#politik

Nobel geht die Welt zugrunde

 
(YouTube Direktlink)

Man kann die G20-Gipfel verurteilen und die Krawalle von Hamburg sowieso, aber mit dieser Übertragung des Beethoven-Konzerts aus der Elbphilharmonie und gleichzeitigem Live-Bild der Ausschreitungen per Splitscreen (!) hat N24 – bewusst oder nicht – ganz große Medienkunst geschaffen. Auf der linken Seite Aufbegehren und Zerstörung, auf der rechten Hochkultur und Unterhaltung. Rechts für die Führungselite des Planeten, links für die übrigen Milliarden vor ihren heimischen Fernsehgeräten oder Social-Media-Screens. Alles live und in Farbe dokumentiert von Fernsehteams und den anwesenden Passanten.

Der Titel, den N24 dafür bei YouTube gewählt hat („G20-Kulturunterschied: Beethoven in der Elbphilharmonie – Rock’n Roll im Schanzenviertel“), ist in Anbetracht der Ausmaße der Ausschreitungen zwar sehr unglücklich, aber das ist medienwissenschaftlich auf so viele Weisen interessant (René, bei dem ich das Video entdeckt habe, bringt selbst zu Recht ein »Clockwork Orange«-Zitat an), ich erwarte Dutzende von Aufsätzen dazu in den nächsten Jahren.

Bundestag beschließt Ehe für alle

Jahrelang wurde der Gesetzentwurf in den Ausschüssen blockiert. Jetzt hat der Bundestag beschlossen, die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare zu öffnen. Neben SPD, Linken und Grünen stimmte auch fast ein Viertel der Union mit Ja. Kanzlerin Merkel votierte dagegen (Hervorh. von mir).

Ich frage mich schon seit Jahren, was mit Unionspolitikern eigentlich schief gelaufen ist. Warum sie sich daran, wie andere Leute ihr Leben führen, so stören. Gut, dass die Mehrheit im Bundestag das heute auch so sah und zumindest diese Form der Diskriminierung endlich beendet hat. 🌈

„Danke für nichts, Frau Merkel.“

Frank Stauss, Politologe, Werber und Wahlkämpfer, über Merkels „Vorstoß“ in der Gleichstellung der Ehe für homosexuelle Paare:

Das verschwurbelte und verstammelte „go“ der Kanzlerin zur Homoehe erinnert sehr an Günter Schabowskis Maueröffnung aus Versehen. Muss man als Schwuler Angela Merkel jetzt dankbar für die Ehe für alle sein? Keine fünf Sekunden. Für dieses unwürdige, zum Himmel stinkende und dann auch noch völlig verstolperte taktische Manöver nach über zwölf Jahren Vollblockade der CDU-Vorsitzenden kann man sich nur fremdschämen.

Die Presse muss die Freiheit haben, alles zu sagen, damit gewissen Leuten die Freiheit genommen wird, alles zu tun.

– Louis Terrenoire, französischer Journalist und Politiker, über die Bedeutung der Pressefreiheit. (Wikipedia, via turi2)

Brexit: 51,9%
Trump: 46,1%
Türkei: 51,4%

Halten wir fest:
Die Hälfte von uns sind Idioten.

Aber auch:
Die andere Hälfte von uns nicht. Es gibt also Hoffnung – wenn bis dahin noch ein bisschen EU/Welt/Demokratie übrig bleibt.