Einträge von Juni 2016

Snapdrop – AirDrop als Web App

Snapdrop is inspired by Apple’s AirDrop, but is a Progressive Web App built with Polymer and Web RTC.

Super nützlich, wenn man mehrere Plattformen nutzt. Ich kam neulich z.B. in die Verlegenheit einen Screenshot auf einem Android-Testgerät machen zu müssen, das weder über einen eingerichteten Email-Account, noch Social-Web-Integration verfügte. Auch der Zugriff per USB oder das Verschicken per Bluetooth war in der Mac/Android-Kombi nicht möglich ohne spezielle Samsung-Software zu installieren.

Genau für solche Anwendungsfällen, aber auch wenn man sich kurz untereinander etwas zuschicken will, ist Snapdrop ideal (und auch zuverlässiger als AirDrop). Bonuspunkte gibt’s außerdem, weil’s nur mit Web-Technologien umgesetzt ist.

Aaaand it’s done!

In genau 3 Wochen, in denen der Rechner zwar auch mal nachts, aber eben doch nicht durchgehend lief, wurden die restlichen 700 GB meines Off-Site-Backups in die Cloud geladen – nachdem die ersten 200 GB mit dem 1-MBit-Upload anderthalb Jahre (!) brauchten. \o/

Brexit: Der Tag danach

Am Donnerstag, den 23. Juni, stimmen die Briten über ihren Verbleib oder Austritt in oder aus der EU ab. Wie es dann weitergehen könnte, hat Die Zeit in diesem lesenswerten Artikel fiktionalisiert. Hoffen wir, dass es nicht soweit kommt.

Update, 24. Juni: Tja…

ZDF-Doku: Wie Silicon Valley unsere Zukunft bestimmt

Mit welchen Ideen wollen die Visionäre der kalifornischen Hightech-Firmen die Welt verändern? Welche Folgen hat es für unser aller Leben, wenn im Silicon Valley die „schöne neue Welt“ entsteht? Wie die intelligente Computertechnik dort Entwicklungen beschleunigt und unsere Zukunft bestimmt, das zeigen Angela Andersen und Claus Kleber in ihrer neuen Dokumentation.

Wer das digitalpessimistische Voice-Over von Kleber und sein fortschritts­feindliches Fazit ertragen kann, bekommt hier immerihn ein paar nette Technologien und Interviews zu sehen.

Der Einfluss von »Batman: The Animated Series«

 
(YouTube Direktlink)

Eigentlich könnte ich hier jedes Video-Essay von Kristian Williams ungeprüft und trotzdem besten Gewissens posten, so gut sind seine popkulturellen Bewegtbild­abhandlungen. Und dieses mal hat er sich mit »Batman: The Animated Series« einer Lieblingsserie meiner Kindheit angenommen und zeigt, wie diese DC und Batman selbst geprägt hat.

Ich habe schon seit längerem die Idee, die Serie über 20 Jahre nachdem mein 10 jähriges Ich sie abgefeiert und alle Comics dazu gesammelt hat, erneut zu sichten. Danach würde ich mir dann gerne sämtliche „DC Animated Universe“-Filme geben, die – wie Kristian ja auch zeigt – ihren Ursprung ja in der Batman-Serie von 1992 haben. Und da ich bisher nur einen Bruchteil davon gesehen habe, wäre das eigentlich eine lustige Aktion, die sich auch hier im Blog begleiten ließe.

Ich setze das mal auf die Liste. 😅

Vorher auf eay.cc: Kristian Williams über die Geschichte von Adult Swim und Kunst vs. Kommerz bei Calvin & Hobbes.

The Nice Guys (2016)

Ich fand Shane Blacks »Kiss Kiss Bang Bang« damals großartig und »The Nice Guys« ist sowas wie ein spiritueller Nachfolger. Super komisch, toll besetzt und obendrauf eine spannende Crime-Story. Genau so wird’s gemacht.  Rating: 4/5