The Crime in your Coffee

Von Andi habe ich ein Stöckchen bekommen, dass mich über meine Kaffeegewohnheiten ausfragt. Wollen wir mal loslegen und nebenbei weltwirtschaftliche Missstände aufdecken.

1. Deine erste Tasse Kaffee, wann trinkst du sie?
Auf der Arbeit; ungefähr eine halbe Stunde nach meinem Eintreffen.

Kaffee ist nach Erdöl das meistgehandelte Rohprodukt der Welt.

2. Wieviele Tassen trinkst du täglich?
Maximal eine am Morgen und eine am Nachmittag, wenn die Großtanten zu Besuch sind und mich zwingen lecker mitgebrachten Kuchen zu essen.

165.000.000$ werden täglich für 2,5 Milliarden Tassen Kaffee ausgegeben.

3. Koffeinfrei oder Bohnenkaffee?
Koffeinfrei? Ha, ich trinke das Zeuch doch um wach zu werden. Und aus Bohnen ist Kaffee doch eh immer, höhö.

Kaffeebauer: „Drei Cent bekomme ich für ein Kilo Kaffeekirschen.“

4. Zucker, Milch oder Sahne?
Nichts muss, alles geht.

1kg Kaffee = 80 Tassen Kaffe für je 4$ = 320$ Gewinn für Starbucks

5. Deine bevorzugte Zubereitungsart?
Wenn ich nichts machen muss außer einschütten und trinken.

Arbeiterinnen waschen und trocknen die Bohnen für 10 Cent pro Tag.

6. Mit wem genießt du deinen Kaffee am liebsten?
Mit menschenverachtenden Diktatoren, natürlich.

Während der Preis für Kaffee ständig sinkt, steigt der Ladenpreis.

7. Deine Lieblingsmarke?
Seitdem unser Kaffeemann verstorben ist, haben wir Tchibo-Kaffee. Ich bemerke zwar keinen Unterschied, vermisse aber die monatlichen Besuche des Kaffeemanns.

Die Kaffeebauern sehen von diesen Gewinnen natürlich nichts.

8. Wo trinkst du deinen Kaffee vorzugsweise?
An einem Tisch auf dem diverse Frühstück-Zerealien liegen.

Starbucks hat einen Jahresumsatz von knapp acht Milliarden Dollar.

9. Wie sieht deine Lieblingstasse aus?
Weiss, mit einem berauschten Engel drauf, der „Schnaps das war sein letztes Wort…“ lallt.

25 Millionen Menschen leben direkt von Kaffee…

10. Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato?
Cappuccino ist schon in Ordnung. Obwohl…

25 Millionen Menschen trinken ihn wöchentlich bei Starbucks…

11. Bevorzugte Tätigkeit beim Kaffeetrinken?
Frühstücken.

Na, wer hat ein bis zwei Mal geschluckt? Die Informationen zur Kaffeeindustrie habe ich dem Neon-Artikel Die Reise der Bohnen entnommen, den ihr euch echt zu Gemüte führen solltet. Ebenso habe ich den Titel dieses Eintrags dem – Überraschung! – gleichnamigen Blog The Crime in your Coffee geklaut, den ihr euch – Überraschung! – auch zu Gemüte führen solltet. Aus Solidarität stoppe ich nun den Weiterwurf der Stöckchens an dieser Stelle, wer aber dennoch möchte, darf sich gerne bedienen.

Shortlink: eay.li/4i Format: JSON

5 Reaktionen

  1. überall STÖCKCHEN!! AAAAAAAAAAH“

  2. ich nehme einen großen kaffee mit milch zum mitnehmen und einem löffel zucker. danke.

  3. Immer die blöden großen Kinder die den kleineren Kinder den Spass verderben!
    Ich muss irgendwo meine Scheuklappen wieder finden, die hab ich beim lesen irgendwann verloren. So. Wieder aufgesetzt. Puh. Endlich wieder alles rosa.
    😉

  4. Das mit dem Kaffee bzw die Fakten war auch mal sehr schön in einem NEON-Artikel dargestellt. Ich trinke ja nur nachgemachten nescafe :ugly:

  5. @ MrRogers: Man kann das Blog vor lauter Stöckchen kaum sehen.

    @ Herr Kraus: Einen großen Milchkaffee für Nils, bitte!

    @ Andi: Na ja, ohne deinen gekauften Kaffee hätten die Leute ja noch weniger Geld. 😉

    @ JeriC: Wer mitliest, weiss mehr: „… Informationen zur Kaffeeindustrie habe ich dem Neon-Artikel Die Reise der Bohnen entnommen.“ B)