5 Reaktionen

  1. Wie absolut bescheuert das doch ist. Dann gucken die ganzen Amis das bestimmt auf deutsch mit englischen Untertiteln, die dann irgendwer einbaut. xD

  2. Ist dann bestimmt in einem anderen englischsprachigen Land schon gelaufen, Australien zum Beispiel. Der aktuelle Kino-Film „Taken“ ist ja auch grad erst in den USA angelaufen und lief in Oz schon im August 2008. Soviel steht jedenfalls fest: Deutschland kriegt nie irgendetwas ins Fernsehen, was nicht schon jemand anderes hatte – das gilt auch für Konzepte und Inhalte. *g* Außer es kommt selbst aus Deutschland, aber da will ich die Worte Konzepte und Inhalte besser gar nicht erst anfassen…

  3. komische entwicklung, aber wie so ist das so?

  4. ich will nicht, dass die sendung aufhört 🙁 ich mag die so

  5. @derSich: Davon kann man ausgehen. (Und eigentlich sind unsere amerikanischen Freunde ja auch immer gut zu uns und nehmen alles auf und stellen es online…) :jaja:

    @Asphar: Nun ja, bei Nicht-amerikanischen-Filmen sind die Vertriebswege ja sowieso immer unergründlich. Schließlich ist Taken (der hierzulande ja – ich komm da einfach nicht drüber – als „96 Hours“ anlaufen wird) ja ein französischer Film und lief da bereits von ziemlich genau einem Jahr. Und vor Australien waren sogar schon die Türkei und Rumänien dran…

    Und obwohl ich deinen filmtechnischen Nationalpessimismus verstehen kann, muss ich hier natürlich doch mal ne Lanze für die deutschen Film- und Fernsehlandschaft brechen: denn zwischen dem ganzen Mist finden sich auch wahrhaft große Perlen (bei denen Andi uns sicherlich auf die Sprünge helfen könnte). B)

    @beelzerob: Warum genau das so ist, erschließt sich mir auch noch nicht.

    @Sandra: Ich hab nur die ersten zwei Folgen gesehen. Hat mir zwar gefallen, mich aber nicht so vom Hocker gehauen, dass ich unbedingt mehr Zeit darein investieren will. (Für Eli Stone gilt übrigens das selbe…)