#zeitreisen

📺 Bleiben wir im Seth-Rogen-verse: Ich habe gestern die zweite Staffel von »Future Man« beendet – ein wochenlanger Kampf gegen die Langeweile. Die Großartigkeit der ersten Staffel ließ sich hier und da zwar durchblicken, aber die Entscheidung die Story diesmal ausschließlich in der Zukunft spielen zu lassen, war keine gute Idee.

Eine dritte Staffel ist bereits bestätigt. Ebenso wie die Infos, dass diese die letzte sein wird und nur 13 Episoden umfassen wird. Hoffen wir, dass Josh, Tiger und Wolf damit zur alten Form zurückkehren.

📺 Auf Empfehlung von @supergarv habe ich mir die erste Staffel von »Future Man« angesehen – und bin begeistert. In den dreizehn jeweils 30 minütigen Episoden der Hulu-exklusiven Science-Fiction-Parodie geht es um Josh Futturman, der sich durch’s durchspielen eines Videospiels als vermeintlich größter Krieger aller Zeiten entpuppt und daraufhin von Zeitreisenden rekrutiert wird, um das Ende der Menschheit, wie wir sie kennen, abzuwenden.

»Future Man« strotzt dabei vor Popkultur­referenzen, ist wunderbar bizarr („Cameronium!“) und genau das, was man sich als Kind der 80er, das mit dem Action- und Science-Fiction-Kino der Zeit aufgewachsen ist, von einer Timetravel-Comedy wünscht. Umso besser, dass die zweite Staffel bereits bestätigt wurde.

US-Forscher suchen Zeitreisende im Netz

Hier das Paper. Natürlich wurde keine Hinweise auf Zeitreisende gefunden, aber wie der SpOn-Artikel richtig anmerkt, könnte das auch damit zusammenhängen, dass Zeitreisende wissen, dass man 2013 in sozialen Medien nach Hinweisen auf sie gesucht hat und die somit vermieden haben. Nebeneffekt der Arbeit ist die Feststellung, dass Google, Facebook & Co. sich kaum, nur schlecht oder gleich gar nicht durchsuchen lassen. Ein wachsendes Problem nicht nur für Physiker, die nach Zeitreisenden suchen, sondern u.a. auch für Historiker.

„All You Zombies“

Ich habe gestern erstmals die Zeitreise-Kurzgeschichte „€”All You Zombies“ von Robert A. Heinlein, einem der größten und umstrittensten Science Fiction-Autoren aller Zeiten, gelesen. Und obwohl die Geschichte, die Heinlein 1958 an nur einem Tag geschrieben hat, bis 2013 etwas von ihrem einstigen Wow-Effekt verloren haben muss, war ich dennoch mehr als beeindruckt. Weshalb ich euch die Lektüre ebenfalls ans Herz legen möchte, solltet ihr euch für Science Fiction und Zeitreisen interessieren1 und diese Story noch nicht gelesen haben. Hier gibt’s sie jedenfalls im Volltext und hier gegen eine kleine Unkostenpauschale als Kindle-Version. Außerdem haben die Jungs vom Escape Pod(cast) bereits vor einiger Zeit eine Episode gemacht, in der sie „All You Zombies“ vorlesen, was auch toll ist. Also nehmt euch die halbe Stunde Zeit — oder verlasst diese Webseite für immer (und wartet auf den Film).

  1. Zombies kommen übrigens, auch wenn der Titel anderes vermuten lässt, nicht vor. []