#jurassic park

Podcast: Jeff Goldblum’s Secret Tattoo in »Jurassic Park«

A listener emails Underunderstood: “Jeff Goldblum has a tattoo in Jurrassic Park – no one noticed, no one can identify. Help!”

Und noch ein äußerst interessanter Podcast über »Jurassic Park«, in dem der Frage nach einem bisher unbeachteten Tattoo auf den Grund gegangen wird, das Jeff Goldblums Figur Ian Malcolm auf dem Unterarm hat – in manchen Szenen. Wunderbar kuriose Recherche von Adrianne Jeffries, die über die damalige Script-und-Continuity-Verantwortliche und die Makeup-Leiterin schließlich bis zu Colin Trevorrow, dem Regisseur und Autor der »Jurassic World«-Filme, führt.

Hier ein (aufgehellter) Screenshot in dem das Tattoo zu sehen ist:

Jeff Goldblum Tattoo in Jurassic Park

Und ja, ich habe gerade »Jurassic Park« angeworfen und nachgeguckt: Das ist kein Fake, das Tattoo ist tatsächlich im Film zu sehen.

Podcast: Chip Kidd über sein ikonisches Cover-Design für »Jurassic Park«

Designer Chip Kidd got a dream assignment: Create an iconic book cover for a soon-to-be-blockbuster: Michael Crichton’s Jurassic Park. And when the pressure to perform is that high, it’s easy to get creatively paralyzed. Spark & Fire follows Chip on his journey in and out of stuck-ness as he creates one of the best-known book covers of the 20th century.

Eines meiner Lieblingsstücke in meinem Arbeitszimmer ist ein von Chip Kidd signierter Print seines ikonischen »Jurassic Park«-Designs. Kein Winder also, dass mich dieser 30 minütige Podcast sehr interessierte, in dem Kidd erzählt, wie er den Auftrag, das Cover für den bevor­stehenden Bestseller zu gestalten, angegangen ist – und was er von der Re-Interpretation seines Designs für den Film hält.

“Sure, the Velociraptors are still on the loose, but that’s no reason not to reopen Jurassic Park”

Now, I understand why some people might be skeptical about reopening an amusement park when there are still blindingly fast, 180-pound predators roaming around. But the fact of the matter is, velociraptors are intelligent, shifty creatures that are not going to be contained any time soon, so we might as well just start getting used to them killing a few people every now and then.

Super Bowl LII Movie Trailers

Diese Nacht fand in Minneapolis der Super Bowl, das NFL-Endspiel zwischen den New England Patriots und die Philadelphia Eagles, statt. Letztere konnten erstmals gewinnen und neben der Halbzeitshow mit Justin Timberlake gab es in den Unterbrechungen wieder das Beste zu sehen, was der Kapitalismus derzeit zu bieten hat. Unter anderem auch einige neue Filmtrailer oder -spots, um diese im folgenden gehen soll.

Jurassic World: Fallen Kingdom

 
(YouTube Direktlink)

Nach dem grandiosen ersten Trailer ein weiteres Highlight, das uns noch etwas mehr von den Geschehnissen abseits der Isla Nublar zeigt. Am 7. Juni wissen wir, ob Blue wirklich an Owens Seite kämpft.

Solo – A Star Wars Story

 
(YouTube Direktlink)

Ich war sowieso skeptisch, nach »The Last Jedi« noch mehr und dieser Teaser macht es nicht besser. Überraschenderweise soll »Solo« weiterhin im Mai in die Kinos kommen.

The Cloverfield Paradox

 
(YouTube Direktlink)
 
(YouTube Direktlink)

Der größte Coup des Abends geht an Netflix, wo der dritte Teil von »Cloverfield« überraschenderweise ab sofort zum Stream zur Verfügung steht. Ich weiß, was ich heute Abend mache.

Westworld – Season 2

 
(YouTube Direktlink)

Am 22. April geht die Roboterrevolution in die lang erwartete zweite Runde.

Skyscraper

 
(YouTube Direktlink)

Seine Familie in einem Wolkenkratzer gefangen gehalten, was The Rock dazu veranlasst, sich seinen Weg in bester McClane-Manier in und durch eben dieses Gebäude zu ebnen. Release hierzulande am 12. Juli.

Avengers: Infinity War

 
(YouTube Direktlink)

Das große „Finale“ des Marvel Cinematic Universe. Der Super-Bowl-Spot kann nicht viel mehr als der längere, erste Trailer, aber immerhin. Am 26. April sehen wir Tony Stark hoffentlich sterben.

Mission: Impossible – Fallout

 
(YouTube Direktlink)

Tom Cruise kehrt am 2. August in seine Paraderolle zurück. Wahrscheinlich wie immer ganz nett, aber eben auch total austauschbar.

A Quiet Place

 
(YouTube Direktlink)

Regisseur und Hauptdarsteller John Krasinski jagt sich und seine Real-Life-Ehefrau Emily Blunt durch eine Post-Alien-Invasion-Welt, in der man still sein muss, weil die Dinger einen sonst jagen. Hier der längere, erste Trailer. Am 12. April können wir der Ruhe vor dem Sturm lauschen.

Red Sparrow

 
(YouTube Direktlink)

Wie schon der erste Trailer erweckt auch der Super-Bowl-Spot den Eindruck, dass der vielversprechend aussehende Film noch sehr viel vielversprechender wäre, wenn Jennifer Lawrence nicht diesen furchtbaren, russischen Akzent hätte. Ob ich mich täusche, erfahren wir bereits am 1. März.

»Jurassic World: Fallen Kingdom« – Trailer

 
(YouTube Direktlink)

Nach dem Hype ist vor dem Hype. Da kommt der Trailer zum zweiten Jurassic World- bzw. fünften Park-Sequel genau richtig. Die offenkundige Story: Nach der erneuten Katastrophe aus dem Vorgänger, müssen die Dinosaurier nun ans Festland gerettet werden, bevor – vielleicht schon hier, spätestens aber in Teil 3 bzw. 6 – sie auch dieses in Schutt und Asche legen. Soll mir recht sein, Juni kann kommen.

Jurassic World 2 für 2018 angekündigt

Universal has announced that a sequel to Jurassic World will be released on Friday, June 22, 2018. Chris Pratt and Bryce Dallas Howard will return to star. Jurassic World helmer Colin Trevorrow and Derek Connolly, who did a rewrite on World, will write the script for the sequel.

Damit war natürlich gar nicht zu rechnen, nachdem »Jurassic World« 1,522 Milliarden Dollar an den internationalen Kinokassen eingespielt hat und damit nach »Avatar« (2,788 Milliarden) und »Titanic« (2,186 Milliarden) die Nummer 3 der All-Time Box Office Charts geworden ist.

Der erste Trailer zu »Jurassic World«

Bleiben wir bei Trailern: Eigentlich sollte der ja bereits mit einem eigenen Teaser beworbene Trailer ja erst am Donnerstag veröffentlicht werden, aber wie das mit dem Internet nun mal so ist, kam er jetzt doch schon gestern. Und… ich bin überaus angetan!

 
(YouTube Direktlink)

Endlich bekommen wir das zu sehen, was ich mir schon seit Kindertagen so sehr gewünscht habe: Einen Jurassic Park im Betrieb, mit tausenden von Besuchern, in dem dann alles furchtbar schief läuft. Scheinbar haben die Betreiber die Dinosaurier nun im Griff, weshalb dann wohl noch ein genetisch manipulierter Überdino als Grund für das Chaos herhalten muss. Zunächst nicht ganz so mein Fall, schließlich haben wir schon fleischfressende Riesenechsen, aber je mehr ich drüber nachdenke, umso mehr Sinn macht das. Und dann die Szene mit dem Mosasaurus – irre! Meine Kinderaugen würden sich selbst nicht trauen.

Dass das CGI hier sieben Monate vor Release im Juni 2015 noch nicht so dolle ist, ist auch nur halb so schlimm, macht Chris Pratt doch eine durchweg gute Figur. Ich sauge jetzt jedenfalls noch lieber jeden Newshappen (hier eine 60+ Bilder-Analyse des Trailers) in mich auf, denn das könnte wirklich was werden.

Vielleicht. Eventuell. Ach was soll’s, ich lege mich fest: 2015 wird das beste Kinojahr aller Zeiten! Ich meine, Star Wars und Jurassic Park! Mein neunjähriges Ich würde durchdrehen und wäre so unfassbar neidisch auf sich selbst in alt mich. (via Pewpewpew)