#medien

Wir Content-Maschinen

Content ist nicht mehr ein aus sich heraus funktionierender Inhalt, der über ein bestimmtes Medium an einen Empfänger kommuniziert wird, sondern das Schaffen der Möglichkeit, irgendetwas zu produzieren, das Publikum anhäuft und somit verkaufbar wird.

[Die Welt, in der wir leben,] ist von einer ihr innewohnenden Langeweile geprägt, vom ewigen Warten auf das „next big thing“ – sei es ein Buch, ein Musikstück, ein Gemälde, Sounds, Games, Pixel Art, ein neuer Film… Aber es kommt nichts. Stattdessen wird der immer und immer wieder selbe Müll neu produziert, frisch angestrichen und verkauft.

☝️

ARD-ZDF-Onlinestudie 2015

In dieser Woche wurde zudem die diesjährige Neulandstudie von ARD und ZDF veröffentlicht. Das wenig überraschende Ergebnis: Mehr Internet für alle und das überall, sprich: mobile. Was früher mal Content war, ist nun WhatsApp: King.

Als kleinen Service für euch und mich hier wieder die direkten Links zu den Artikeln aus der ARD-eigenen Fachzeitschrift Media Perspektiven, so dass man die ungute Webseite der Online-Studie (auf der natürlich weiterhin keine maschinenlesbaren Datensätze angeboten werden) tunlichst vermeiden kann:

ARD-ZDF-Onlinestudie 2014 veröffentlicht

Gestern wurde die diesjährige Neulandstudie von ARD und ZDF veröffentlicht (natürlich wieder ohne maschinenlesbare Datensätze). Da die Seite eher furchtbar ist und damit ich mir die Links nicht immer wieder raussuchen muss, hier direkt noch die entsprechenden, vollständigen Artikel aus der ARD-eigenen Fachzeitschrift Media Perspektiven: