Terminus


Der Kurzfilm Terminus erzählt die Geschichte von einem Mann, der daran zerbricht, dass er Tag und Nacht von einer steinernen Figur verfolgt und beobachtet wird, die eigentlich nur mit ihm tanzen wollte. Das ganze wirkt in nur acht Minuten dichter und bedrückender als so mancher abendfüllende Spielfilm – und sieht auch noch klasse aus. Kein Wunder: Regisseur Trevor Cawood von Spy Films wurde bereits zwei Mal wegen seiner Visual Effects für den Emmy nominiert. Man sollte ihn auf jeden Fall im Auge behalten, sofern man ihn nicht schon längst auf seinem Radar hat. Ansehen und Download nach dem Klick.


(YouTube Direktterminus)

Alternativ könnt ihr euch den Film auch auf der offiziellen Webseite ansehen und/oder runterladen (Quicktime-Video, 205 MB). Gefunden habe ich den „audio-visuellen Leckerbissen“ bei Fabu, der nun auch bei Spreeblick mitmischt.

· am veröffentlicht 14.11.2007

7 Kommentare