Blog der Woche

Nachdem eayz von euch schon zum Superblog der Herzen gewählt wurde, kommt nun das nächste Highlight in unserer unspektakulären Bloghistorie: eayz.net wurde jüngst von einem der wichtigsten deutschen Popkulturblogs, nämlich eayz.net, zum „Blog der Woche“ gekürt. Vielen Dank, das freut uns! Jetzt steht quasi nur noch der olle Grimme aus. Bis dahin gebe ich mich auch was weniger egozentrisch und dann klappt’s vielleicht sogar mit Ad.

Thor: Ragnarok (2017)

Obwohl die Story Marvel-typischer Mumpitz ist, weiß Thors dritter Alleingang dank der Erfolgsformel von »Guardians of the Galaxy« (ungleiches, flachwitzelndes Team in einem – im besten Sinne – übertriebenen Sci-Fi-Universum) bestens zu unterhalten.

Hätte auch gut eine neue, längst überfällige „Masters of The Universe“-Verfilmung sein können. Und genau die wünsche ich mir jetzt von allen Beteiligten.  Rating: 4/5

Farbdiktat

Hoppla, da hat euch wohl jemand die Farbe geklaut! No more Farbe bekennen, jetzt ist Grün angesagt. Aber ich bin ja kein Uneay: wenn ihr brav seid, fleißig kommentiert und ich vollends davon überzeugt bin, dass ihr es wirklich wollt, dann bekommt ihr eure Farbwahl schon in ein paar Tagen wieder – so bin ich zu euch!

PS: Ich hoffe, dieses Grün ist Farbmarken-rechtlich nicht von irgendwem geschützt. Wenn doch und es Ärger gibt, gibt’s die Farbauswahl nur noch gegen Bares.

Max Steinbeis über die große Koalition

Eine von Union und SPD getragene Regierung könnte sich auf 503 von 630 Sitze stützen – fast eine Vierfünftelmehrheit.

Die Opposition aus Grünen und Linken könnte nicht einmal mehr einen Untersuchungsausschuss einsetzen. Sie könnte auch kein Normenkontrollverfahren in Karlsruhe anstrengen. Dazu sind jeweils 25 Prozent der Stimmen im Bundestag nötig, und die bekommen sie selbst dann nicht auf die Waage, wenn sie sich zu einem solchen Schritt zusammenraufen.

[…] Ein Parlament ohne Opposition ist kein Parlament.

In der Tat erschreckend. Zudem hat Herr Steinbeis ähnliche Bedenken zum Wegfallen der FDP wie ich. Da diese mit Sabine Leutheusser-Schnarrenberger immerhin gut dagegen gehalten haben, dass „der Innenminister Land und Verfassung schilyfiziert“. (via daMax)

Hidden Tracks


Laut AICN und Times Online kann der aufmerksame Comic- und Filmfreund im aktuellen Will Smith-Blockbuster I Am Legend inmitten des post-apokalyptischen New Yorks ein mysteriöses Billboard zu einem noch mysteriöseren Batman/Superman-Film erspähen. Und wer darüber hinaus noch über etwas Fantasie verfügt, kann sogar ein Poster eines zukünftigen Green Lantern-Films erkennen (siehe zweites Bild). Während ein Batman &/vs. Superman-Film von Natur aus furchtbar und verdammt wäre, wäre eine Green Lantern-Verfilmung hingegen großartig. Ich bin gespannt, was es damit auf sich hat.

Special Offer

Das Label 2nd rec hat (im Schatten von „In Rainbows“) eine ziemlich coole Aktion am Start:

Du suchst dir eine CD aus, wir schicken sie dir, du hörst sie dir an und zahlst soviel dafür, wie du es für angemessen hältst. Ja, richtig gelesen: Du bestimmst den Preis.

Der Haken dabei? Es gibt keinen:

Wir werden zu keinem Zeitpunkt irgendwelche Zahlungsforderungen an Dich stellen. Eine Bezahlung ist freiwillig und du bestimmst selbst, wieviel du zahlen möchtest, nachdem du die CD bekommen und gehört hast. Wenn Dir die CD gefällt, würden wir uns freuen, wenn Du uns einen Deiner Meinung nach angemessenen Preis für die CD zukommen lässt.

Ich werde jetzt gleich auch zugreifen. Und falls irgendwer eine Empfehlung braucht: ich kann ganz klar „Jupiter Sajitarius“ von Noah 23 empfehlen. Ein sehr geniales Hiphop-Ding, das ich bereits hier habe und sehr gut finde! (via)

»Mute« – Trailer

 
(YouTube Direktlink)

Hier der Trailer zu »Mute«, dem lang erwarteten neuen Science-Fiction-Film von Duncan Jones, der mit »Moon« 2009 einen grandiosen Debütfilm ablieferte, dann mit »Source Code« einen okayen Film nachlegte und schließlich mit »Warcraft« einen beschissenen verantwortete. »Mute« wird nicht nur im selben, fiktionalen Universum wie »Moon« spielen, sondern hoffentlich auch an dessen Großartigkeit anknüpfen.

Berlin. Forty years from today. A roiling city of immigrants, where East crashes against West in a science-fiction Casablanca. Leo Beiler (Alexander Skarsgård), a mute bartender has one reason and one reason only for living here, and she’s disappeared. But when Leo’s search takes him deeper into the city’s underbelly, an odd pair of American surgeons (led by Paul Rudd1 ) seem to be the only recurring clue, and Leo can’t tell if they can help, or who he should fear most.

Am 23. Februar wird »Mute« auf Netflix (!) veröffentlicht.

  1. Happy Paul Rudd Day everyone! Heute ist nämlich auch gleich der Trailer zu »Ant-Man and The Wasp« erschienen. []