Heute ist Tweetbot 6 erschienen. Das Update bringt zunächst nicht die größten Änderungen baut aber auf der v2 der Twitter-API auf, was einige Features ermöglicht bzw. ermöglichen wird, die bisher nur dem offiziellen Client vorbehalten waren (Fleets gehen aber immer noch nur da).

Außerdem steigt Tapbots damit auf ein (faires) Subscription-Modell um: 6,49€/Jahr. Weil v5 etwas in die Jahre gekommen schien, bin ich zuletzt auf Twitterrific (6) umgestiegen. Aber ich wechsele jetzt erstmal zurück. Ersteindruck: Gewohnt solide mit „frischerem“ Look.

Aber egal, ob Tweetbot oder Twitterrific: Hauptsache ihr nutzt (zusätzlich) einen Third-Party-Client. Die sind oftmals angenehmer im Handling (noch keine Werbung, keine algorithmische Timeline) und bereichern das Twitter-Ökosystem mehr als es eine Mono-App je könnte. 💪🏻

Shortlink: https://eay.li/12p Syndication: twitter.com, twitter.com, twitter.com Format: JSON

Support your local eay!

Dir gefällt, was ich hier tue? Dann sieh dir vielleicht auch mal Yonks an, eine Day Counter-App zum Verfolgen von Meilen­steinen, die ich für iOS und Android entwickelt habe.

2 Reaktionen / Kommentar schreiben

  1. von Sven am 27.01.2021

Kommentieren