Christopher Nolan’s Batman

Endlich, endlich, endlich habe ich The Dark Knight gesehen. Und jetzt, nachdem ich eine Nacht drüber geschlafen habe, kann ich meine Meinung dazu niederschreiben. Denn – einige von euch haben es vielleicht gemerkt… – dieser Film wurde von mir hier so dermaßen gefeatured, dass der ganze Laden schon nach Fanboy-Ausverkauf roch. „eayz.net ist doch diese Batman-Fanseite, oder?“ Ja, leugnen ist zwecklos: als ich das erste Bewegtbild (vom Joker) sah, war ich vollends dem Hype verfallen. Trotzdem befürchtete ich, dass meine, nach Lektüre zahlreicher ach, wahrscheinlich aller Dark-Knight-Reviews out there, himmelhoch angestiegenen Erwartungen nur enttäuscht werden konnten. Aber die Fanboy-Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt…

Und, oh Freude, sie starb nicht: The Dark Knight ist der großartige Batman-Film den ich mir erhofft (und schon immer gewünscht) habe. Alles stimmt. Es gibt eine spannende Handlung, einen Batman wie er im (Comic-)Buche steht, Insider-Gags für die Comicleser und – wie eh schon jeder weiß – den interessantesten, psychopathischsten, besten Gegner dem der dunkle Ritter jemals gegenüber stand. Heath Ledger ist großartig. Er verabschiedet sich vom (tollen!) Overacting eines Jack Nicholson und interpretiert den Joker so wie ihn die Comics der Prä-Tim-Burton-Ära gezeigt haben: als psychopathischen, Anarchie liebenden Killer. Dabei schafft er es scheinbar mit Links einen der abgedrehtesten und beeindruckendsten Kriminellen zu kreieren, den das Kino der letzten Jahrzehnte hervor gebracht hat.

Ja, Heath Ledger ist der Joker.

Womit wir beim einzigen Problem des Films angelangt wären: Ledgers Joker ist der Star der Films. Alle anderen Figuren sind nur Zierde, alle Szenen ohne ihn nur notwendiges Übel. Gerade Christian Bale steigert sich in seiner Batman-Performance zwar noch mal um ein Vielfaches im Vergleich zu Batman Begins, kommt aber letztendlich nicht gegen Ledger an.

Man könnte es auch so sehen: Heath Ledger hat den Joker mit in sein Grab genommen. Eine bessere Interpretationen des Psycho-Clowns ist kaum mehr möglich.

EMDb – Rating: 5/5

Shortlink: eay.li/6x

4 Kommentare

  1. Ich geh heut abend rein, yeahyeahyeah! 🙂

  2. Ich gehe diese Woche auch noch rein 🙂

  3. Ich war ja schon drin. Hatte ich das schon mal gesagt?

    Jedenfalls: Meine Meinung. Ich fand, so zusagen als Sahnehäubchen, auch die Tiefe der Story außerordentlich gut. Hachja, wirklich ein einmaliger Film.

  4. Hab den Film gestern auch endlich gesehen und bin ebenfalls sehr, sehr begeistert.

    Schade halt, wie du auch schon gesagt hast, dass der Joker allen anderen Charakteren die Schau stiehlt … auf Batman und vor allen Dingen Twoface hätte man mehr eingehen müssen. Harvey Dents Wechsel auf die böse Seite kommt doch sehr, sehr unglaubwürdig rüber.

    Ansonsten tip-top: Joker, Soundtrack, der Look (auch wenn mir Gotham im ersten Teil besser gefallen hat), Storyaufbau und natürlich Richard Alpert!!! 😀

    9/10