9 Reaktionen

  1. willkommen im club 🙂 nur war die spd nochn bissl näher bei hinter den piraten als die fdp…

  2. Hm jo das Problem kenn ich.
    Würde (wenn es die Piraten net gäbe) sicher Grün wählen, wenn ich jetzt aber Orange wähle, geht den Grünen eine Stimme flöten.

    Wenn dann die Piraten nicht über 5% kommen habe ich somit schwarz/gelb indirekt unterstützt. Ein Dilemma 😀

  3. Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte würde ich mal sagen 😀

  4. 1. Piraten
    2. Die Violetten ^_^
    3. FDP
    4. Grüne
    5. SPD
    6. CDU

    Hat gepasst. Erststimme ging an die FPD und Zweitstimme an die Piraten.

  5. Bei mir ähnlich.

    Zuerst Linke, dann Grün, dann Piraten
    Dilemma war/ist aber leicht zu lösen da bei den Fragen keine die Internetsperren betraf 🙂

  6. @Nico: Wenn das mal so einfache wäre, siehe Kommentar von Benni.

    @ObiWan: Stimmt, dann gibt’s eigentlich keinen Zwiespalt mehr. Aber die Grünen und Linken geben sich ja (mittlerweile) auch recht Internet-affin. Und da sie im Gegensatz zu den Piraten auch andere gesellschaftlich relevante Themen ansprechen, steh ich wieder vor meinem großen Fragezeichen.

  7. Ich werde meinen Kommentar und Gedanken ne Woche vor der Wahl ablassen – bis dahin kann sich viel ändern. Das Wasser kann den Berg hochlaufen, mir wächst Gras aus der Tasche…

  8. Auch bei mir sieht das ähnlich aus. Zu dem Dilemma kommt irgendwie noch, daß es zu vielen Themen, die einem selbst wichtig sein könnten, beim Wahl-O-Mat keine entsprechende Frage gibt. Das Ganze kann also nur ein kleiner Stein in der eigenen Entscheidungsfindung sein.

    Hier noch einer: Der AK-Vorrat hat einen Wahlomaten nur für (digitale) Bürgerrechte: http://www.buergerrechte-waehlen.de/

  9. @jfml: Danke für den Hinweis. Hab den auch direkt mal verlinkt.