Ahead to the Past #1

In den letzten fünf Jahren habe ich hier fast 1700 Posts, also rund 340 pro Jahr, rausgehauen. Darunter viel Blödsinn, aber auch einige echte Perlen. Leider liegt der „Geburtsfehler von Blogs“, wie eine ARD-Intendantin es sicherlich nennen würde, jedoch darin, dass die guten Sachen (und Gott sei dank auch die schlechten) viel zu schnell von Seite 1, also eurer Aufmerksamkeitsspanne, verschwinden und langsam aber sicher in den Archiven verstauben. Und genau hier kommt unsere neue, kleine und jetzt schon überaus beliebte Serie „Ahead to the Past“ ins Spiel, die euch fortan mit unregelmäßiger Regelmäßigkeit eben diese Hochs an kreativem Output und immer noch tollen Netzfundstücke erneut unter die Nase reibt. Etwa so (nur in Zukunft dann ohne die Doc Browns):

The Story of Menstruation ist – neben Der Fuehrer’s Face – das befremdlichste, was der Disney-Konzern je hervorgebracht hat: Ein “Menstruation Education”-Kurzfilm, der Schätzungen zufolge 93 Millionen Mädchen im US-Schulunterricht gezeigt wurde, und der ein leicht kaputtes Frauenbild vermittelt. Großes WTF, das Disney gerne vertuscht.

Schon Noch gewusst? Christian Bale und Kermit der Frosch wurden bei der Geburt getrennt.

Der Sexman, ein kleiner unsympathischer Junge mit Zahnspange und Ätzstimme (und ergo mein absoluter Lieblingsyoutuber), schämt sich seiner Jugendsünden nicht (und hat sie nicht mal gelöscht) und produziert auch heute noch fleißig weiter seine videodokumentierten Totalausfälle.

So sehr ich es will, auch er ist einfach nicht zu vergessen: Tyrannosaurus Reich, der freundliche Nazi-Dinosaurier aus der DC-Nachbarschaft. Und, was man so hört, Lars von Triers Lieblingscomic.

</Content-Recycling Ende>

(Das feine „Ahead to the Past“-Logo könnt ihr euch übrigens selbst mit diesem »Back to the Future« Logo-Generator nachbauen, der btw² in Safari und dem bösen Chrome besser als im Firefox läuft.)

Shortlink: eay.li/184 Format: JSON

7 Reaktionen

  1. Sehr schöne Kategorie, ich weine selbst manchmal guten Artikeln nach, die unbeachtet in der Versenkung verschwinden. 🙁

    Aber ein bisschen schade finde ich, dass man alte Artikel nicht mehr kommentieren kann. Ich hätte beim Menstruationsvideo nämlich gerne erwähnt, dass ich immer noch nicht weiss, wie das läuft, mit der Menstruation, selbst nach Gucken des Filmchens. :S Dafür weiss ich, dass Frauen selbst während ihrer Tage zu lachen haben, schliesslich müssen die anderen Menschen ja auch mit ihnen leben. :O

  2. mir fallen gerade ein paar deiner ziemlich alten artikel ein, die ich aber grad nich finden will.

  3. @Graval: Stimmt, die Kommentarfunktion bei den alten Beiträgen wieder zu aktivieren, wäre ganz gut. Andererseits wird hier ja eh nicht allzu viel kommentiert. Die paar Kommentare könnten also auch gut und gerne unter dem „Ahead to the Past“-Beitrag stehen. Mal sehen…

    @mrrogers: Wieso willst du sie nicht finden? So schlecht waren sie auch nicht… Aber die meisten sind ja nicht ohne Grund offline. Ich erinnere an „Die Kunst des Kotzens“. 😉

  4. ich meine nich ‚will‘ von wegen schlecht, sondern ganz im gegenteil.

    teh golden tiems

    eben weil sie offline sind und so. wird zeit für sprachkommentare in blogs. dann kann man besser betonen 😀

  5. „The Story of Menstruation“ hat mein Disneybild nun vollständig zerstört und dafür bin ich dir unendlich dankbar^^…und ich schliesse mich graval an was die Beschwerde über nicht kommentierbare alte Posts anbelangt

  6. Ich schliesse mich meiner selbst ab, und nehme deinen Vorschlag des hier Kommentierens dankend an. Sonst kriegst du wiederum hier keine Kommentare mehr. 🙁

  7. @mrrogers: Na gut, haste die Kurve nochmal gekriegt, Freundchen. 😉

    @maloney8032: @Graval: Heißt das, wir einigen uns darauf, dass die alten Posts im neuen Post kommentiert werden? (Als wären das hier demokratische Gefilde…) 😛