Story of Genki

Damian, dessen Blog seit Freitag übrigens in einem neuen, erneut schicken Design daherkommt, bringt es auf den Punkt: „Ein so dermassen konzentrierter und homogener Grad an Absurdität über den Zeitraum von siebenundfünfzig Sekunden aufrecht zu erhalten ist ganz grosse Kunst.“ Die Rede ist von »Story of Genki«, einem Kurzfilm von David OReilly, der so dermaßen strange ist, dass es einem entweder weh tut oder einen vom Hocker haut. Die Story: Professor Genki, ein, nun ja sagen wir mal, Katzenliebhaber transferiert den Kopf seiner gestorbenen Katze auf sich selbst, frisst fortan Gehirne und erlangt so die Weltherrschaft. Oder so. Aber seht selbst (doch Obacht, vielleicht ist das ganze nsfw, da bin ich mir nicht sicher):

 
(Vimeo Direktlink)

Shortlink: eay.li/1dj Format: JSON

5 Reaktionen

  1. AAAHH, mein KOPF!!!

    (Ja, ich weiß, Du hattest gewarnt, aber)
    AAAHH!

  2. Das „WTF?! der Woche“!
    Total krank o.O

  3. Das ist doch von Saints Row oder?

  4. Sehr, sehr strange. Aber so hab ich’s eigentlich am liebsten.

  5. Wir alle, Frank, wir alle… :jaja: