Zufällige Auswahl von Artikeln

Terminus


Der Kurzfilm Terminus erzählt die Geschichte von einem Mann, der daran zerbricht, dass er Tag und Nacht von einer steinernen Figur verfolgt und beobachtet wird, die eigentlich nur mit ihm tanzen wollte. Das ganze wirkt in nur acht Minuten dichter und bedrückender als so mancher abendfüllende Spielfilm – und sieht auch noch klasse aus. Kein Wunder: Regisseur Trevor Cawood von Spy Films wurde bereits zwei Mal wegen seiner Visual Effects für den Emmy nominiert. Man sollte ihn auf jeden Fall im Auge behalten, sofern man ihn nicht schon längst auf seinem Radar hat. Ansehen und Download nach dem Klick.


(YouTube Direktterminus)

Alternativ könnt ihr euch den Film auch auf der offiziellen Webseite ansehen und/oder runterladen (Quicktime-Video, 205 MB). Gefunden habe ich den „audio-visuellen Leckerbissen“ bei Fabu, der nun auch bei Spreeblick mitmischt.

Friends reunited


Die F5 berichten, dass die Dailymail berichtet, dass wir wegen des Erfolgs von Sex and the City demnächst auch Friends im Kino wiedersehen werden. Chandler, ich freue mich, dich und deine Freunde wiederzusehen und dem geneigten Leser mit zuviel Zeit empfehle ich Lektüre der Friends-Zitate bei Wikiquotes (88 Din A4 Seiten! Wer soll das alles lesen?).

Kakophonie der Fehler

Dass man den Fehlern unserer Betriebssysteme auch etwas positives, gar inspirierendes abgewinnen kann, zeigen die beiden folgenden so genannten Error Songs (zum Teil via):

The Windows XP Error Song

The Mac OS X Error Song

Per Anhalter durch die Douglas-Adams-Galaxis

Schönes Radiofeature vom Bayern 2 Zündfunk. Hier der Direktdownload. (via Swen)

· am verlinkt 27.11.2013

5%-Hürde


Manchmal kommt man halt nicht weiter. Und manchmal ist’s sogar kontraproduktiv. Manchmal auch man selbst. So oder so: da kommt was großes auf euch zu (würdet ihr was anderes hören wollen?), für das wir immer noch einen Namen suchen. Die bisherigen Vorschläge sind zwar schon gut, aber da geht noch was.

Your favorite tumblr for the next 5 minutes (16): Desk Safari


Um die Langweile im Büro zu bekämpfen hat Mike Whiteside von Mike & Ben ein Tumblelog namens Desk Safari gestartet, in dem Büromenschen die Köpfe ihrer Kollegen mit Hilfe ihrer Monitore auf Tierkörper setzen. Ist lustiger, als es sich liest. (via Laughing Squid)

· am veröffentlicht 13.07.2013

Wieso man seine iPhone-Backups nicht mit einem Kennwort versehen sollte:

Bad Paintings of Barack Obama dot com


——————————————————————————————–>