaus gut laufen. Trotzdem freue ich mich, da eine Verfilmung der JLA bedeutet, dass Green Lantern, einer meiner liebsten Superhelden, endlich den Weg auf die Leinwand findet. Und von dort aus vielleicht sogar einen eigenen Kinofilm bekommt2. (Ich biete mich kostenlos für’s Drehbuchschreiben an!)

  1. Mit alle ist hier die bekannte Besetzung seit den 90er Jahren gemeint: Superman, Batman, Wonder Woman, Flash, Green Lantern, Aquaman und Martian Manhunter.
  2. Eine ‚Green Lantern‘-Verfilmung wird zwar immer mal wieder in irgendwelchen Fanforen angekündigt bzw. herbeigesehnt, wurde bisher jedoch nie von offizieller Seite bestätigt.

Ketchupi und Freunde

Nachdem Knorr Ketchupi, den Lieblingsketchup der eayz-Redaktion „in der lustigen Männchenflasche, die speziell für Kinder entwickelt wurde“ (via), letztens einer radikalen Schlankheitskur unterzog, gibt’s nun den nächsten Schock: Im Supermarkt in BeNeLux mussten wir feststellen, dass Ketchupi dort einfach nur ‚Tomaten Ketchup‘ heißt, dafür aber seine zwei Freunde Italiaanse & Mayosaus bei sich hat. Wollen wir hier auch, Knorr! In dick!