#mp3

Winamp2.js

Jordan Eldredge hat Winamp 2 in HTML5 und JavaScript nachgebaut. Funktioniert überraschend gut (soweit ich das mit der mitgelieferten MP3-Datei testen konnte, weil sich herausstellte, dass ich 2017 nur noch auf Streaming setze und keine lokalen MP3-Dateien mehr am Mann habe). Jetzt noch ne Electron-App draus bauen und wir haben unser aller Lieblingsplayer wieder. 😎

“MP3 is dead” missed the real, much better story

Wer sich in den letzten Tagen über Meldungen zum „Tod“ der MP3 gewundert hat1, sollte einen Blick in diesen Blogpost von Marco Arment werfen. Sein Pro-MP3-Fazit:

MP3 is supported by everything, everywhere, and is now patent-free. There has never been another audio format as widely supported as MP3, it’s good enough for almost anything, and now, over twenty years since it took the world by storm, it’s finally free.

  1. 🤔  Das müssen wohl diese Fake News sein, von denen seit Monaten alle sprechen…

Princess Leia’s Stolen Death Star Plans

This year marks two important pop-culture milestones: The 40th anniversary of Star Wars on May 25, and the 50th anniversary of The Beatles’ Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band a week later, June 1. Our new album merges both into one full-length concept album titled Princess Leia’s Stolen Death Star Plans. It’s the entire Beatles album as accurately as we could record it, only now it tells the story of Star Wars: A New Hope — in order.

A New Hope trifft auf Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band in diesem kongenialen Mashup-Album von Palette-Swap Ninja. Get it while it’s hot there!

Luke is in the desert and whining!

Neues von Girl Talk: All Day

Gregg Gillis aka Girl Talk, der Kerl mit den zwei besten, weil total unterschiedlichen Wikipedia-Bildern out there, hat es wieder getan: Mit All Day hat er sein nun schon fünftes Mashup-Album rausgebracht und bringt es dieser Tage wieder kostenlos unter die Leute. Dass es erneut überaus umfassend und hörenswert ist, muss ich Girl Talk-Kennern nicht sagen. Alle anderen können sich im folgenden selbst überzeugen:

Da das Label Illegal Art den Download-Ansturm nicht annähernd geregelt bekommt, hier der Verweis auf einen Rapidshare-Mirror (zwölf Tracks) und den Soundcloud-Direktdownload (ein Track, wie’s von Herrn Gillis erdacht war). (via Nerdcore)

Update, 18.11.2010: Sehr cool: Hier hat jemand ein Real-Time-Sample-Display-Player-Ding zu „All Day“ gebastelt, das einem während des Abspielens die gerade verwendeten Samples anzeigt. (via misterhonk)

Dr. Horrible, das 8-Bit-Musical-Videospiel

Bekanntlich sammele ich hier ja bereits seit einigen Jahren immer wieder die herausragendsten Fan-Art-Arbeiten, aber das hier ist wirklich ausgesprochen außerordentlich gut: Der Chiptune- und Pixel-Künstler Doctor Octoroc hat 8-Bit-Versionen des kompletten Dr. Horrible-Soundtracks komponiert und das ganze (bzw. bisher nur Act I) in ein Zelda-ähnliches Rollenspiel-Abenteuer gesteckt, das den Anschein erweckt als käme es direkt aus einem NES-Modulschacht zu uns.

Ihr könnt euch den kompletten Soundtrack hier als .mp3 herunterladen oder euch besagten ersten Akt hier oder nachfolgend als Video vorspielen lassen – was ich unbedingt jedem Dr. Horrible-Sympathisant out there nahe legen möchte.

 
(YouTube Direktlink)

Btw: Ich hab in gerade diesen Semesterferien eine Hausarbeit über Dr. Horrible geschrieben und da ich gerade im Kontext einer Lost-Arbeit kläre, ob, wann und wie ich meine universitären Arbeiten veröffentlichen kann (besagte Lost-Arbeit würde ich nämlich gerne hier raushauen, bevor bei Lost die Luft raus ist) schon mal die Ankündigung: wenn ich’s veröffentlichen darf, dann könnt ihr hier demnächst nachlesen, warum Dr. Horrible für den Musical-Film das gewesen ist, was das iPad für den Journalismus ist was Katzenfutter für Hunde ist. (via Laughing Squid)

Update, 28.04.2010: Mittlerweile hat Doc Oc auch Akt 2 und 3 in Form eines Pixelabenteuers gepresst. Hier Akt 2, Teil 1 und Teil 2, sowie Akt 3, Teil 1 und Teil 2. Wie erwartet erneut ein großer Spaß für Groß und Klein. (via)

Weezer: The 8-bit Album

Do you remember that dream you had, where the sound chips from the beloved games consoles of your youth all got together and formed a Weezer tribute band? Yeah? No? OK. That dream is about to come true. […]

Und es hört sich mitunter fantastisch an, sofern man etwas für Videospiele und Weezer übrig hat, aber das ist ja eigentlich Ehrensache. 14 verschiedene Chiptune-Künstler haben mitgewirkt und bekommen könnt ihr das Tribute-Album natürlich kostenlos hier. Zur Einstimmung mein Weezer-Favorite „Buddy Holly“… (via)

Update: Shaun Inman hat dem Album ein neues, ansehnliches Cover verpasst.