#kira und ich

Just married

Falls ihr euch fragt, warum es hier in den letzten Wochen so ruhig war: Ich habe geheiratet. Und zwar die Frau, mit der ich seit nunmehr zwölf Jahren zusammen bin und die ich letztes Jahr gefragt habe, ob wir auch diesen Schritt gemeinsam gehen wollen. Nach zwei grandiosen Junggesellenabschieden voller Superhelden, Entführungen und Eseln und einem wunderbaren Polterabend Hochzeitsumtrunk samt kurzfristigem Location-Wechsel und nicht genehmigtem Feuerwerk war es am vergangenen Freitag, an unserem Jahrestag, dann soweit.

Und wow, war das großartig. Freunde und Familie haben uns das bestmögliche Fest beschert, das wir uns hätten erdenken können. Vielen Dank dafür, ihr seid die Besten! Wir hatten nicht nur einen, sondern gleich drei bzw. ich sogar vier fantastische Tage! Zudem möchten wir uns auch bei all denen bedanken, die uns mit Gratulationen und Glückwünschen überhäuft haben – auch wenn sie uns nur aus Digitalien kannten oder ewig out of sight waren. Danke!

Und wie es sich für zwei leidenschaftliche Kinogänger – oder nennen wir das Kind beim Namen: Film-Nerds – gehört, zog es uns natürlich auch am Tag der Tage ins Kino (vielen Dank ans Cinenova in Köln, das dies sofort und sehr sympathisch möglich gemacht hat):

Last but not least schließlich großer Dank an unseren Hochzeitsfotografen Timo von Kamera mit Herz, der hervorragende Arbeit geleistet hat und von uns hier nur wärmstens weiterempfohlen werden kann.

Was ein bürokratischer Kraftakt! Als wäre ich der erste Mensch, der in Köln geboren ist, in Bergheim wohnt und in Köln heiraten will…

10

Am 18. Juli 2002 haben das Mädchen, mit dem ich mich zu diesem Zeitpunkt mehrmals pro Woche traf und mit dem ich mehrere Dutzend Prepaid-Karten im Monat verheizte, beschlossen, dass wir es zusammen versuchen würden.

Seitdem ist viel passiert. Wir haben die Schule gegen die Universität eingetauscht, Freizeit durch Arbeit ersetzt, sind erwachsen geworden, haben alte Freunde verloren und viele neue gewonnen. Wir haben zusammen viel gesehen, viel erlebt – Schlechtes und glücklicherweise so viel mehr Gutes. Doch wie es auch kam, am Ende des Tages haben wir immer gemeinsam gelacht. So auch heute Abend, morgen, übermorgen und wahrscheinlich die Tage danach.

Was die 17-jährige Version von mir damals nicht wusste, ist, dass er mit ihr die bis heute beste Entscheidung seines Lebens treffen wird. Daher möchte ich ihm und natürlich vor allem ihr heute für die letzten zehn Jahre danken. Ich freue mich bereits auf die nächsten zehn. Und den Rest unseres Lebens.

Podcast #1: James und Michael

Jahrelang (wirklich!) habe ich am Konzept des eayz-Podcasts gewerkelt und kein Format schien gut genug zu sein, um den hohen Erwartungen meiner Leser standhalten zu können. Bis heute. Nachdem wir uns physisch, psychisch und vor allem linguistisch wochenlang auf die Aufnahme vorbereitet haben, Radio-, Podcast- und Hauswirtschaftslehrgänge besucht haben und die renommiertesten Witzeschreiber an Bord holen konnten, präsentieren Limpi und ich (unter unseren total verrückten Real-Life-Pseudonymen Kira und Stefan) die erste Ausgabe des abendfüllenden eayz-Podcasts. Viel Spaß!

Demnächst mehr (und dann erklärt Limpi auch, wer James Chase und Michael sind)! Bis dahin dürft ihr uns gerne in den Kommentaren zu der gelungenen Sendung, und mir zu meiner Lache gratulieren. Themenvorschläge für kommende Podcasts sind auch sehr willkommen!