Einträge von März 2009

Vorsicht, Comedians im Kino

Ein Gastbeitrag von Limpi.

Eigentlich wollte ich mir Männersache, den Kinofilm von Mario Barth, gar nicht ansehen. Auch wenn Herr Barth einen super Einstand hinlegte und mich in der Nachbarkleinstadt im privaten Rahmen mit seinem Programm wirklich begeistern konnte, ließ mein Enthusiasmus zu Beginn seines zweiten Programms doch recht schnell nach, da seine Geschichten beim ersten Hören zwar witzig sind und natürlich auch die gewünschten Kabbeleien unter Pärchen erreichen, jedoch beim zweiten Mal schon eher ausgelutscht wirken. Jedenfalls überzeugte mich überraschenderweise ein Fernseh-Special zum Film und so ging ich am Freitagabend eben doch ins Kino.

Leider war mein Geld nicht gut angelegt. Ich hätte besser auf meine weibliche Intuition vertraut und mir Shopaholic angesehen. Alle (!) guten Witze sind mal wieder im Trailer oder in den allseits bekannten Outtakes verbraten worden. Ansonsten war der Film einfach nur vorhersehbar und zu sehr gewollt. Ich habe keine außergewöhnliche Story erwartet, aber mir einfach etwas mehr Ideenreichtum gewünscht. So hören wir schon wieder die selben Sprüche wie schon im ersten realen Programm von Mario (der im Film übrigens Paul heißt und Paul Panzer heißt Hotte, WTF?) zu hören waren – nur eben schlechter.

Zur Story: Paul (also Mario) lebt mit seinem Vater Rudi im selben Haus wie sein bester Freund Hotte (Paul, also Dieter Tappert) und dessen Freundin Susi, welche dem besten Freund ihres Liebsten so rein gar nichts abgewinnen kann. Paul tritt abends ziemlich erfolglos als Komiker auf, bis er eine Geschichte aus Hottes und Susis gemeinsamem Leben erzählt. Dieser Ausrutscher landet durch eine nette Freundin von Susi prompt in der Zeitung und Hotte und Paul streiten sich. Immer weiter. Und weiter. Ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass es natürlich ein Happy End gibt.

Etwas Gutes zum Film? Die beste Szene hat Sido als Guido, aber auch dies ist kein Grund sich den Film anzusehen. Ganz eventuell als Riesenfan mal auf DVD, aber eher nicht im Kino.

EMDb – Rating: 0,5/5

Ik ben ziek

Zurück aus dem Urlaub und – ganz toll – krank. Während der Urlaub toll war, hat es mich krankheitstechnisch die letzten zwei Tage voll erwischt: das ganze Programm von Erkältung über Fieber bis Zahnschmerz. Dass sich der ganze Spaß entzündet hat, ist natürlich Ehrensache. Und wie mir eben von der Zahnärztin meines Vertrauens offenbart wurde, wird mir darüber hinaus nun auch die Ehre einer Wurzelkanalbehandlung zu Teil, was – wenn ich den Wikipedia-Eintrag richtig interpretiere – ein großer Spaß werden dürfte. Wünschen Sie mir Glück, hier geht’s derweil wie gewohnt weiter sofern ich die nächsten Stunden überlebe.

Vakantie

Falls ihr’s noch nicht bemerkt haben solltet (sprich: falls ihr in völliger Ignoranz meines Twitter-Streams lebt): seit ein paar Tagen und noch ein paar Tage befinden Limpi und ich uns in Holland (tatsächlich Holland, nicht nur die Niederlande). Diesmal treffen wir hier zwar nicht auf Kevin Rose, aber zwischen Dosen(!)bier und Käse kann das Blokken Bloggen schon mal zu Kurz kommen, weshalb ich euch wie gewohnt an die hier aufgeführten Spaßvögel verweise. Tot ziens!

„Ich habe keine Angst vor Gespenstern.“


Nachdem wir hier neulich schon ein Shirt hatten, auf dem die Ghostbusters die fiesen Geister aus Pacman im NES-Look jagen, darf die die obige Interpretation natürlich auch nicht fehlen. Für den Unkostenbeitrag von 19$ könnt ihr’s hier erstehen. (via)

PS, Grundsatzentscheidung: Was würdet ihr eigentlich sagen, wenn ich eventuell gestehen würde, dass ich die unoriginalen Filmation-Ghostbusters eigentlich immer besser gefunden habe? Also Tracy toppt Slimer auf jeden Fall schon mal um Längen, find ich…

No risk, no fun!

Würde ich einen Satz wie „Die Benutzung von Kondomen verschlimmert das Aids-Problem“ sagen, würdet ihr mich zu Recht als den größten Vollidioten auf Erden bezeichnen. Wenn das jedoch ein alter, enthaltsamer (!) Greis sagt, dann ist das für viele das Wort Gottes.

Ich würde mich da im Zweifelsfall gegen Gott stellen, aber mich fragt ja keiner. (via)

Update: Wie in den Kommentaren richtig bemerkt, ist der SpOn-Artikel weg. Die ganze Kondomgeschichte steht aber ja auch überall anders. Zum Beispiel bei der Tagesschau.