Zwei-Klassen-Gaming

Seit gestern spiele ich Assassin’s Creed und könnte mich selbst dafür in den Arsch beißen, dass ich mir diesen wirklich gelungenen Zock nicht schon viel früher zugelegt habe. PC-Spieler sollten also am 10. April, wenn die PC-Version erscheint, zugreifen – sofern sie den im Besitz eines High-End-Systems sind. Denn wenn’s mit der Power nicht stimmt, zeigt uns das Windows Vista Magazin, ist Assassin’s Creed nicht nur etwas „reduzierter“, sondern direkt ein komplett anderes Spiel:


Wer es seinen Augen zumuten kann, findet hier weitere Screenshots.

Shortlink: eay.li/c0 Format: JSON

3 Reaktionen

  1. Konsolen sind für´s Zocken eh mit Abstand besser. Der PC ist für mich, wenns ums Spielen geht, gestorben.

  2. Das ist echt gruselig, der PC-Low-Screenshot verhält sich zum PC-High-Screenshots wie der PC-High-Screenshot zur XBOX 360 Version. *g*

    Ich zocke auch nur noch selten am PC, und wenn, dann auch nur Games, die einfach besser mit einer Maus zu spielen sind wie etwa Command & Conquer oder aktuell Crysis…

    Auch bei Gears of War fand ich, dass die PC Fassung trotz Nobel-DX10-Grafikkarte mit 1GB DDR4 Chips drauf selbst in Full-HD nicht so stimmig aussah, wie die 360 Version.

  3. Tja, ich spiele ja auch nur noch an Konsolen und bin froh mich da mit keinerlei technischen Problemen mehr beschäftigen zu müssen. Einfach eingelegt, fertig. Okay, wie TAFKAM schon erwähnt, sind Strategiespiele dennoch per Maussteuerung besser, weshalb ich wegen Starcraft 2 schon mit ner Neuanschaffung liebäugeln würde…