Bis einer heult

Der knapp 10 Minuten lange Kurzfilm Spider von Nash Edgerton zeigt, wie aus Spaß Ernst werden kann, sobald man’s übertreibt. Dabei beginnt der Film zuerst recht unspektakulär: ein Paar sitzt im Auto, sie ist wütend auf ihn. Bei einem Tankstop verziert er das Auto mit Blumen, Hundebild und Pralinen. Schließlich gibt sie nach, es ist wohl wieder alles in Ordnung. Doch als sie die Sonnenblende herunterklappt, fällt ihr eine Gummispinne in den Schoss… Was als semi-lustiger Gag geplant war, endet erwartungsgemäß ganz anders. Wie genau erfahrt ihr im Video nach dem Klick. Nette Idee, Herr Edgerton.


(YouTube Direktstreich)

Shortlink: eay.li/sf Format: JSON

6 Reaktionen

  1. harhar, und ich wollte dich schon hassen weil ich dachte, dass du zuviel verraten hast 😉

  2. ohmannn ooooohmannn, meine nerven oO

  3. fiiies. was für ein unlustiger scherz das auch war. o.O
    wenn du ner frau beim autofahren ne spinne in den schoß schmeist, kann das nur schief gehen. das ist bei nem kerl übrigends nicht anders…

  4. @Philipp: Ja, bei diesem Film ist’s ne Gradwanderung. Was kann man noch erzählen, ohne den Twist vorwegzunehmen? Was muss man erzählen, um’s einigermaßen interessant zu machen? Bin ich ja froh, dass mir das scheinbar trotzdem gelungen ist… 😉

    @derSich: Ja, denk ich auch. Und um so nen Schocker beim Autofahren zu bringen, muss man schon ordentlichen einen an der Klatsche haben. :jaja:

  5. wah, damit hab ich nu wirklich nicht gerchnet…

  6. wow fuck, nice 1