Der überraschenderweise einfachste und beste Weg die Mighty Mouse zu reinigen

(Aus unserer losen Reihe „Hausmütterchen Eay hilft weiter“…)

Welcher Mighty Mouse-Nutzer kennt es nicht? Der Scrollball zickt rum. Die Lösung: Tuch anfeuchten und unentwegt über’s Bällchen rollen. Wenn das jedoch partout nicht helfen will, bleiben einem zwei Möglichkeiten: man zerlegt die Maus in ihre Einzelteile (diese äußerst fummelige Angelegenheit hat Julian hier bestens videodokumentiert) und – wenn es euch da geht wie mir – zerstört diese unfreiwillig währenddessen oder man kauft sich ne neue. Bei 50 bzw. für die Bluetooth-Variante 70 Oschen fällt das jedoch nicht ganz so leicht – vor allem wenn man zwei, drei Monate später wieder vom funktionsunfähigen Scrollball geplagt wird und das Spielchen von vorne beginnt.

Nachdem ich meine Jahre alte Mighty Mouse die ersten Male tatsächlich mit einem feuchten Tuch reaktivieren konnte, stellte sie vor rund einem halben Jahr ihren Scroll-Dienst ein. Unglücklich, aber relativ egal. Da ich aber seit einigen Tagen im Besitz eines neuen Macs bin, wollte ich nicht weiter auf’s Scrollen verzichten und vor einigen Abenden fand ich schließlich die reinigende Erleuchtung als die Freundin

Kannst du das bitte mal wegwerfen?

zu mir sagte und mir eines ihrer Abschminktücher überreichte. Meiner einer hatte einen superben Geistesblitz (die ziehen Schmutz Schminke an und sind offensichtlich pH-neutral – das kann nicht schlecht für Mäuse-Technik sein!) und die nächsten fünf Fernsehminuten rubelte ich gänzlich jugendfrei den schon abgeschriebenen Scrollball vor mich hin. Tada!: Angestöpselt und wieder wie am ersten Tag. Links, rechts, oben, unten – alles geht!

Also bevor ihr euch die Zerlegungsprozedur antut oder Apple erneut Geld in den Rachen werft, einfach die nächste Drogerie aufsuchen und für ungefähr 2 Euro zwei Dutzend Abschmink-/Reinigungstücher gekauft (ich hab übrigens die oben abgebildeten Tücher von der Rossmann-Hausmarke benutzt). Funktioniert wunderbar, so dass ihr wieder wie die Weltmeister vor euch hinscrollen könnt!

Shortlink: eay.li/q6 Format: JSON

8 Reaktionen

  1. Was benutzt du auch so komplizierte, teure Apple-Mäuse? Meine alte, olle, schnickschnacklose Logitech läuft und läuft und läuft! 😛

  2. Danke — guter Tipp! Ich hatte es vor dem Zerlegen immer nur mit „normalen“ Reinigungstüchern, oder der Jeans- bzw. Papierstreifenmethode versucht.

    Das nächste Mal werd ich wohl kurz bei der Freundin nachfragen, bevor ich die Präzisionsschraubenzieher hervorhole 😉

  3. Yay! Na das wird doch direkt mal getestet, bei mir scrollt das dumme Ding nämlich auch nicht mehr…

  4. Warum verlinkt eigentlich das Wort Mighty Mouse auf die Band Of Brothers Box bei Amazon? :nein: Und echt ma, es geht nichts über eine gute alte Logitech G5. :jaja:

  5. @Asphar: Oh, da hast du recht (mit dem Link). Das kommt davon, wenn man mitten in der Nacht Blogeinträge veröffentlicht und die Links nicht gegencheckt. Ist gefixt.

    Und diese Logitech G5, kann die auch in alle vier Richtungen scrollen?

  6. @Eay: Sicher, nur das du dafür das Mausrad nach rechts kippst (ja, kippst), dann scrollst du mit jeder Bewegung der Mouse wohin du willst. Kann man aber alles selbst einstellen wie es einem beliebt, man kann sogar copy&paste auf die Kippfunktion des Mausrads legen. 😉 Außerdem kann man die Auflösung in fünf frei wählbaren Stufen switchen, grad für’s Photoshoppen oder Zocken sehr nice. 😉

  7. Oh, und außerdem muss man sie auch nie reinigen, sie funktioniert problemlos auf so ziemlich jeder Oberfläche, man kann sogar mit einer eigenen Weight Cartridge festlegen, wo der Schwerpunkt der Mouse liegt und wie stark sie gleitet und – und das ist wohl das Entscheidendste – sie sieht im Gegensatz zur Mighty Mouse nicht aus wie ein Relikt der frühen 90er. 😉 Kaufstu hier!

  8. Klingt eigentlich ganz gut (ja, ich bin auch für Apfel-lose Techkram zu haben 😉 ), aber gibt’s auch nen vernünftigen OS X-Treiber? Wahrscheinlich nämlich nicht…